Aktuelles vom Gut Karlshöhe

Das Gut Karlshöhe ist ein Freizeit- und Bildungsort zur Förderung eines umweltbewussten und nachhaltigen Lebensstils. Die Veranstaltungen stehen für gute positive Lebensqualität im Einklang mit den vorhandenen natürlichen Ressourcen. Zum besonderen Angebot zählt die Natur- und Klimaschutzausstellung „jahreszeitHAMBURG“.

 

 

Veranstaltungen im Juli

Fridolin der Frosch: Sonntag, 15.07.2018, 11.30 bis 13 Uhr
An diesem Sonntag können Kinder ab 6 Jahren und ihre Eltern vieles über die Karlshöher Teichbewohner erfahren und erleben. An unserem Doppelteich beobachten und bestimmen wir die Tiere. Leitung: Gabriela Krümmel (ANU Hamburg e.V.), Kosten: 7 Euro

Ferienprogramm: Malfarben aus der Natur: Montag, 16.07.2018, 10 bis 13 Uhr bis Donnerstag, 19.07.2018, 10 bis 13 Uhr
Wusstest du, dass man sich aus Pflanzen Farben leicht selber herstellen kann? Mohnrot, Geranienrosa, Löwenzahngelb, Brennesselgrün, Rittersporntürkis, Stockrosenschwarz erwarten dich. Aus verschiedenen Färbepflanzen und Blüten, die wir im Bauerngarten und auf dem Gelände suchen, kochen wir unsere eigenen Malfarben. Wer mag, fertigt sich auch noch ein paar echte Naturpinsel oder Zeichenfedern an. Danach geht’s ans Malen. Wir mischen, pinseln, klecksen und zaubern sommerliche Motive auf Papier und Stoff. Leitung: Britta van Hoorn, Kosten: 44 Euro, Zielgruppe: Kinder ab 8 Jahren

Ferienprogramm: Mit Grünstreifen durchs Grüne streifen: Montag, 30.07.2018, 09 bis 14 Uhr bis Freitag, 03.08.2018, 09 bis 14 Uhr
In Wald, Wiese und am Wasser gibt’s viel zu entdecken – darum ziehen wir los und erkunden mit allen Sinnen unsere Umgebung: Wir stromern durch die Natur und lassen uns dabei von spannenden Entdeckungen inspirieren. Unsere selbstgebauten Boote schicken wir auf eine Wasserreise und erforschen außerdem das Leben in und an den Teichen. Im Kräutergarten gibts viel zu naschen und zu riechen, außerdem kochen wir zusammen eine Heilsalbe oder stellen Hustensirup her. Wir machen Stockbrot, Wildkräutersuppe, Zeichen-Kohle und anderes am Feuer und auf dem Barfusspfad „sehen“ wir uns den Wald einmal mit den Füssen an. Bei Sinnes – und Bewegungsspielen auf der Wiese und dem Bienenpfad entdecken und erleben wir noch jede Menge andere Abenteuer. Leitung: Ulrike Dörr und Ine Pentz, Kosten: 120 Euro, Zielgruppe: Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren

Ferienprogramm: Theaterkurs für Kinder mit dem Galli Theater: Montag, 30.07.2018, 10 bis 14 Uhr bis Freitag, 03.08.2018, 10 bis 14 Uhr
Ein Theaterkurs in der Kulturscheune und mit OPEN AIR Zeiten für die Stars von Morgen.
Über das gemeinsame Spiel mit anderen Kindern werden die Grundlagen des Theaterspiels vermittelt.
Unser Theaterstück entsteht aus der Vorlage eines Märchens oder einer Geschichte. Bei der Inszenierung greifen wir die spontanen Impulse der Kinder auf. Geübt wird auch lautes und deutliches Sprechen sowie Teamwork, Rollenspiele und Ausdrucksfähigkeit. Durch das Spiel auf der Bühne wird Kindern die Hemmung genommen sich vor Menschen zu präsentieren. Leitung: Galli Theater, Kosten: 130 Euro (ermäßigt 110 Euro), Zielgruppe: Kinder im Alter von 5 bis 10 Jahren

Mehr Veranstaltungen des Gut Karlshöhe, Karlshöhe 60d in Bramfeld und Anmeldung unter www.gut-karlshoehe.de oder Tel. 637 02 49 – 0.


Konferenz für eine bessere Welt: Samstag, 18.08.2018, 10:30 bis 18:00 Uhr und Sonntag, 19.08.2018, 9:30 bis 17:00 Uhr
DENKEN, TRÄUMEN, LERNEN, WANDELN – so lauten die Themen der Konferenz. Sie gibt engagierten Menschen aus den Bereichen Social Business und Bürgerbewegung den Raum, sich zu vernetzen, weiterzubilden, gemeinsam aktiv zu werden, Unterstützung zu finden und gemeinsam 2 tolle Tage zu erleben!

Das Angebot der Konferenz:

DENKEN, TRÄUMEN, LERNEN, WANDELN – nach diesen Schwerpunkten und Aspekten orientieren sich die Angebote der Konferenz für eine bessere Welt in vier Bereiche sowie den Bereich „Vernetzung“:

DENKEN: In interaktiven Podiumsdiskussionen kannst du mit geladenen Vordenkern und über Methoden wie Fish-Bowl oder Szenario-Technik diskutieren und deine Fragen oder Gedankengänge einbringen.
TRÄUMEN: Die Workshops zeigen dir Methoden, die dir helfen aus einer diffusen Idee eine Vision zu entwickeln oder Lösungen zu finden. Zu den Methoden gehören voraussichtlich Design Thinking, Theory U, Visionsentwicklung oder Kreativitätstechniken.
LERNEN: In diesen Sessions geht es um Themen, die für die Projektumsetzung relevant sind, wie zum Beispiel die Umfeldanalyse, Finanzierung, Team-Building, Entscheidungsfindung u.v.m. *
WANDELN: Hier kannst du gemeinsam mit anderen konkrete Aktionen umsetzen und so zwanglos andere kennenlernen. Das kann ein Schenk-Mob sein, eine Schnippeldisco mit geretteten Lebensmitteln oder ein Upcycling-Workshops u.a. An diesen Angeboten können z.T. auch Kinder teilnehmen.
VERNETZUNG: Darüber hinaus wird es während der Konferenz jede Menge Gelegenheit zum Netzwerken geben. Zum Beispiel über einen Markt der Möglichkeiten oder einen Speakers Corner, an dem Teilnehmer*innen der Konferenz ihre Ideen, Projekte und Anliegen vortragen können, um Feedback und/oder Unterstützung zu bekommen.

* Zu diesen Angeboten kannst du teilweise auch deine eigenen Projekte mit einbringen. Neben den konkreten Ergebnissen wird auf der Konferenz Methodenkompetenz vermittelt.


16 bundesweite Einrichtungen entwickeln sich zu „BildungszentrenKlimaschutz” – Gut Karlshöhe ist für das Bundesland Hamburg dabei

Gut Karlshöhe ist Teil des kürzlich gestarteten Projektes „BildungKlima-plus“, das vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert wird Ziel ist es, sich in den vielfältigen außerschulischen Bildungseinrichtungen für mehr Klimabildung zu engagieren. Dazu soll ein bundesweites Netzwerk aus 16 BildungszentrenKlimaschutz, je eines pro Bundesland, aufgebaut werden. Dabei sind z.B. das Klimahaus Bremerhaven 8° Ost, das Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin oder das Schulbiologiezentrum Hannover. Koordiniert wird das Vorhaben durch das seit bereits über 30 Jahren aktive NaturGut Ophoven in Leverkusen.
Die Zentren werden z. B. bei der Weiterentwicklung zur klimaneutralen Einrichtung unterstützt, weiterhin bei der Umsetzung von effektiven Bildungsmaßnahmen zur Treibhausgasminderung und Ressourcenschonung (fachlich und finanziell). Diese 16 Zentren sollen als Impulsgeber und Vorbild für andere Bildungszentren, vor allem aus den eigenen Dachverbänden und in ihrer Region, wirken. So sollen z. B. durch Fortbildungen Anregungen für die Bildungsarbeit an außerschulischen Bildungszentren zum Thema Klimaschutz und nachhaltige Nutzung von Ressourcen an weitere Einrichtungen weitergegeben werden.
Hans-Martin Kochanek, Leiter des NaturGut Ophoven: „Es gingen über 50 sehr gute Bewerbungen aus ganz Deutschland ein. Gut Karlshöhe hat die Jury besonders überzeugt, denn es zeichnet sich schon jetzt durch viele Klimabildungsaktivitäten aus.“

Dieter Ohnesorge, Geschäftsführer im Gut Karlshöhe: „Wir wollen im Netzwerk 16BildungszentrenKlimaschutz einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen in Deutschland und damit zum globalen Klimaschutz leisten. Für das Bundesland Hamburg wollen wir dafür sorgen, dass mehr Bildung für Klimaschutz in den außerschulischen Bildungszentren geleistet wird.“

Weitere Infos zum Projekt: www.16bildungszentrenklimaschutz.de

Pressemitteilungen Gut Karlshöhe

Dieser Beitrag wurde unter Natur, Soziales / Bildung / Kultur, Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.