Aktuelles vom Gut Karlshöhe

Das Gut Karlshöhe ist ein Freizeit- und Bildungsort zur Förderung eines umweltbewussten und nachhaltigen Lebensstils. Die Veranstaltungen stehen für gute positive Lebensqualität im Einklang mit den vorhandenen natürlichen Ressourcen. Zum besonderen Angebot zählt die Natur- und Klimaschutzausstellung „jahreszeitHAMBURG“.

 

 

Veranstaltungen im April und Mai

Eier suchen und Ostern knicken!: Sonntag, 01.04.2018, 11:00 bis 17:00 Uhr und
Montag, 02.04.2018, 11:00 bis 17:00
Der Osterhase kommt am 1. und 2. April 2018 von 11 bis 17 Uhr zum Gut Karlshöhe und erwartet große und kleine Spürnasen in der Erlebnis-Ausstellung „jahreszeitHAMBURG“ mit einer spannenden Neuauflage der alljährlichen Eier-Rallye: Während der bunten Ostereier-Suche erfahren die Rallye-Teilnehmer kuriose und witzige Fakten rund um das Ei, die Henne und den Hasen. Wer in den liebevoll inszenierten Ausstellungsräumen alle versteckten Eier entdeckt hat, darf sich zum Schluss eine kleine Oster-Überraschung an der Ausstellungskasse abholen.
Damit noch nicht genug: Im Hamburgraum der Ausstellung läuft zur Osterzeit die Sonderausstellung „Ostern kannst du knicken!“ mit österlichen Origami-Kreationen aus Altpapier. Passend dazu können Besucher jeden Alters vor Ort ihr Lieblingsmotiv – z. B. Hase oder Tulpe – selbst falten und damit die Osterlandschaft auf der Sonderausstellungsfläche ergänzen oder die Faltfigur als Andenken mit nach Hause nehmen. Gut Karlshöhe stellt Material und Anleitungen bereit. Leitung: Theresa Senk, Kosten: Eintritt der Ausstellung

Imkerlehrgang für Anfänger (jeden Dienstag ODER jeden Donnerstag): Dienstag, 03.04.2018, 19 bis 21:00 Uhr oder Donnerstag, 05.04.2018, 19 bis 21:00 Uhr
Der Imker-Anfänger-Lehrgang ist für alle gedacht, die imkern wollen, aber auch für die, die sich mit dem Leben der Bienen und der Imkerei vertraut machen möchten. Geboten wird eine Anleitung zum Hobbyimkern in Theorie und Praxis, die Aushändigung der Lehrgangsmappe. Der Lehrgang umfasst 10 Lehrgangstage zu je zwei Zeitstunden, 2 Exkursionen sowie weitere Veranstaltungen des Vereins. Kosten (gesamter Lehrgang): 145 Euro

Frühstück für die Schafe: Samstag, 07.04.2018, 10 bis 11:30 Uhr (Einzeltermin) und Sonntag, 22.04.2018, 10 bis 11:30 Uhr (Einzeltermin)
In der Scheune wird das duftende Heu in die Schubkarre gelegt und frisches Wasser vorbereitet. Gemeinsam geht es dann zur Weide, wo die Tiere kleine und große „Schafhirten“ schon freudig erwarten. Auch im Weidestall muss einiges für die wolligen Vierbeiner erledigt werden. Die handzahmen Schafe dürfen dabei gestriegelt und gestreichelt werden. Auch die muntere Hühnerschar wird mit Futter versorgt. Leitung: Theresa Hartwig, Kosten: 4 Euro (ermäßigt 2 Euro)

Töpfern für Groß und Klein: Samstag, 07.04.2018, 10 bis 13:00 Uhr
An diesem Samstag kann die ganze Familie unter fachkundiger Anleitung kreativ mit Ton gestalten.
Wir machen Aufbaukeramik und benutzen keine Drehscheiben. Die Themen werden passend zur Jahreszeit angeboten, es können aber auch gerne eigene Ideen umgesetzt werden. Die Ton-Arbeiten werden zusätzlich farbig mit Engoben gestaltet.

Hamburger Pflanzenmarkt: Sonntag, 08.04.2018, 10 bis 16:00 Uhr
Zum Beginn der Gartensaison bietet der regionale Pflanzenmarkt auf dem historischen Gutshof ein breit gefächertes Angebot für große und kleine Garten-und Pflanzenfreunde.
Kleine Gärtnereien aus dem Großraum Hamburg sowie engagierte Hobbygärtner bieten auf dem Gelände des historischen Gutshofs ein vielfältiges Sortiment von Pflanzen an. Nach dem Erfolg des letzten Jahre findet der Pflanzenmarkt wieder in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft der Staudenfreunde e.V. (GdS) statt. Neben dem Einkauf können Besucher sich beraten lassen ihre Erfahrungen miteinander teilen.

Fahrradflohmarkt: Samstag, 14.04.2018, 10 bis 12 Uhr
Privater Verkauf von Fahrrädern und Zubehör mit ADFC-Infostand. Beim Fahrradflohmarkt können auch andere umweltverträgliche Fortbewegungsmittel (Roller, Skateboards, Inliner) mitgebracht und angeboten werden.

Schnupper-Schmieden: Sonntag, 15.04.2018, 10 bis 16 Uhr
Möchtet Ihr Euch selbst einmal als Schmiede versuchen und ein Gefühl für dieses uralte Handwerk bekommen? Wir zeigen Euch die ersten Handgriffe und Schritte, damit Ihr eigenständig das Eisen gezielt in Form bringt. In einer kleinen Gruppe mit maximal 10 Teilnehmern lernt Ihr an diesem Tag das Schmiedefeuer zu entfachen und das Eisen richtig zu erwärmen. An der Feueresse und am Amboss lernt ihr kennen, wie aus dem Zusammenspiel von Muskelkraft und Geschick verschiedene Werkstücke geschmiedet werden. Die erlernten Fertigkeiten wendet Ihr anschließend an, um Gebrauchs- oder Kunstgegenstände zu schmieden. Ein einmaliges Erlebnis für das Ihr keine Vorkenntnisse benötigt. Leitung: Karl-Gerhard Seitz (Schmiedejungs), Kosten: 125 Euro

Karlshöher Gespräch: Die Besseresser – Wie ernähre ich mich nachhaltig?: Donnerstag, 19. April 2018, 18.30 – 20.30 Uhr
Welche Möglichkeiten habe ich in Hamburg, mich nachhaltig zu ernähren? Diese Frage diskutieren die Podiumsgäste dieses Karlshöher Gesprächs.
Wer gesund und umweltbewusst essen will, ist in Hamburg gut aufgehoben: Die Hansestadt gehört zu den Hochburgen für augenscheinlich nachhaltige Drink- und Food-Startups. Die neuen Bio- und Fair-Trade-Kreationen machen auch vor Supermärkten keinen Halt. Hinzu kommen Konzepte wie die Solidarische Landwirtschaft. Ist nachhaltige Ernährung im Mainstream angekommen? Woran erkenne ich die Guten?
Kann ich auf Gütesiegel, Kunden-Bewertungen und entsprechenden Kennzeichnungen zu Inhaltsstoffen, Herkunft und Produktionsort vertrauen? Mit welchen Herausforderungen kämpfen Verbraucher und junge Unternehmen in der Lebensmittelindustrie?
Auf dem Podium:
Juliane Eichblatt, Gründerin von Frischepost
Christian Kuper, Geschäftsführer von Vincent Vegan Lovefood
Armin Valet, Referent der Abteiligung Lebensmittel und Ernährung bei der Verbraucherzentrale Hamburg. Moderation: Michael Liebert, Fachreferent bei der Hamburger Klimaschutzstiftung

Familienfreundliche Energieberatung: Donnerstag, 19.04.2018, 13 bis 18 Uhr
Wer mit Kindern schon einmal auf einer Informationsveranstaltung war, kennt es: die ungeduldig zappelnden Kids können das Ende der Veranstaltung kaum erwarten, manche Frage bleibt ungestellt. Auf Gut Karlshöhe gibt es daher ein besonderes Format: Experten des EnergieBauZentrums bieten im Auftrag der Stadt kostenfrei und unabhängig Beratungen zum energieeffizienten Bauen und Sanieren an. Wenn Kinder zur Beratung mitgebracht werden, können diese durch Betreuer durch die Erlebnisausstellung „jahreszeitHAMBURG“ geführt werden oder Schafe auf der Wiese besuchen, während sich Eltern in Ruhe zu allen Fragen des energiesparenden Bauens und Sanierens beraten lassen. Leitung: Max Giesen (EnergieBauZentrum)

Wer singt denn da?: Sonntag, 22.04.2018, 11 bis 12:30 Uhr
Der erfahrene Vogelkenner Michael Obladen bring Ihnen – ob Laie oder Fortgeschrittener – die Vogelwelt und ihre Lebensräume nahe, erläutert Rufe und Gesänge und erzählt Einzelheiten über Merkmale und Lebensweisen der einzelnen Vogelarten. Leitung: Michael Obladen (NABU Hamburg)

Hamburgs Wilde Küche: Wildkräuter: Freitag, 27.04.2018, 17 bis 22 Uhr (Einzeltermin) und Samstag, 28.04.2018, 16 bis 21 Uhr (Einzeltermin)
Auch in diesem Jahr bieten wir im Frühling einen Koch- und Schlemmerkurs der besonderen Art an: Köstliche Kräuter und Wildgemüse verarbeiten wir gemeinsam zu einem leckeren mehrgängigen Menü. Wir zeigen Ihnen, wo Sie die Kräuter im Garten und in der freien Natur finden, wie man sie erkennt und zubereitet. Anschließend genießen wir die Gerichte gemeinsam.
Wenn Ihnen die Gaumenfreuden aus Supermarkt und moderner Landwirtschaft schon mal zu langweilig waren und Sie neue Wege suchen, die Natur zu betrachten, dann ist dieser Kurs genau richtig für Sie. Leitung: Katharina Henne und Lore Otto, Kosten 40 Euro

Bronzeguss: Samstag, 28.04.2018, 10 bis 18 Uhr UND Sonntag, 29.04.2018, 10 bis 18 Uhr
Die wichtigsten Werkstattgeheimnisse des Bronzegusses, können die Teilnehmer/innen im Rahmen des zweitägigen Kurses erfahren und ausprobieren. – Seit mehr als 4000 Jahren wird in Europa Bronze gegossen, wobei sich die angewandten Techniken bis heute kaum verändert haben. Im Rahmen des zweitägigen Kurses kann jeder nach eigenen Vorstellungen ein Wachsmodell herstellen, das von eingeformt und über Nacht gebrannt wird. Hierbei können Formen für Schmuck, Geräte oder kleine Plastiken entstehen.
Der zweite Tag beginnt mit dem Bau eines Grubenofens, in dem die Bronze unter Mithilfe aller Teilnehmer/innen aufgeschmolzen wird. Das Gießen der 1200 °C heißen Legierung aus Kupfer und Zinn in die eigene Form, wird von jedem selbst ausgeführt. Für Erwachsene und Jugendliche, Kinder ab 10 J. in Begleitung. Leitung: Hamburger Volkshochschule, Kosten: 108 Euro

Fridolin der Frosch und seine Freunde: Samstag, 28.04.2018, 11.30 bis 13Uhr
An diesem Sonntag können Kinder ab 6 Jahren und ihre Eltern vieles über die Karlshöher Teichbewohner erfahren und erleben. An unserem Doppelteich beobachten und bestimmen wir die Tiere. Leitung: Gabriela Krümmel (ANU Hamburg e.V.), Kosten: 7 Euro

Frühstück für die Schafe: Samstag, 05.05.2018, 10 bis 11.30 Uhr
In der Scheune wird das duftende Heu in die Schubkarre gelegt und frisches Wasser vorbereitet. Gemeinsam geht es dann zur Weide, wo die Tiere kleine und große „Schafhirten“ schon freudig erwarten. Auch im Weidestall muss einiges für die wolligen Vierbeiner erledigt werden. Die handzahmen Schafe dürfen dabei gestriegelt und gestreichelt werden. Auch die muntere Hühnerschar wird mit Futter versorgt. Leitung: Theresa Hartwig, Kosten: 4 Euro (ermäßigt 2 Euro)

Hamburgs Natur im Frühling: Sonntag, 06.05.2018, 14 bis 16 Uhr
Der erwachenden Natur auf der Spur! Führung über den EntdeckerRundweg und durch den Frühlingsbereich der ErlebnisAusstellung.
Natur im Frühling: die Sonne gibt Energie, das Leben erwacht! Frisches Grün, Blüten und Bienensummen. Auch im Teich regt sich schon etwas und unsere schwarzen Lämmer toben über die Weide. Wir keschern, erforschen Frühblüher und das spannende „Flirtverhalten“ einiger Tiere.
Der Frühlings-Raum unserer Ausstellung bietet zusätzliche Erlebnisse: Steigt durch den Insektenkokon in das riesige Vogelnest, bestaunt meterhohe Gänseblümchen und lebende Schlangen. Leitung: Gabriela Krümmel (ANU Hamburg e.V.)

NaturKosmetik – Pflanzenkraft für Schönheit und Pflege: Samstag, 12. Mai 2018, 15 – 18 Uhr
Naturkosmetik selbst gemacht – Wir stellen eine Gesichtscreme, eine Salbe für die Hausapotheke und ein pflegendes Körperöl her. Wir verwenden naturbelassene Zutaten. Praktischer Workshop mit kurzem Theorieteil
Stellen Sie Ihre eigenen biologischen Kosmetikprodukte her: aus naturbelassenen Pflanzenölen, reinen ätherischen Ölen und weiteren Zutaten aus der Natur. Theorieteil: Der Öl-Auszug, Salben- und Cremeherstellung. Kurze Einblicke in die Wirkung/ Inhaltsstoffe der Basis-Öle (z.B. Avocadoöl, Mandelöl, Jojobaöl), weiterer Zutaten wie Kakaobutter, Sheabutter, Bienenwachs und der Duftstoffe: ätherische Öle therapeutischer Qualität. Praxisteil: Jeder Teilnehmer stellt ein Körper-/ Massage-Öl und eine pflegende Gesichtscreme her. Kosten: 29 Euro, Leitung: Ursula Axtmann, Heilpraktikerin und Kräuterfrau

Das Insektenhotel (Theaterstück): Dienstag, 15.05.2018, 09.30 bis 10.30 Uhr und 11 bis 12 Uhr
Eine Geschichte über die Natur und die besten Pommes der Welt – für Menschen ab 3 Jahre. Fantasievolles Theater mit Tanz und Maskenspiel.
Lisa ist oft bei Opa im Gemüsegarten. Da gibt es ja so viel zu entdecken. Am liebsten mag Lisa all die kleinen Tierchen, die dort herumkrabbeln und umherschwirren. Die Ameisen, die Würmer, die Käfer und die Bienen. Stundenlang kann sie die beobachten und deshalb auch so gut nachmachen.
Übrigens pflanzt Lisa gerade Kartoffeln an. Möchtest Du wissen warum? Dann komm mit zum Insektenhotel!
Das Insektenhotel verbindet auf besondere Art Theater und Naturpädagogik und fördert Kompetenzen der BNE. Kinder lernen durch sinnliches Erleben etwas über den Nutzen von Insekten und die Produktion unserer Nahrung. Leitung: Sonja Ewald (Theater Mimekry), Kosten: 4 Euro

Familienfreundliche Energieberatung: Donnerstag, 17.05.2018, 13 bis 18 Uhr
Wer mit Kindern schon einmal auf einer Informationsveranstaltung war, kennt es: die ungeduldig zappelnden Kids können das Ende der Veranstaltung kaum erwarten, manche Frage bleibt ungestellt. Auf Gut Karlshöhe gibt es daher ein besonderes Format: Experten des EnergieBauZentrums bieten im Auftrag der Stadt kostenfrei und unabhängig Beratungen zum energieeffizienten Bauen und Sanieren an. Wenn Kinder zur Beratung mitgebracht werden, können diese durch Betreuer durch die Erlebnisausstellung „jahreszeitHAMBURG“ geführt werden oder Schafe auf der Wiese besuchen, während sich Eltern in Ruhe zu allen Fragen des energiesparenden Bauens und Sanierens beraten lassen. Leitung: Max Giesen (EnergieBauZentrum)

Qigong am Abend – 7 Termine: Donnerstags, 17.05.2018 bis 28.06.2018, 18 bis 19.30 Uhr, 7 Termine
Qigong am Abend, Entspannung in Bewegung.
Die alte chinesische Bewegungskunst des Qigong kann uns helfen, Körper und Geist harmonisch zusammenzubringen und mit unserer Umwelt in Einklang zu leben. Leitung: Claudia Röttgers-Blank (ANU Hamburg e.V.), Kosten: 56 Euro

Repair Cafè Fahrrad: Samstag, 26.05.2018, 14 bis 17 Uhr
Mit dem Rad zu fahren ist umweltfreundlich und meist stressfreier als motorisierte Alternativen – wenn der Drahtesel richtig fit ist. Wie man ihn wieder flott kriegt, falls er das mal nicht ist, zeigen die freundlichen Helfer beim Repair Café Fahrrad.
Bei diesem Termin werden mehrere Rad-Spezialisten vom Saseler Repair-Café-Team vor Ort sein und Besucher ehrenamtlich bei Reparaturen unterstützen, sowie Tipps zu Pflege und Wartung geben. Aber auch Fachleute für andere Reparaturen stehen wie immer gern helfend parat. Leitung: Repair Cafè Sasel

Schafschurfest: Sonntag, 27.05.2018, 11 bis 17 Uhr
Familienfest mit Schafschur und Imkertag.
Während der Schafschur erfahren die Besucher viel Wissenswertes über die Rasse und das Leben der wolligen Gesellen. Jedes Kind darf etwas echte Schafwolle mit nach Hause nehmen. Dazu gibt es Info-Stände und rund 20 Aussteller präsentieren Selbstgemachtes, Kräuter und Pflanzen, Schmuck und nachhaltige Kinderprodukte. An kleinen Stationen darf gebastelt, gefilzt und getöpfert werden. Es gibt Kinderschminken und ein Glücksrad.
Altes Handwerk kann so spannend sein, wenn man es – wie an diesem Tag auf Gut Karlshöhe – hautnah erlebt: Eine echte Spinnerin wird an ihrem Spinnrad zeigen, was man aus der Schafwolle machen kann, die Hamburger Schmiedejungs haben ihre Schmiede auf dem Gutshof geöffnet und demonstrieren eindrucksvoll ihre feurigen Künste. Schlemmereien dürfen natürlich auch nicht fehlen: Es gibt Bio-Burger und Bio-Grillwurst, Waffeln, Eis und selbstgebackenen Kuchen im Kleinhuis‘ Gartenbistro und im Imker-Café. Die Imker von Gut Karlshöhe informieren über Urban-Imkering, stellen die Karlshöher Bienen vor und bieten den leckeren Natur-Honig an.

Die Farben der Natur – Pflanzenfarben herstellen, zeichnen, malen und gestalten: Mittwoch, 30. und Donnerstag, 31. Mai 2018, jeweils 18.00 – 21.00 Uhr
Wir fertigen unsere eigene Rot-, Gelb-, Blau- und Grünpalette an. Egal ob Rittersporn, Brennnessel, Geranie oder Klatschmohn, die Leuchtkraft und Brillanz der selber gefertigten Pflanzenfarben ist faszinierend. Am 1. Tag köcheln wir die Pflanzenteile mit Alaun, Soda, Essig zu Tinte und Aquarellfarben, fertigen passende Naturpinsel und Zeichenfedern an. Am 2. Tag wird ins Zeichnen und Malen eingeführt. Kosten: 37,00 Euro. Leitung: Britta von Horn

Mehr Veranstaltungen des Gut Karlshöhe, Karlshöhe 60d in Bramfeld und Anmeldung unter www.gut-karlshoehe.de oder Tel. 637 02 49 – 0.


16 bundesweite Einrichtungen entwickeln sich zu „BildungszentrenKlimaschutz” – Gut Karlshöhe ist für das Bundesland Hamburg dabei

Gut Karlshöhe ist Teil des kürzlich gestarteten Projektes „BildungKlima-plus“, das vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert wird Ziel ist es, sich in den vielfältigen außerschulischen Bildungseinrichtungen für mehr Klimabildung zu engagieren. Dazu soll ein bundesweites Netzwerk aus 16 BildungszentrenKlimaschutz, je eines pro Bundesland, aufgebaut werden. Dabei sind z.B. das Klimahaus Bremerhaven 8° Ost, das Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin oder das Schulbiologiezentrum Hannover. Koordiniert wird das Vorhaben durch das seit bereits über 30 Jahren aktive NaturGut Ophoven in Leverkusen.
Die Zentren werden z. B. bei der Weiterentwicklung zur klimaneutralen Einrichtung unterstützt, weiterhin bei der Umsetzung von effektiven Bildungsmaßnahmen zur Treibhausgasminderung und Ressourcenschonung (fachlich und finanziell). Diese 16 Zentren sollen als Impulsgeber und Vorbild für andere Bildungszentren, vor allem aus den eigenen Dachverbänden und in ihrer Region, wirken. So sollen z. B. durch Fortbildungen Anregungen für die Bildungsarbeit an außerschulischen Bildungszentren zum Thema Klimaschutz und nachhaltige Nutzung von Ressourcen an weitere Einrichtungen weitergegeben werden.
Hans-Martin Kochanek, Leiter des NaturGut Ophoven: „Es gingen über 50 sehr gute Bewerbungen aus ganz Deutschland ein. Gut Karlshöhe hat die Jury besonders überzeugt, denn es zeichnet sich schon jetzt durch viele Klimabildungsaktivitäten aus.“

Dieter Ohnesorge, Geschäftsführer im Gut Karlshöhe: „Wir wollen im Netzwerk 16BildungszentrenKlimaschutz einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen in Deutschland und damit zum globalen Klimaschutz leisten. Für das Bundesland Hamburg wollen wir dafür sorgen, dass mehr Bildung für Klimaschutz in den außerschulischen Bildungszentren geleistet wird.“

Weitere Infos zum Projekt: www.16bildungszentrenklimaschutz.de

Pressemitteilungen Gut Karlshöhe

Dieser Beitrag wurde unter Natur, Soziales / Bildung / Kultur, Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.