Glashütter Landstraße wird langsamer

Zum Schutz von Mensch und Tier soll im Tempo60-SchildVerlauf der gesamten Glashütter Landstraße eine der Verkehrssicherheit angemessene Temporeduzierung vorgenommen werden. Ein entsprechender Antrag wurde in der Bezirksversammlung Wandsbek Anfang April interfraktionell von den Vertretern aller Parteien verabschiedet. Geht es nach dem Willen der Politik, soll Tempo 60 auch außerhalb der geschlossenen Ortschaft möglichst nicht überschritten werden. Zurzeit darf streckenweise Tempo 100 gefahren werden.

„Wir freuen uns sehr, dass wir die anderen Fraktionen von der Notwendigkeit einer Temporeduzierung überzeugen konnten“, kommentiert die stellvertretende GRÜNE Fraktionsvorsitzende, Astrid Boberg, den Beschluss. „Das Unfallrisiko ist durch die auf einigen Abschnitten zulässige Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h erheblich, Bei dieser Geschwindigkeit haben Autofahrer kaum eine Chance rechtzeitig zu reagieren, wenn Wild auf die Straße läuft. Wir können froh sein, dass es bisher nicht zu schweren Unfällen gekommen ist.

Die Wandsbeker GRÜNEN setzen sich bereits seit 2009 dafür ein, dass Autofahrer auf der Glashütter Landstraße ihren Fuß vom Gas nehmen.

„Unsere Fraktion hält nach wie vor Tempo 50 für angemessen, aber auch der beschlossene Kompromiss ist für uns ein guter Erfolg!“, so Astrid Boberg.

Hintergrund:

Die Glashütter Landstraße liegt in einem viel frequentierten Naherholungsgebiet und führt durch ein Naturschutzgebiet mit starkem Wildwechsel. Seit vielen Jahren kommt es dort immer wieder zu Wildunfällen, verursacht häufig durch freilaufende Hunde, die das Wild in Richtung Straße treiben. Die Zahlen des sogenannten Fallwildes, welche durch den zuständigen Jagdaufseher dem Regionalausschuss Alstertal für den Zeitraum von 2004 bis heute zugänglich gemacht worden sind, dokumentieren eine gleichbleibend hohe Anzahl von getöteten Tieren an der Glashütter Landstraße – vielfach mussten verletzte Tiere durch einen Gnadenschuss der Jagdaufseher erlegt und damit von ihren Leiden erlöst werden. Aber auch Personen- und Sachschäden durch Verkehrsunfälle hat es auf der Glashütter Landstraße in letzter Zeit gegeben.
Pressemitteilung Grüne Bezirksfraktion Wandsbek

Dieser Beitrag wurde unter Bauen / Verkehr veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.