Greenpeace zum Scheitern der Jamaika-Verhandlungen

Die gescheiterten Gespräche zu einer möglichen Jamaika-Koalition kommentiert Greenpeace-Geschäftsführerin Sweelin Heuss:

 

„Jamaika ist gescheitert an der starrköpfigen Weigerung der FDP, aber auch der Union, das Land in eine nachhaltige, klimafreundliche Zukunft zu führen. Ausgerechnet das von einer gelb-schwarzen Regierung beschlossene Klimaziel für das Jahr 2020 wollten alleine die Grünen ernsthaft erreichen. FDP-Chef Lindner hat mit seinem Beharren auf schmutziger Uralttechnik wie Kohlekraftwerken eine bizarre Idee von Modernisierung abgegeben. Die Kanzlerin hat dabei versagt, diese Koalition zu einem Bündnis gemeinsamer Verantwortung zu machen.

Mit Jamaika hätte Deutschland den Ausstieg aus der Kohle, das Ende des Verbrennungsmotors und der Abschied aus der Massentierhaltung planen und gestalten können. Diese Veränderungen werden dennoch kommen, aber Deutschland hat die Chance verpasst, sie vorausschauend und sozialverträglich umzusetzen.“

Pressemitteilung Greenpeace

Dieser Beitrag wurde unter Klima / Energie / Umwelt, Politik / Wahlen / Demokratie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.