Aktuelles vom Gut Karlshöhe

Das Gut Karlshöhe ist ein Freizeit- und Bildungsort zur Förderung eines umweltbewussten und nachhaltigen Lebensstils. Die Veranstaltungen stehen für gute positive Lebensqualität im Einklang mit den vorhandenen natürlichen Ressourcen. Zum besonderen Angebot zählt die Natur- und Klimaschutzausstellung „jahreszeitHAMBURG“.

 

 

Veranstaltungen im Mai und Juni

Das Insektenhotel (Theaterstück): Dienstag, 15.05.2018, 09.30 bis 10.30 Uhr und 11 bis 12 Uhr
Eine Geschichte über die Natur und die besten Pommes der Welt – für Menschen ab 3 Jahre. Fantasievolles Theater mit Tanz und Maskenspiel.
Lisa ist oft bei Opa im Gemüsegarten. Da gibt es ja so viel zu entdecken. Am liebsten mag Lisa all die kleinen Tierchen, die dort herumkrabbeln und umherschwirren. Die Ameisen, die Würmer, die Käfer und die Bienen. Stundenlang kann sie die beobachten und deshalb auch so gut nachmachen.
Übrigens pflanzt Lisa gerade Kartoffeln an. Möchtest Du wissen warum? Dann komm mit zum Insektenhotel!
Das Insektenhotel verbindet auf besondere Art Theater und Naturpädagogik und fördert Kompetenzen der BNE. Kinder lernen durch sinnliches Erleben etwas über den Nutzen von Insekten und die Produktion unserer Nahrung. Leitung: Sonja Ewald (Theater Mimekry), Kosten: 4 Euro

Familienfreundliche Energieberatung: Donnerstag, 17.05.2018, 13 bis 18 Uhr
Wer mit Kindern schon einmal auf einer Informationsveranstaltung war, kennt es: die ungeduldig zappelnden Kids können das Ende der Veranstaltung kaum erwarten, manche Frage bleibt ungestellt. Auf Gut Karlshöhe gibt es daher ein besonderes Format: Experten des EnergieBauZentrums bieten im Auftrag der Stadt kostenfrei und unabhängig Beratungen zum energieeffizienten Bauen und Sanieren an. Wenn Kinder zur Beratung mitgebracht werden, können diese durch Betreuer durch die Erlebnisausstellung „jahreszeitHAMBURG“ geführt werden oder Schafe auf der Wiese besuchen, während sich Eltern in Ruhe zu allen Fragen des energiesparenden Bauens und Sanierens beraten lassen. Leitung: Max Giesen (EnergieBauZentrum)

Qigong am Abend – 7 Termine: Donnerstags, 17.05.2018 bis 28.06.2018, 18 bis 19.30 Uhr, 7 Termine
Qigong am Abend, Entspannung in Bewegung.
Die alte chinesische Bewegungskunst des Qigong kann uns helfen, Körper und Geist harmonisch zusammenzubringen und mit unserer Umwelt in Einklang zu leben. Leitung: Claudia Röttgers-Blank (ANU Hamburg e.V.), Kosten: 56 Euro

Repair Cafè Fahrrad: Samstag, 26.05.2018, 14 bis 17 Uhr
Mit dem Rad zu fahren ist umweltfreundlich und meist stressfreier als motorisierte Alternativen – wenn der Drahtesel richtig fit ist. Wie man ihn wieder flott kriegt, falls er das mal nicht ist, zeigen die freundlichen Helfer beim Repair Café Fahrrad.
Bei diesem Termin werden mehrere Rad-Spezialisten vom Saseler Repair-Café-Team vor Ort sein und Besucher ehrenamtlich bei Reparaturen unterstützen, sowie Tipps zu Pflege und Wartung geben. Aber auch Fachleute für andere Reparaturen stehen wie immer gern helfend parat. Leitung: Repair Cafè Sasel

Schafschurfest: Sonntag, 27.05.2018, 11 bis 17 Uhr
Familienfest mit Schafschur und Imkertag.
Während der Schafschur erfahren die Besucher viel Wissenswertes über die Rasse und das Leben der wolligen Gesellen. Jedes Kind darf etwas echte Schafwolle mit nach Hause nehmen. Dazu gibt es Info-Stände und rund 20 Aussteller präsentieren Selbstgemachtes, Kräuter und Pflanzen, Schmuck und nachhaltige Kinderprodukte. An kleinen Stationen darf gebastelt, gefilzt und getöpfert werden. Es gibt Kinderschminken und ein Glücksrad.
Altes Handwerk kann so spannend sein, wenn man es – wie an diesem Tag auf Gut Karlshöhe – hautnah erlebt: Eine echte Spinnerin wird an ihrem Spinnrad zeigen, was man aus der Schafwolle machen kann, die Hamburger Schmiedejungs haben ihre Schmiede auf dem Gutshof geöffnet und demonstrieren eindrucksvoll ihre feurigen Künste. Schlemmereien dürfen natürlich auch nicht fehlen: Es gibt Bio-Burger und Bio-Grillwurst, Waffeln, Eis und selbstgebackenen Kuchen im Kleinhuis‘ Gartenbistro und im Imker-Café. Die Imker von Gut Karlshöhe informieren über Urban-Imkering, stellen die Karlshöher Bienen vor und bieten den leckeren Natur-Honig an.

Die Farben der Natur – Pflanzenfarben herstellen, zeichnen, malen und gestalten: Mittwoch, 30. und Donnerstag, 31. Mai 2018, jeweils 18.00 – 21.00 Uhr
Wir fertigen unsere eigene Rot-, Gelb-, Blau- und Grünpalette an. Egal ob Rittersporn, Brennnessel, Geranie oder Klatschmohn, die Leuchtkraft und Brillanz der selber gefertigten Pflanzenfarben ist faszinierend. Am 1. Tag köcheln wir die Pflanzenteile mit Alaun, Soda, Essig zu Tinte und Aquarellfarben, fertigen passende Naturpinsel und Zeichenfedern an. Am 2. Tag wird ins Zeichnen und Malen eingeführt. Kosten: 37,00 Euro. Leitung: Britta von Horn

Lebensmittel als Heilmittel
Freitag, 01.06.2018, 10 bis 17.30 Uhr und
Samstag, 02.06.2018, 9 bis 15 Uhr
Durch den gezielten Einsatz von Tees, Kräutern und pflanzlichen Lebensmitteln können wir Gesundheit erhalten und Beschwerden lindern.
Der Schwerpunkt in diesem Seminar liegt auf Pflanzen, die ihr Haupteinsatzgebiet bei Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes und dem metabolischen Syndrom haben (Adipositas, Fettstoffwechselstörungen, Diabetes mellitus, Bluthochdruck).
Die Präsentation kulinarischer Ideen für die Speiseplangestaltung runden das Seminar ab. Im Bauerngarten von Gut Karlshöhe werden wir viele Pflanzen kennen- und schmecken lernen. Leitung: Ina Kollmorgen (Biologin und Heilpraktikerin), Dipl.oec.troph. Corinna Handt (Ernährungsberaterin und Heilpraktikerin), Kosten: 360 Euro (ermäßigt: 330 Euro)

Vater & Sohn Schmieden
Sonntag, 03.06.2018, 10 bis 16 Uhr
Als Vater und Sohn Gespann könnt ihr hier ein echtes Männerhandwerk wie vor hundert Jahren ausüben. Als Mutter und Tochter, Großvater und Enkel oder anders gemischtes Gespann seid Ihr mindestens ebenso willkommen. Ihr lernt an diesem Tag das Schmiedefeuer zu entfachen, das Eisen richtig zu erwärmen und am Amboss in Form zu bringen. Diese Fertigkeiten werdet Ihr anwenden um eigenständig verschiedene Gebrauchsgegenstände zu schmieden. Ein einmaliges Erlebnis für das Ihr keine Vorkenntnisse benötigt. Leitung: Karl-Gerhard Seitz (Schmiedejungs), Kosten: 125 Euro je Paar

Was singt denn da?
Sonntag, 03.06.2018, 11 bis 12.30 Uhr
Spaziergang zum Kennenlernen der heimischen Vogelwelt.
Der erfahrene Vogelkenner Michael Obladen bring Ihnen – ob Laie oder Fortgeschrittener – die Vogelwelt und ihre Lebensräume nahe, erläutert Rufe und Gesänge und erzählt Einzelheiten über Merkmale und Lebensweisen der einzelnen Vogelarten. Leitung: Michael Obladen (NABU Hamburg)

Sensenkurs
Samstag, 09.06.2018, 11 bis 14 Uhr
Vermittlung der Handhabung, Einstellung und Pflege von Sensen für Anfänger.
Die Technik der Sensenmahd wir vorgeführt und unter Anleitung geübt. Sie kann durchaus auch bei der Gartenpflege nützlich sein. Mit etwas Übung und einer scharfen Sense lassen sich auch Rasenflächen mit der Sense pflegen.
Aber nur die scharfe und gut auf den Nutzer eingestellte Sense ermöglicht effektives Arbeiten. Wie die Sense einzustellen ist, wird auch in diesem Kurs vermittelt. Das Dengeln und Schärfen der Klingen wird vorgeführt. Leitung: Christian Heinisch (BUND-Bezirksgruppe Wandsbek), Kosten: 6 Euro

Filzen einer hübschen Schmuckschatulle für Kinder
Samstag, 09.06.2018, 11 bis 15 Uhr
Wir filzen eine hübsche Schmuckschatulle und einen Ring. Unsere kleine Schafherde und die Ziege Lotta werden besucht und gefüttert. Leitung: Theresa Hartwig, Kosten: 23 Euro

Fridolin der Frosch
Sonntag, 10.06.2018, 11.30 bis 13 Uhr
An diesem Sonntag können Kinder ab 6 Jahren und ihre Eltern vieles über die Karlshöher Teichbewohner erfahren und erleben. An unserem Doppelteich beobachten und bestimmen wir die Tiere. Leitung: Gabriela Krümmel (ANU Hamburg e.V.), Kosten: 7 Euro

Bronzeguss
Samstag, 16.06.2018, 10 bis 18 Uhr und
Sonntag, 17.06.2018, 10 bis 18 Uhr
Seit mehr als 4000 Jahren wird in Europa Bronze gegossen, wobei sich die angewandten Techniken bis heute kaum verändert haben. Was die wichtigsten Werkstatt-Geheimnisse sind, können die Teilnehmer/innen im Rahmen des zweitägigen Kurses erfahren und ausprobieren. Jeder kann nach eigenen Vorstellungen ein Wachsmodell herstellen, das von ihm eingeformt und über Nacht gebrannt wird. Hierbei können Formen für Schmuck, Geräte oder kleine Plastiken entstehen.
Der zweite Tag beginnt mit dem Bau eines Grubenofens, in dem die Bronze unter Mithilfe aller Teilnehmer/innen aufgeschmolzen wird. Kosten: 108 Euro (zzgl. Materialkosten, diese werden nach Verbrauch vor Ort berechnet), Zielgruppe: Erwachsene und Jugendliche, Kinder ab 10 Jahren in Begleitung

Frühstück für die Schafe
Sonntag, 17.06.2018, 10 bis 11.30 Uhr oder
Samstag, 30.06.2018, 10 bis 11.30 Uhr
In der Scheune wird das duftende Heu in die Schubkarre gelegt und frisches Wasser vorbereitet. Gemeinsam geht es dann zur Weide, wo die Tiere kleine und große „Schafhirten“ schon freudig erwarten. Auch im Weidestall muss einiges für die wolligen Vierbeiner erledigt werden. Die handzahmen Schafe dürfen dabei gestriegelt und gestreichelt werden. Auch die muntere Hühnerschar wird mit Futter versorgt. Leitung: Familie Grohs, Kosten: 4 Euro (ermäßigt 2 Euro)

Familienfreundliche Energieberatung
Donnerstag, 21.06.2018, 13 bis 18 Uhr
Wer mit Kindern schon einmal auf einer Informationsveranstaltung war, kennt es: die ungeduldig zappelnden Kids können das Ende der Veranstaltung kaum erwarten, manche Frage bleibt ungestellt. Auf Gut Karlshöhe gibt es daher ein besonderes Format: Experten des EnergieBauZentrums bieten im Auftrag der Stadt kostenfrei und unabhängig Beratungen zum energieeffizienten Bauen und Sanieren an. Wenn Kinder zur Beratung mitgebracht werden, können diese durch Betreuer durch die Erlebnisausstellung „jahreszeitHAMBURG“ geführt werden oder Schafe auf der Wiese besuchen, während sich Eltern in Ruhe zu allen Fragen des energiesparenden Bauens und Sanierens beraten lassen. Leitung: Max Giesen (EnergieBauZentrum)

Wildheilkräuter – Medizin und Nahrung aus der Natur
Samstag, 23.06.2018, 15 bis 17.30 Uhr
Kräuterwanderung auf dem Gelände und im Bauerngarten von Gut Karlshöhe, mit anschließendem Seminarteil.
Wissenswertes über Heilkräuter am Wegesrand. Auf vielen Grünflächen, auch in der Großstadt, finden wir heilkräftige Pflanzen. Diese können als Medizin oder bereichernde Nahrung für unsere Gesundheit eingesetzt werden. Auf der Kräuterführung lernen Sie die Wildkräuter kennen, die jeweils zu der Jahreszeit (Frühling, Sommer, Herbst) wachsen und gepflückt werden können. Sie bekommen Tipps zur Trocknung/ Aufbewahrung für Ihre Hausapotheke und zur Verwendung in der Küche. Leitung: Ursula Axtmann (Heilpraktikerin und Kräuterfrau), Kosten: 25 Euro

Mehr Veranstaltungen des Gut Karlshöhe, Karlshöhe 60d in Bramfeld und Anmeldung unter www.gut-karlshoehe.de oder Tel. 637 02 49 – 0.


16 bundesweite Einrichtungen entwickeln sich zu „BildungszentrenKlimaschutz” – Gut Karlshöhe ist für das Bundesland Hamburg dabei

Gut Karlshöhe ist Teil des kürzlich gestarteten Projektes „BildungKlima-plus“, das vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert wird Ziel ist es, sich in den vielfältigen außerschulischen Bildungseinrichtungen für mehr Klimabildung zu engagieren. Dazu soll ein bundesweites Netzwerk aus 16 BildungszentrenKlimaschutz, je eines pro Bundesland, aufgebaut werden. Dabei sind z.B. das Klimahaus Bremerhaven 8° Ost, das Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin oder das Schulbiologiezentrum Hannover. Koordiniert wird das Vorhaben durch das seit bereits über 30 Jahren aktive NaturGut Ophoven in Leverkusen.
Die Zentren werden z. B. bei der Weiterentwicklung zur klimaneutralen Einrichtung unterstützt, weiterhin bei der Umsetzung von effektiven Bildungsmaßnahmen zur Treibhausgasminderung und Ressourcenschonung (fachlich und finanziell). Diese 16 Zentren sollen als Impulsgeber und Vorbild für andere Bildungszentren, vor allem aus den eigenen Dachverbänden und in ihrer Region, wirken. So sollen z. B. durch Fortbildungen Anregungen für die Bildungsarbeit an außerschulischen Bildungszentren zum Thema Klimaschutz und nachhaltige Nutzung von Ressourcen an weitere Einrichtungen weitergegeben werden.
Hans-Martin Kochanek, Leiter des NaturGut Ophoven: „Es gingen über 50 sehr gute Bewerbungen aus ganz Deutschland ein. Gut Karlshöhe hat die Jury besonders überzeugt, denn es zeichnet sich schon jetzt durch viele Klimabildungsaktivitäten aus.“

Dieter Ohnesorge, Geschäftsführer im Gut Karlshöhe: „Wir wollen im Netzwerk 16BildungszentrenKlimaschutz einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen in Deutschland und damit zum globalen Klimaschutz leisten. Für das Bundesland Hamburg wollen wir dafür sorgen, dass mehr Bildung für Klimaschutz in den außerschulischen Bildungszentren geleistet wird.“

Weitere Infos zum Projekt: www.16bildungszentrenklimaschutz.de

Pressemitteilungen Gut Karlshöhe

Dieser Beitrag wurde unter Natur, Soziales / Bildung / Kultur, Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.