Nicht nur der Blues kehrt zurück… ins Bürgerhaus

Als der FLAVA-Club Ende Februar 2015 seine Pforten schloss Blues-pixanbayund mit neuen Betreibern der 3 1/2monatliche Totalumbau des Bürgerhauskellers begann, hatte die Bluesgemeinde der Region eine lange Durststrecke zu überstehen. Nun aber jetzt geht es endlich wieder weiter…im Riff:

 

Regelmäßig am 4. Dienstag eines Monats hält seit einiger Zeit der Blues Einkehr in die Clubräumlichkeiten des Bürgerhauses ‚Koralle‘.
Wie Phönix aus der Asche ist der CLUB RIFF im beeindruckend neuem Glanz aufgestiegen. Das Konzept dieser Veranstaltung ist langsam bekannt und hat sich durchaus bewährt: Der Eintritt ist frei, eine sogenannte Hausband wird mit einem ca. 45minütigen Auftritt den Abend eröffnen und anschließend können Gastmusiker mitjammen, auch Neueinsteiger sind herzlich willkommen, hier ihr Können vor interessiertem Publikum darzubieten.

Organisator Volker Bredow sieht in den Komponenten, „neues, sehr ansprechendem Ambiente und altbewährtes Konzept“ die besten Voraussetzung für einen abwechslungsreichen und unterhaltsamen Abend, und hofft auf erneut rege Beteiligung.

Jazz – Sessions der Stiftung Koralle

  • Blues-Sessions des Vereins „Die Koralle e.V.“
  • und Konzerte im Club Riff / Bürgerhaus Koralle Kattjahren 1a, 22359 HH
  • 4. April 2017 – 20.00h –Jazzpresso + Marstall Bigband Ahrensburg

Hinter dem Namen Jazzpresso verbirgt sich ein Quartett, beim dem Jazzstandards die gemeinsame Schnittmenge bilden: Swing, Latin, Bebop oder auch mal etwas Moderneres. Man trifft sich zum lockeren Jammen. Es wird nicht viel arrangiert, sondern vor allem gespielt. Besetzung: Andi (kb), Fokko (git), Hannes (b) und Ludwig (dr)
Die Big Band ist aus einem „Gründungsaufruf“ des Marstall-Vereins in Ahrensburg entstanden. Das war im Jahr 2009. Seither haben die Bandmitglieder sich musikalisch gefunden und führen ein inzwischen gut angewachsenes Repertoire auf. Alle sind Hobby-Musiker im besten Alter mit Faible für Big-Band-Arrangements aus allen Epochen des Jazz und Latin-Sounds und präsentieren dieses unter der Leitung des erfahrenen Band-Leaders und Bassisten Hendrik Meyer  http://www.marstall-ahrensburg.de/sparten/musik/neue-seite/, Eintritt frei ! Der Hut geht rum!

  • 11. April 2017– 20.00h – Jamsession mit Roland Pilz
    Oldtime, Jazz und Swing, Einsteiger willkommen, Eintritt frei !
  • 18. April 2017 – 20.00h – Jamsession mit Swen Enge und Till Pape
    Swing, Bebop, Mainstream, Einsteiger willkommen, Eintritt frei !
  • 25. April 2017 – 20.00h –  Blues Session mit Mess o’ Blues
    Ohne Kompromisse. Das war keine Vorgabe, es ist Hingabe. Dies ist das Credo der Eröffnungsband an diesem Abend.
    Ob Roadhouse Blues, Texas Shuffle, Chicago Blues oder andere Stilrichtungen des Blues, es war nicht nötig viel zu reden, alles kam von allein. Der Rhythmus , der Groove, das Feeling. Warum also über etwas reden, dass ohnehin läuft wie geschmiert. Lieber spielen wie aus einem Guss und die Flamme der T-Birds, Muddy Waters, Bluesbreakers und vielen anderen auf unsere Weise am Leuchten halten. MESS O‘ BLUES ist feiner Rhythm’n Blues mit Spaß, Biss und Leidenschaft. Und dabeikeinesfalls langweilig und verstaubt, sondern voller Stimmung, Hingabe und mitreißender Begeisterung für „unsere“ Musik. Einsteiger willkommen! Eintritt frei !

Tonky de la Peña & The Pete Wilson Bluesband@Club Riff 6.5.17
Tonky de la Peña zählt zu den berühmtesten und besten Bluesgitarristen Spaniens, der maßgeblich am „Import“ des amerikanischen und britischen Blues in seinem Land mitgewirkt hat. Seit mehr als 40 Jahren widmet er sich dem Blues, tourt seitdem durch Europa und den USA, hat mit verschiedenen namhaften Bluesgrößen wie Buddy Miles, Lousiana Red, Charly Musslewhite, Mick Taylor, Paul Orta u.m. auf der Bühne gestanden und begeistert mit seinem am Chicago-Blues orientierten Gitarrenstil. Seit einigen Jahren verbindet die Pete Wilson Bluesband und Tonky eine tiefe musikalische Freundschaft, die u.a. darin ihren Ausdruck findet, dass sich Tonky alljährlich mit der Hamburger Band in Hamburg und Madrid zu gemeinsamen Konzerten trifft. Dementsprechend groß ist die Freude, dass Tonky auch in diesem Jahr wieder nach Volksdorf ins „RIFF“ kommt, um dort am 6.Mai mit der Pete Wilson Bluesband ab 20 Uhr zu gastieren – für Bluesfreunde sei dieses Konzert auf’s Wärmste empfohlen. Der Eintritt beträgt 10.-

Mess O’Blues@BluesJAM IM RiFF 25.4.17 Einlass 20:00
Die Opener der Bluessession am vierten Aprildienstag sagen über sich: „Ohne Kompromisse. Das war keine Vorgabe, es ist Hingabe. Ob Roadhouse Blues, Texas Shuffle, Chicago Blues oder andere Stilrichtungen des Blues, es war nicht nötig viel zu reden, alles kam von allein. Der Rhythmus , der Groove, das Feeling. Warum also über etwas reden, dass ohnehin läuft wie geschmiert. Lieber spielen wie aus einem Guss und die Flamme der T-Birds, Muddy Waters, Bluesbreakers und vielen anderen auf unsere Weise am Leuchten halten. MESS O‘ BLUES ist feiner Rhythm’n Blues mit Spaß, Biss und Leidenschaft. Und dabei keinesfalls langweilig und verstaubt, sondern voller Stimmung, Hingabe und mitreißender Begeisterung für „unsere“ Musik. Band Vita Mitglieder der ersten Stunde sind Thomas und Raffael. Sie firmierten 2007 unter dem Namen „Monday Nite Bluesband“ und absolvierten ein paar erfolgreiche Gigs. Leider verließen Bass und Gitarre die Band und man fing von vorn an. 2009 stieß Bernd dazu. Seitdem sind Bass und Drums eine Einheit. Die Gitarristen gaben sich allerdings über die Jahre die Klinke in die Hand. Es war eine lange, schwierige Zeit zwischen Hoffnung und Resignation, Anspruch, Wirklichkeit und harten Worten. Letztendlich wurde unsere Beharrlichkeit belohnt und Peter stieß 2013 zu uns. Seitdem heißen wir MESS O‘ BLUES und sind wieder sehr zufrieden mit unserer Besetzung. Wir haben Vertrauen zueinander gefunden, mögen einander, musikalisch und menschlich. Wir haben es geschafft, einen eigenen Sound zu kreieren, ohne darüber zu sprechen. Er war einfach da. Die beste Voraussetzung für gute Musik. Viele gute Songs für ein abendfüllendes Programm haben wir uns erarbeitet und bereits . gespielt. Und es funktioniert. Und zwar richtig gut.“ Dank des Koralle-Vereins für Stadtteilkultur ist der Eintritt wieder kostenlos!

Der Club Riff ist im Übrigen, wie das gesamte Bürgerhaus der Walddörfer selbstverständlich barrierefrei.

mehr Infos auch unter: www.clubriff.de

und zum alljährlich im Herbst stattfindenden Blues-Festival: www.VBF-hh.de

Dieser Beitrag wurde unter Soziales / Bildung / Kultur, Termine, Walddörfer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.