Thomas Ritzenhoff weiter Bezirksamtsleiter

Die Fraktion DIE LINKE in der Bezirksversammlung Wandsbek gratuliert Thomas Ritzenhoff zur Wiederwahl als Bezirksamtsleiter.

 

Im Gegensatz zur Wahl 2011 haben die Abgeordneten der LINKEN dieses Mal dem Regierungs-Kandidaten nicht ihre Stimme gegeben. In wesentlichen Politikfeldern hat die Koalition Politik gegen die Interessen der Bürger*innen gemacht. Thomas Ritzenhoff hat sich immer wieder als Vertreter des Senats im Bezirk und nicht als Streiter für eine starke Stimme Wandsbek präsentiert.

„Thomas Ritzenhoff ist der Kandidat der politischen Ausreden. Statt die offensichtlichen Missstände in Wandsbek offensiv anzugehen ist das Credo für seine neue Amtszeit „Weiter So!“ so Julian Georg, Fraktionsvorsitzender der LINKEN in seiner Rede in der Bezirksversammlung am 23.03.
„Wir brauchen statt dessen einen Wettbewerb der Ideen. DIE LINKE wird auch in Zukunft vor allem anderen das Wohl des Bezirks und seiner Bewohner*innen als Maßstab ihrer Politik nehmen. Thomas Ritzenhoff werden wir fest im Auge behalten und für seine Politik und Verwaltungsarbeit verantwortlich machen“, so Georg abschließend.

Pressemitteilung Die Linke Fraktion Wandsbek

Achtungserfolg für Franziska Hoppermann (CDU) bei Wahl der Bezirksamtsleitung in Wandsbek

Bei der gestrigen Wahl der Bezirksamtsleitung in der Bezirksversammlung Wandsbek konnte die CDU einen Achtungserfolg erzielen. Die CDU-Kandidatin Franziska Hoppermann bekam 22 Stimmen – fünf Stimmen mehr als die Fraktion in der Bezirksversammlung hat. Thomas Ritzenhoff wurde mit Stimmen der 30 Abgeordneten von SPD und GRÜNE wiedergewählt. Es gab drei Enthaltungen.

Das gestrige Wahlergebnis zeigt, dass nicht nur in der CDU Unzufriedenheit mit dem jetzigen Bezirksamtsleiter herrscht.

Hintergrund: Im Juli dieses Jahres läuft die erste Amtszeit des jetzigen Wandsbeker Bezirksamtsleiters Thomas Ritzenhoff aus. Im Hinblick darauf hatte die CDU in der Januarsitzung der Bezirksversammlung eine Ausschreibung der Position der Bezirksamtsleitung beantragt. SPD und GRÜNE lehnten dies aber ab. Daraufhin hatten die CDU-Fraktion und der CDU-Kreisverband Wandsbek eine eigene Kandidatin zur Wahl der Bezirksamtsleitung nominiert.

Pressemitteilung CDU-Fraktion Wandsbek

Thomas Ritzenhoff bleibt Bezirksamtsleiter in Wandsbek

Die Wandsbeker Bezirksversammlung hat am 23. Februar den amtierenden Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff mit den Stimmen der rot-grünen Koalition im Amt bestätigt. Von 55 abgegebenen Stimmen entfielen 30 auf Thomas Ritzenhoff, 22 auf Franziska Hopperman und drei Abgeordnete enthielten sich der Stimme. Anja Quast, die Vorsitzende der Wandsbeker SPD-Fraktion: „Wir freuen uns sehr, dass Thomas Ritzenhoff unser Bezirksamtsleiter bleibt. So können wir unsere bewährte Zusammenarbeit fortsetzen und weiter auf dem rot-grünen Weg für Wandsbek voran gehen.“

Dennis Paustian-Döscher, Vorsitzender der GRÜNEN Bezirksfraktion: „Mit Thomas Ritzenhoff als Bezirksamtsleiter hat die GRÜNE Fraktion sehr gute Erfahrungen gemacht. Er ist immer gesprächsbereit und offen für neue Ideen und grüne Inhalte. Wir freuen uns, dass er die bewährte Zusammenarbeit weiter fortführen wird.“

Für eine neue Amtszeit wünschen sich die Wandsbeker Regierungsfraktionen eine weitere gemeinsame Umsetzung des Koalitionsvertrages. Dabei wird die Fortführung des Wohnungsbaus bei immer knapper werdenden Flächen ganz oben auf der Agenda stehen, hier muss ständig weiter für Akzeptanz gesorgt werden. Deswegen hat weiterhin die Einbindung der Bürgerinnen und Bürger und die Organisation von Dialogangeboten einen großen Stellenwert.

Gemeinsam mit Thomas Ritzenhoff wollen wir weiterhin in allen Stadtteilen für gute Nachbarschaften sorgen, dazu gehört der Erhalt und der bedarfsgerechte Ausbau der sozialen Angebote wie Kindertagesstätten, Jugendeinrichtungen, Elternberatungen bis zu den Stadteilkulturzentren. Dabei hat die Integration der Geflüchteten in unsere Gesellschaft einen großen Stellenwert in unserem Einsatz für ein gutes Miteinander in Wandsbek.

Auch die großen Verkehrsprojekte wie der Ausbau der S4 und der Bau der U5 verbunden mit Wohnungsbau an den Strecken und in der Nähe der zukünftigen Haltestellen erfordern die Einbindung der Bürgerinnen und Bürger, hier ist das Bezirksamt als Organisator gefragt. Der Ausbau des Radverkehrs und die weitere Sanierung der Straßen stehen ebenfalls für die nächsten Jahre an.

Schließlich muss die Verwaltungsstruktur an die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger angepasst werden. Dabei ist es das wichtigste Ziel der Regierungskoalition auf Landes- und Bezirksebene, die Ausstattung der Kundenzentren derart zu verbessern, dass sich eine so inakzeptable Situation bei der Terminvergabe wie im letzten Sommer nicht wiederholt.

Quast und Paustian-Döscher: „Wir freuen uns auf eine weitere Amtszeit mit Thomas Ritzenhoff und sind uns sicher, dass wir gemeinsam mit ihm weiterhin viele Projekte und Vorhaben aus unserem Koalitionsvertrag „Der rot-grüne Weg für Wandsbek“ umsetzen können.“

Pressemitteilung der SPD-Fraktion und der Grünen Fraktion Wandsbek

Dieser Beitrag wurde unter Politik / Wahlen / Demokratie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.