Klimawandel wirksam begrenzen

Nach der Klimakonferenz in Polen (COP 24): Was müssen Deutschland und Hamburg jetzt tun? Podiumsdiskussion am Montag, der 14. Januar 2019 um 19 Uhr

 

Teilnehmer/innen der Konferenz, Expert/innen und Politiker/innen diskutieren die Folgen der Klimakonferenz in Polen

Welche Folgen haben die Vereinbarungen des COP 24 in Polen? Reichen Sie aus,
um den Klimawandel wirksam zu begrenzen? Was muss die Bundesrepublik jetzt
politisch tun ? Und: Was sind die Folgen für die Stadtpolitik in Hamburg ?

Auf dem Podium diskutieren zu diesen Fragen Umweltsenator Jens Kerstan, Dr.
Georg Feulner vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK), Gilbert
Siegler für den Hamburger Energietisch (HET), Klaus Milke von Germanwatch
und Wiebke Hansen von Tschüss Kohle.

Die Moderation hat Anke Butscher von Anke Butscher Consult übernommen.

Veranstalter sind die Katholische Akademie Hamburg, die Klimaschutzstiftung
Hamburg, der Hamburger Energietisch (HET), der Kirchenkreis Hamburg-Ost,
Klimaschutzbeauftragte und das UmweltHaus am Schüberg.

Veranstaltungsort ist die Katholische Akademie Hamburg, Herrengraben 4,
20459 Hamburg (S-Bahn-Station Stadthausbrücke, 2 S-Bahn-Stationen vom HBF.).

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Pressemitteilung UmweltHaus am Schüberg des Ev-Luth. Kirchenkreis Hamburg-Ost

Dieser Beitrag wurde unter Termine, Umwelt / Energie / Klima veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.