Umweltbehörde warnt vor Betreten des Eises

Eisdecke unter Schnee und Schneeverwehungen ist dünn und brüchig – Alstereisvergnügen derzeit nicht wahrscheinlich

 

Die Umweltbehörde warnt eindringlich vor dem Betreten der Alster und ihrer Nebengewässer. Trotz der anhaltend tiefen Temperaturen trägt das sich auf den Gewässern möglicherweise gebildete Eis keine Last. Es ist zu dünn. Die aktuell gemessene Eisstärke der Außenalster beträgt nur 2-3 Zentimeter.

Damit ist auch ein mögliches Alstereisvergnügen derzeit nicht wahrscheinlich. Dafür wären zwanzig Zentimeter blasenfreies (ohne Sauerstoff-Einschlüsse) Kerneis notwendig. Da der Schiffsverkehr auf der Alster nicht eingestellt ist, gibt es zahlreiche offene Wasserstellen.

Beim Betreten der kleineren Gewässer und Badeseen ist höchste Vorsicht geboten. Es besteht Einbruchs- und Lebensgefahr. Eltern sollten ihre Kinder eindringlich warnen.

Bitte informieren Sie auch ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger.


Umweltbehörde warnt vor Betreten des Eises

Eisdecke unter Schnee und Schneeverwehungen ist dünn und brüchig

Die Umweltbehörde warnt eindringlich vor dem Betreten des Eises. Trotz der anhaltend kalten Temperaturen trägt das sich auf den Gewässern möglicherweise gebildete Eis keine Last. Es ist zu dünn. Beim Betreten des Eises besteht höchste Lebensgefahr. Eltern sollten ihre Kinder eindringlich warnen.

Pressemitteilungen der Behörde für Umwelt und Energie

Dieser Beitrag wurde unter Natur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.