Was nervt Hamburger Verbraucher?

Die Verbraucherzentrale Hamburg e.V. (vzhh) startet im Auftrag der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (BGV) zum dritten Mal eine Online-Umfrage zu Problemen im Hamburger Verbraucheralltag. Basierend auf den Ergebnissen der Vorjahre bilden in diesem Jahr Lebensmittelverpackungen und Ärgernisse im Gesundheitswesen Schwerpunkte.

 

Egal ob es um so genannte Mogelpackungen, zu viel Plastikmüll oder um zu lange Wartezeiten bei Arztterminen geht – die Befragung gibt Teilnehmenden die Möglichkeit, Beschwerden los zu werden. Die Umfrage läuft vom 1. November 2017 bis zum 31. Januar 2018 unter der Adresse www.vzhh.de.

„Nicht alles, was Verbraucherinnen oder Verbraucher im Alltag nervt, ist bei den Verantwortlichen in Politik oder Wirtschaft im Bewusstsein. Aber genau diese Sorgen und Probleme müssen wir erkennen, um etwas ändern zu können. Deshalb hoffe ich, dass sich auch an der dritten Auflage des Verbraucherschutz-Pegels wieder viele Hamburgerinnen und Hamburger beteiligen“, so Hamburgs Verbraucherschutzsenatorin Cornelia Prüfer-Storcks.

Michael Knobloch, Vorstand der Verbraucherzentrale Hamburg e.V.: „Ich bin gespannt, ob sich die Ergebnisse der Online-Umfrage mit unseren Erfahrungen in der Verbraucherberatung decken werden oder ob es Unterschiede gibt. Wir freuen uns, wenn uns möglichst viele Menschen aus Hamburg sagen, wo bei ihnen der ‚Schuh drückt‘. So können wir den Verbraucherschutz in unserer Stadt gemeinsam verbessern.“

Durch die regelmäßigen Befragungen sollen Erkenntnisse über Problemlagen und Zufriedenheit der Hamburger Verbraucherinnen und Verbraucher gewonnen werden. Die abgefragten Themen reichen von Lebensmitteln über das Gesundheitswesen bis hin zu Finanzdienstleistungen und Energieversorgung.

Orts- und terminunabhängig nimmt die anonyme Umfrage nur wenige Minuten in Anspruch. Die Ergebnisse werden später im „Verbraucherschutz-Pegel“ veröffentlicht. Wenngleich nicht repräsentativ, liefern sie als Sensor wichtige Erkenntnisse über die Belange der Befragten.

Die Umfrage ist ab 1. November 2017 auf der Seite der vzhh unter www.vzhh.de abrufbar. Entsprechende Hinweise samt Verlinkung auf die Befragung finden sich auch auf der Seite der Behörde unter www.hamburg.de/bgv.

Pressemitteilung der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz

Dieser Beitrag wurde unter Termine, Verbraucher/Ernährung/Gesundheit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.