Veranstaltungen im Duvenstedter BrookHus

In Hamburgs Norden betreibt der NABU zusamBrookHusmen mit der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt – Naturschutzamt – das Duvenstedter BrookHus. Es ist Ausgangspunkt für Touren in das gleichnamige Naturschutzgebiet und informiert über dessen Besonderheiten. Gleichzeitig bietet es ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm.

 

Absage: Botswana-Vortrag am 23.2. im BrookHus fällt aus
Krankheitsbedingt fällt der Vortrag „Botswana, eine Reise in die arten- und tierreichsten Regionen Afrikas“ von Deert Jacobs am Freitag, den 23. Februar 2018 um 19 Uhr im Duvenstedter BrookHus leider aus. Der NABU Hamburg bemüht sich, den Vortrag so bald wie möglich wieder anzubieten. Ein neuer Termin steht momentan noch nicht fest.

Botswana, eine Reise in die arten- und tierreichsten Regionen Afrikas
Bildervortrag über die vielfältige Natur Botswanas, insbesondere Okavango-Delta, Moremi und Chobe Nationalparks am Freitag, den 23. Februar 2018 um 19 Uhr im Duvenstedter BrookHus

Die Reise in die nördlichen Landesteile Botswanas, über die Referent Deert Jacobs am 23. Februar im BrookHus berichtet, führte durch so bekannte Schutzzonen wie das zum Unesco Weltnaturerbe zählende und meist nur mit Kleinflugzeugen zu erreichende Okavangodelta sowie die beiden nur mit Geländefahrzeugen befahrbaren Moremi und Chobe Nationalparks. Sie fand in der ersten Hälfte des Monats November 2017 statt, der Periode des Übergangs von der lang anhaltenden Trocken- in die Regenzeit.
Diese Jahreszeit hat für Reisende beachtliche Vor- aber leider auch Nachteile. Einerseits konzentriert sich gegen Ende der Trockenzeit, wenn das Wasser überall rar geworden ist, die durstigen Tiermassen an den wenigen noch vorhandenen Wasserstellen, was für den Besucher beste Beobachtungs- und Fotografiermöglichkeiten bietet, andererseits klettern bei wolkenlosem Himmel die Tagestemperaturen auf fast 40 Grad, was jedes tierische und menschliche Leben erlahmen lässt.
Aufgrund des von Botswana verhängten, generellen Jagdverbots bietet dieses Land seinen Besuchern einen ungewöhnlich reichen Schatz an Wildtieren, wie ihn andere afrikanische Staaten nicht (mehr) vorweisen können.
Vielköpfige Elefanten-, Zebra-, Büffel- und Gnuherden konnte Jacobs auf seiner Reise vielerorts beobachten. Nilpferde drängten sich tagsüber eng in zusammengeschrumpften, restlichen Wasserstellen. Von den unterschiedlichen Antilopenarten stachen insbesondere die Impalas hervor, da sie im beschriebenen Reisezeitraum ihre Jungen zur Welt brachten. Das führte bei den am Ende der Nahrungskette stehenden Beutegreifern zu einem reichlich gedeckten Tisch. Löwen, afrikanische Wildhunde oder Tüpfelhyänen waren weitere Highlights, ebenso wie Giraffen oder der Leopard, der seine frisch geschlagene Beute auf einem Baum in Sicherheit brachte.
Von den annähernd 450 einheimischen Vogelarten Botswanas fielen dem Referent insbesondere Vertreter der Trappen, Flughühner, Eulen, Eisvögel und Weber, aber auch der Klunkerkranich, Scherenschnäbel, Hornraben und Astrilde ins Auge.
Mit seinem Vortrag will Jacobs Einblicke in eine der tierreichsten und zugleich von Menschen unbesiedelten Gebiete Afrikas geben.
Der Bildervortrag “Botswana, eine Reise in die arten- und tierreichsten Regionen Afrikas“ findet am Freitag, den 23.Februar 2018 ab 19 Uhr im BrookHus, Duvenstedter Triftweg 140 statt. Der Eintritt beträgt 6 Euro (Erw.) bzw. 3 Euro (Kinder/Jugendliche), 50% Ermäßigung für NABU-Mitglieder.

BrookHus startet mit Kranichen in die neue Saison
Fotoausstellung mit Bildern von Carsten Linde eröffnet die Besuchersaison 2018 im Duvenstedter BrookHus. Finissage und Bildervortrag am 23. März, 19 Uhr.

Das Naturschutzinformationszentrum Duvenstedter BrookHus hat seine kurze Winterpause beendet und ist nun wieder für Besucher geöffnet. Den Auftakt der neuen Saison bildet die Ausstellung „Kranichfaszination. Wenn die Kraniche ziehen“ mit Naturfotos von Carsten Linde. Zu sehen sind die Bilder vom 3. Februar bis zum 23. März 2018. Am Freitag, den 23. März wird die Ausstellung feierlich beendet. Den Abschluss bildet ein Kranich-Vortrag um 19 Uhr. Interessierte sind hierzu herzlich eingeladen.

Den Fotograf Carsten verbindet eine jahrzehntelange Liebe zu Kranichen. Die erste Begegnung mit den Zugvögeln fand in seiner Kindheit statt, während eines Familienausflugs am Rande des Wesergebirges: Kraniche in hohem Bogen, zuerst als Keile geordnet, dann im wilden Durcheinander des „kreisenden Karussells“, desorientiert und aufgeregt schreiend flogen sie über Linde hinweg. Müde, schwerfällig drehten sie sich umeinander, flatterten durcheinander, suchten eine günstigere Thermik, formierten sich wieder linienförmig. Plötzlich war die Spitze gefunden und sie flogen weiter in südwestlicher Richtung. Dieses eindrucksvolle Bild hat den Fotografen nie losgelassen. Heute gehören sind die Großvögel das Lieblingsmotiv seiner eindrucksvollen Naturfotos, von denen viele am vorpommerschen Bodden entstanden sind.

Über den Fotografen:
– Geboren am 22. Juni 1944.
– Schulbesuch in Lindhorst / Schaumburg-Lippe und Dortmund.
– 1964-1966 Pädagogik-Studium an der PH Karlsruhe.
– 1966-1971 Lehrer an Grund- und Hauptschulen in Baden-Württemberg.
– 1971-1979 Wissenschaftlicher Assistent an der PH Göttingen.
– Rektor der „Adolf-Reichwein-Schule Göttingen“ (bis 1998) und der „Janosch-Grundschule Seulingen“ (1998 bis 2005).
– Erste Naturfotos 2005. Seine Lieblingsmotive sind Kraniche. Jedes Jahr folgt er den Kranichen entlang ihrer Zugrouten von Schweden bis Spanien.
– Seit 2005 ehrenamtlicher Kranich-Ranger für “Kranichschutz Deutschland“.
– Von 2008 bis 2015 Veröffentlichung von Kranich-Kalendern sowie von Kranich-Gedichten, Postkarten und Postern. 2015 Buch „KRANICHE – Märchen und Mythen, Gedichte und Texte aus aller Welt“.
– Multimediashows über seine Reisen „Mit den Kranichen durch Europa“. Leiter von Foto-Workshops und Referent für „Fotoschule Zingst“.
– Veröffentlichung seiner Fotos in Zeitungen und Zeitschriften wie „Vögel“, „Der Falke“, „Landlust“, „Naturgucker“, „Naturschutz in NRW”, „Idee & Bewegung“ etc. sowie in Fernsehprogrammen u.a. in „ZDF“ und „NDR“.
– Ausstellungen in Schweden, Frankreich, den Niederlanden und in vielen deutschen Städten. Ausgewählter Aussteller bei renommierten internationalen Naturfoto-Festivals u.a. Montier-en-Der / Frankreich und Namur / Belgien.
Die Ausstellung „Ausstellung „Kranichfaszination. Wenn die Kraniche ziehen“ ist noch bis zum 23. März 2018 im Duvenstedter BrookHus (Duvenstedter Triftweg 140) zu sehen. Öffnungszeiten Februar/März: Sa, 12 bis 16 Uhr, So, feiertags 10 bis 16 Uhr

Weitere Termine im Duvenstedter Brook:

  • Vogelkundliche Führung Duvenstedter Brook: 24.2. – 9 Uhr
  • 9.3. 19 bis 21 Uhr: Geologie und Geotope Hamburgs. Bildervortrag. Dr. Alf Grube (Behörde für Umwelt und Energie Hamburg) / Ort: BrookHus
  • 16.3. 11 bis 13 Uhr: Was kreucht und fleucht im Wasser? (Exkursion) Kinder entdecken Wassermonster / Mit Kescher, Lupe und Mikroskop erforschen wir die Geheimnisse der Lebewesen im Teich / Krzysztof Wesolowski (NABU Hamburg) Anmeldung bis 15.03. beim NABU: Tel. 69 70 89 0

Weitere Termine des NABU in Nordosten Hamburgs:

  • Führung: Den Wohldorfer Wald im Winter erleben: 17.02. – 11 Uhr
  • Samstag 17.02.2018, 10:00 Uhr: Spuren- und Fährtenkunde (Seminar)
  • Führung: Die Natur am Kupferteich: 18.02.2018 – 9 Uhr

Weitere Veranstaltungen des NABU und ausführliche Informationen gibt es unter: https://hamburg.nabu.de/spenden-und-mitmachen/termine/.
_____________________________________________________________

Das Duvenstedter BrookHus ist eine Einrichtung der Stadt Hamburg und wird vom Naturschutzbund (NABU) betreut. Es ist Ausgangspunkt für Touren in das Gebiet und bietet Informationen über die Lebensräume, Tiere und Pflanzen des angrenzenden Schutzgebietes. Im April 2014 konnte bereits die 500.000. Besucherin begrüßt werden.

Damit das Informationshaus auch in Zukunft ein attraktives Angebot für Naturfreunde bereithält, wurde daBrookHuss Haus im Winter 2014/15 umgebaut und hat jetzt den Namen Duvenstedter BrookHus (Foto links) erhalten. Besucher können sich seit dem 23. April 2015 auf eine neue, modernere und zum Teil interaktive Dauerausstellung und einen neuen Service-Bereich mit einer großen Auswahl an Naturschutzprodukten freuen. Auch der Seminarraum wurde umgestaltet.

INFO:
Von Februar bis November erwartet die Besucher jeden Monat eine neue Sonderausstellung mit naturbezogenen Themen, meistens faszinierende Aufnahmen von Tieren, Pflanzen und Landschaften. Darüber hinaus finden regelmäßig Dia-Vorträge statt, die nicht selten den angegliederten Vortrags- und Seminarraum bis auf den letzten Platz füllen. Ergänzend dazu verkaufen die zwei hauptamtlichen NABU-Mitarbeiter und eine Teilnehmerin des Freiwilligen Ökologischen Jahres in dem kleinen Shop (Foto unten: Eingangsbereich vor der Umgestaltung) eine gute Auswahl an Fachbüchern, Broschüren und weiteren Artikeln.

BrookInfohausÖffnungszeiten:
Februar und März: Sa 12-16 Uhr, So u. feiertags 10-16 Uhr
April bis Oktober: Di bis Fr 14-17 Uhr, Sa 12-18 Uhr, So und feiertags 10-18 Uhr
November: Sa 12-16 Uhr, So und feiertags 10-16 Uhr
Dezember/Januar: i.d.R. geschlossen / evtl. Abweichungen bitte beim NABU, Tel. 69 70 89 – 0 erfragen.

Wichtiger Termin: Sommerfest im Juni, Juli oder August mit einem bunten Programm für Jung und Alt, u.a. Essen und Getränke aus biologischem Anbau, Live-Musik, Gewinnspiele sowie zahlreiche Aktivitäten speziell für Kinder.

_____________________________________________________________

Wer sich für die Aktivitäten des NABU Arbeitskreises Walddörfer interessiert, kann eines der regelmäßigen Treffen besuchen. Termin ist jeweils der erste Dienstag im Monat ab 19 Uhr „Op’n Böhn„ („Eichenkrug“) in der Volksdorfer Schulkate, Im Alten Dorfe 60, Hamburg.
_____________________________________________________________

Weitere Infos über den NABU gibt es im Internet unter www.NABU-Hamburg.de

Anfahrt: U1 bis „Ohlstedt“ oder HVV-Bus 276 bis Duvenstedter Triftweg (30 Min. Fußweg durch den Wohldorfer Wald), PKW: Parkplatz gegenüber dem Infohaus.

Brook Karte
Informationen über den Duvenstedter Brook und Aktivitäten im Infohaus gibt es unter: www.hamburg.nabu.de/naturerleben/duvenstedterbrook.
Pressemitteilung NABU HH

Dieser Beitrag wurde unter Natur, Termine, Walddörfer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.