Monsanto Tribunal: Rechtsgutachten wird verkündet

Am 18. April ab 15 Uhr werden die Richter des Monsanto Tribunals in Den Haag öffentlich ihr Gutachten und ihre Empfehlungen verkünden. Es wird dazu einen Live Stream auf Englisch, Französisch, Deutsch und Spanisch geben.

 

Am 16. und 17. Oktober trafen sich 30 Zeugen und Fachleute aus aller Welt in Den Haag anlässlich des Monsanto Tribunals. Die fünf Richter aus verschiedenen Kontinenten hörten Zeugenaussagen von direkt Betroffenen. Außerdem wurden Studien präsentiert, die dokumentierten, welche Auswirkungen die Produkte und Geschäftspraktiken des amerikanischen Pestizid- und Saatgutkonzerns Monsanto haben.

Das im Oktober gesammelte Material war so umfangreich, dass sich die Richter 18 Wochen der Durchsicht und der Meinungsfindung gewidmet haben, berichten die Organisatoren des Monsanto Tribunals.

Zum Thema: Ökozid könnte Tatbestand für das internationale Recht werden „Wir erwarten ein umfangreiches und wichtiges Rechtgutachten“, so die Organisatoren. Die dem Tribunal vorsitzende Richterin Françoise Tulkens, frühere Vize-Präsidentin des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte, sagte im Oktober zum Abschluss der Anhörungen: „Wir werden unser Rechtsgutachten an Monsanto und an die Vereinten Nationen (UN) adressieren. Dies wird dazu dienen, der Rechtsprechung und anderen Richtern eine Basis zu geben. Wir, die Richter des Monsanto-Tribunals haben Zeugnisse gehört und darüber beraten. Es bestehen Chancen, dass das Völkerrecht neue Themen wie solche, die mit Ökozid verbunden sind, berücksichtigen wird.“ Quelle: bio-markt.info

http://de.monsantotribunal.org/

Pressemitteilung Zukunftsrat HH

Dieser Beitrag wurde unter Natur, Umwelt / Energie / Klima veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.