Guter Tag für den Schutz von Natur und Klima

Greenpeace-Kommentar zum Stopp der Rodung des Hambacher Waldes

 

Das Oberverwaltungsgericht Münster hat die geplante Rodung des Hambacher Waldes durch den Energiekonzern RWE gestoppt. Mit ihrem heutigen Entscheidung geben die Richter einem Eilantrag des BUND statt. Es kommentiert Greenpeace-Geschäftsführer Martin Kaiser:

„Dies ist ein guter Tag für den Schutz von Natur und Klima und ein Meilenstein für die Anti-Kohle-Bewegung. Die Entscheidung stoppt die Motorsägen von RWE und entlarvt die mutwillige Eskalationsstrategie des Konzerns. RWE hat diesen Konflikt ohne rechtliche Grundlage massiv angeheizt und dabei versucht einen gesellschaftlichen Konsens über den Kohleausstieg zu torpedieren. Seit heute steht RWE endgültig auf der falschen Seite der Geschichte.

Diese Entscheidung gibt der Kohlekommission den nötigen Raum für ihre eigentliche Arbeit. Jetzt kann das Gremium einen Plan ausarbeiten, mit dem Deutschland schon heute mit dem klima- und sozialverträglichen Ausstieg aus der Kohle beginnt, so dass die deutschen Klimaziele für 2020 doch noch erreicht und jene für 2030 sichergestellt werden.“

Pressemitteilung Greenpeace

Dieser Beitrag wurde unter Natur, Umwelt / Energie / Klima veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.