Giftpflanze des Jahres 2017: Tränendes Herz

Zum dreizehnten Mal gibt der Botanische Sondergarten Wandsbek das Ergebnis der Wahl zur Giftpflanze des Jahres bekannt. Im Gegensatz zu anderen Nominierungen im Bereich „Natur des Jahres“ kann jedermann Kandidaten vorschlagen und sich an der Abstimmung beteiligen.

 

Am 15. Dezember 2016 endete die 200tägige Abstimmung. Das Tränende Herz ging daraus als deutlicher Sieger hervor. So trugen 31,6 Prozent, gleich 608 der 1.392 gültigen Stimmzettel, den Namen des Tränendes Herzens.

Die weiteren Plätze verteilen sich wie folgt:

2. Platz: Stechpalme Ilex aquifolium 392 Stimmen (28,2 %)
3. Platz: Hanf Cannabis sativa 233 Stimmen (16,7 %)
4. Platz: Kaffee Coffea arabica 196 Stimmen (14,1 %)
5. Platz: Dieffenbachie Dieffenbachia sp. 72 Stimmen ( 5,2 %)

Ziel der Aktion war und ist, dass sich Menschen kritisch mit dem Thema »Giftpflanzen« auseinandersetzen, Fragen stellen und sie ggf. auf die giftige Wirkung einiger Pflanzen aufmerksam gemacht werden. Pflanzen mit giftigen Inhaltsstoffen haben keinen Makel, daher sollten sie grundsätzlich nicht aus den Gärten und der Natur entfernt werden.

Über die Giftpflanze des Jahres 2017:

Das Tränende Herz wurde zur Giftpflanze des Jahres 2017 gewählt. Die etwa 60 bis 90 cm hohe Staude ist leicht an ihren typischen Blüten zu erkennen. Nach der Blüte im Mai und Juni zieht das Kraut schnell in den Wurzelstock ein und ist im Garten nicht mehr zu sehen. Die Pflanzengattung gehört zur Pflanzenfamilie der Mohngewächse (Papaveraceae).

Die Heimat ist in Korea sowie im Norden und Westen der Volksrepublik China. Dort in lichten, feuchten Berglaubwäldern in Höhenlagen bis 2400 Metern. Die Pflanze ist eine sehr häufige Gartenpflanze, verwildert jedoch nur selten.

Erste Hilfe: Bei dem geringsten Verdacht einer Vergiftung sollte man sich unverzüglich in ärztliche Behandlung begeben. Auch die Giftinformationszentralen sind kompetente Ansprechpartner, die rund um die Uhr erreichbar sind und Auskunft geben. Zum Beispiel das Giftinformationszentrum-Nord erreichen Sie im Notfall unter 0551 / 19240.

Unter www.hamburg.de/giftpflanze-des-jahres gibt es weitere Informationen.

Die Aktion „Giftpflanze des Jahres“ geht weiter. Bis zum 20. Mai 2017 können Sie Kandidatenvorschläge für die Wahl der Giftpflanze des Jahres 2018 machen.

Aus diesen Vorschlägen wird je eine giftige Nahrungspflanze (neue seit 2017), eine Staude, ein Gehölz und eine Kübel-/Zimmerpflanze sowie eine ein-/zweijährige Pflanze zur Wahl gestellt.

Die Vorschläge können über das Online-Formular unter: http://www.hamburg.de/wandsbek/gdj-kandidaten-vorschlag/ oder per Telefon 040 – 693 97 34 eingereicht werden.

Die Wahl der Giftpflanze des Jahres 2018 beginnt am 1. Juni 2017 und endet am 15. Dezember 2017.

Pressemitteilung Botanischer Sondergarten Hamburg-Wandsbek

Dieser Beitrag wurde unter Natur, Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.