Veranstaltungen im Duvenstedter BrookHus

In Hamburgs Norden betreibt der NABU zusamBrookHusmen mit dem Naturschutzamt (Umweltbehörde) – das Duvenstedter BrookHus. Es ist Ausgangspunkt für Touren in das gleichnamige Naturschutzgebiet und informiert über dessen Besonderheiten. Gleichzeitig bietet es ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm.

 

Die Süße des Lebens: Bienen-Ausstellung im Duvenstedter BrookHus vom 16. Juni – 22. Juli 2018

Im Mittelalter wurde ein Bienenvolk wegen seiner Unbezähmbarkeit „der wilde Wurm“ genannt. Wie Bienen wirklich sind zeigt die Ausstellung „Die Süße des Lebens“ über Honigbienen und ihrer Verwandten vom 16. Juni bis 22. Juli 2018 im Duvenstedter BrookHus. Auftaktveranstaltung mit Vernissage am Sonntag, 17. Juni, um 12 Uhr.

Die gemeinsame Ausstellung des Imkers Alfred Schade und er Künstlerin Anja Badners soll einen kleinen Einblick in das Leben der Honigbiene, ihrer Verwandten sowie in die Kulturgeschichte der Bienenhaltung vermitteln. Antworten gibt es dort auf viele Fragen, so zum Beispiel: Wie weit sind Bienen mit den Menschen verwandt? Können Bienen rückwärts fliegen? Können sie vielleicht sogar weinen? Können Bienen Gesichter erkennen? Was ist eine Ölbiene? Welche Unterschiede gibt es zu Hornissen? Informatives rund um die Biene ist in den Ausstellungsräumen als auch im Freigelände dahinter zu finden. Denn dort wird für die Dauer der Ausstellung ein Bienenvolk einquartiert. Es ist anhand von Karten sogar möglich, den Tanz der Bienen zu entschlüsseln, um so zu erfahren, wohin Bienen gerade zum Nektar oder Pollensammeln ausgeflogen wird.
Darüber hinaus wird mit Gerätschaften wie Honigschleudern, Rauchpfeifen, Bienenkörben und anderem ein Überblick über die Bienenhaltung von der Steinzeit bis heute gegeben. Es werden auch praktische Vorführungen zum Beispiel Honigschleudern, mit Beteiligung der Besucher, stattfinden.
Die Bedeutung der Bienen ist immens. In Deutschland sind 75 Prozent der Blütenpflanzen auf die Bestäubung durch Insekten angewiesen, 85 Prozent dieser Arbeit erledigen die Honigbienen. Die Produktion eines einzigen Volkes kann pro Jahr unter optimalen Bedingungen 250 kg Kilogramm Honig, 30 kg Blütenpollen und 1 kg Wachs betragen.

Integriert in die Ausstellung sind Bilder und Kunstobjekte von der Künstlerin Anja Badners. Fasziniert und inspiriert von den Bau- (Kunst-) werken z.B. der Bienen, Wespen und Hornissen verarbeitet Badners deren verlassene Nester und Waben in ihren Collagen oder lässt aus dem Naturmaterial neue Formen entstehen.
Die Ausstellung „Landschaften in Hamburger Umgebung mit ihrer Flora und Fauna“ ist vom 5. Mai bis 10. Juni 2018 im Duvenstedter BrookHus (Duvenstedter Triftweg 140) zu sehen. Öffnungszeiten: Di bis Fr 14 bis 17 Uhr, Sa 12 bis 18 Uhr, So, feiertags 10 bis 18 Uhr.

Faszinierende Jäger der Lüfte: Foto-Ausstellung im Duvenstedter BrookHus zu Greifvögeln / Vernissage am 29.7.

Greifvögel, Eulen und Falken – das sind die unangefochtenen Könige der Lüfte. Sie sind Sinnbild für Weisheit, Stärke und Eleganz. Für Schönheit, Freiheit und Unerschrockenheit. Ihr eleganter Flug, ihr Geschick bei der Jagd und ihr stolzes Wesen strahlen eine besondere Faszination aus.

Im Duvenstedter BrookHus können Besucher vom 28. Juli bis 26. August Greifvögel auf der Jagd betrachten, in der Fotoausstellung „Jäger der Lüfte“ von Wolfgang Schlueter. Das fängt bei majestätischen Seeadlern an und geht über wendige Fischadler, unerschrockene Milane, pfeilschnelle Turmfalken bis hin zum lautlos jagenden Uhu. Alle Fotos wurden ausnahmslos in freier Wildbahn fotografiert.

Es ist schon ein beeindruckendes Schauspiel, wenn zum Beispiel der Fischadler zum Sturzflug ansetzt, dann seinen Angriff noch einmal unterbricht, mit rüttelnden Flügeln kurz in der Luft steht und sich dann mit vorgestreckten Füßen und weit geöffneten Krallen wie ein Stein ins Wasser fallen lässt, um wenige Augenblicke später mühsam an der Wasseroberfläche mit einem zappelnden Fisch in den Klauen wieder aufzutauchen.

So etwas zu beobachten, ist schon etwas ganz Besonders. Es zu fotografieren und den perfekten Moment abzupassen, erfordert genaue Kenntnisse über das Verhaltens der Tiere, viel Zeit und Geduld auf den richtigen Augenblick zu warten – und natürlich auch immer das notwendige Quäntchen Glück.

Wolfgang Schlueter verbringt den größten Teil seiner Freizeit in der Natur. Immer auf der Suche nach neuen Motiven. Er möchte mit seinen Bildern nicht nur die Schönheit der Tiere dokumentieren, sondern auch Emotionen transportieren und damit Menschen erreichen, die sich sonst mit der Natur nicht so sehr auseinandersetzen. Das ist sein kleiner Beitrag zum Thema Naturschutz.

Die Ausstellung „Jäger der Lüfte“ ist vom 28. Juli bis 26. August 2018 im Duvenstedter BrookHus (Duvenstedter Triftweg 140) zu sehen. Öffnungszeiten: Di bis Fr 14 bis 17 Uhr, Sa 12 bis 18 Uhr, So, feiertags 10 bis 18 Uhr. Die Vernissage ist am 29. Juli 2018 um 12 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Pressemitteilungen NABU HH

Weitere Termine des NABU im Nordosten Hamburgs

– Freitag 13.07.2018, 11:00 Uhr, Wir entdecken Wassermonster, Brook-Hus
– Mittwoch 18.07.2018, 16:00 Uhr , Die Mellingburger Alsterschleife
– Freitag 20.07.2018, 21:15 Uhr, Fledermäuse am Ammerbeker Mühlenteich
– Mittwoch 25.07.2018, 11:00 Uhr, Zeitreise in die Steinzeit, Brook-Hus
– Freitag 27.07.2018, 11:00 Uhr, Wir erforschen den Teich, Brook-Hus
– Samstag 28.07.2018, 10:00 Uhr , Fortbildung: Insekten, Spinnen & Co., Brook-Hus

Weitere Veranstaltungen des NABU und ausführliche Informationen gibt es unter: https://hamburg.nabu.de/spenden-und-mitmachen/termine/.
_____________________________________________________________

Über das BrookHus
Das Duvenstedter BrookHus ist eine Einrichtung der Stadt Hamburg und wird vom Naturschutzbund (NABU) betreut. Es ist Ausgangspunkt für Touren in das Gebiet und bietet Informationen über die Lebensräume, Tiere und Pflanzen des angrenzenden Schutzgebietes. Im April 2014 konnte bereits die 500.000. Besucherin begrüßt werden.

Damit das Informationshaus auch in Zukunft ein attraktives Angebot für Naturfreunde bereithält, wurde das Haus im Winter 2014/15 umgebaut und hat jetzt den Namen Duvenstedter BrookHus erhalten. Besucher können sich seit dem 23. April 2015 auf eine neue, modernere und zum Teil interaktive Dauerausstellung und einen neuen Service-Bereich mit einer großen Auswahl an Naturschutzprodukten freuen. Auch der Seminarraum wurde umgestaltet.

BrookInfohaus

Bücherecke im „alten“ Infohaus

Von Februar bis November erwartet die Besucher jeden Monat eine neue Sonderausstellung mit naturbezogenen Themen, meistens faszinierende Aufnahmen von Tieren, Pflanzen und Landschaften. Darüber hinaus finden regelmäßig Dia-Vorträge statt, die nicht selten den angegliederten Vortrags- und Seminarraum bis auf den letzten Platz füllen. Ergänzend dazu verkaufen die zwei hauptamtlichen NABU-Mitarbeiter und eine Teilnehmerin des Freiwilligen Ökologischen Jahres in dem kleinen Shop (Foto links: Eingangsbereich vor der Umgestaltung) eine gute Auswahl an Fachbüchern, Broschüren und weiteren Artikeln.

Öffnungszeiten:
Februar und März: Sa 12-16 Uhr, So u. feiertags 10-16 Uhr
April bis Oktober: Di bis Fr 14-17 Uhr, Sa 12-18 Uhr, So und feiertags 10-18 Uhr
November: Sa 12-16 Uhr, So und feiertags 10-16 Uhr
Dezember/Januar: i.d.R. geschlossen / evtl. Abweichungen bitte beim NABU, Tel. 69 70 89 – 0 erfragen.

Wichtiger Termin: Sommerfest im Juni, Juli oder August mit einem bunten Programm für Jung und Alt, u.a. Essen und Getränke aus biologischem Anbau, Live-Musik, Gewinnspiele sowie zahlreiche Aktivitäten speziell für Kinder.

Anfahrt zum BrookHus: U1 bis „Ohlstedt“ (30 Min. Fußweg durch den Wohldorfer Wald) oder HVV-Bus 276 bis Duvenstedter Triftweg, PKW: Parkplatz gegenüber dem Infohaus.

Hier gibt es eine Übersichtkarte über das Naturschutzgebiet Duvenstedter Brook: Brook Karte

Weitere Informationen über den Duvenstedter Brook und Aktivitäten im Infohaus gibt es unter: www.hamburg.nabu.de/naturerleben/duvenstedterbrook
Über Hamburgs Naturschutzgebiete informiert die Seite: http://www.hamburg.de/naturschutzgebiet/


Wer sich für die Aktivitäten des NABU Arbeitskreises Walddörfer interessiert, kann eines der regelmäßigen Treffen besuchen. Termin ist jeweils der erste Dienstag im Monat ab 19 Uhr „Op’n Böhn„ („Eichenkrug“) in der Volksdorfer Schulkate, Im Alten Dorfe 60, Hamburg.
Weitere Infos über den NABU gibt es im Internet unter www.NABU-Hamburg.de

Dieser Beitrag wurde unter Natur, Termine, Walddörfer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.