Energieberatung bei der Verbraucherzentrale noch günstiger

Die Kosten für Strom, Gas, Öl oder Wärme sind ein großer Posten im Haushaltsbudget vieler Verbraucher. Schwankende Preise wirken sich daher erheblich auf die finanzielle Situation aus. Wer seinen Energieverbrauch senkt, kann rechtzeitig gegensteuern. Die Energieberater der Verbraucherzentrale Hamburg helfen dabei, den Verbrauch und damit auch die Ausgaben zu senken.

 

Seit Beginn des Jahres sind die persönliche Beratung und der sogenannte Basis-Check zum Stromsparen kostenlos. Für weitere Beratungsangebote wurden die Entgelte gesenkt.

Persönliche Beratung und Basis-Check zum Stromverbrauch seit Jahresbeginn kostenlos

Die persönliche Beratung rund ums Energiesparen bei der Verbraucherzentrale ist seit dem 1. Januar 2019 kostenfrei. Die Beratungsgespräche eignen sich besonders für Fragen zur Heizkosten- oder Stromabrechnung und als Einstieg in Themen wie Wärmedämmung, erneuerbare Energien oder Fördermöglichkeiten. In geeigneten Fällen kommen die Energieberater auch nach Hause und beurteilen beim seit Jahresbeginn ebenfalls unentgeltlichen Basis-Check den Stromverbrauch direkt vor Ort.

Weitere Vor-Ort-Beratungen für 30 Euro

Alle weiteren Beratungen bei Ratsuchenden zu Hause kosten seit 1. Januar 2019 pauschal 30 Euro. Themenschwerpunkte der Beratungstermine sind der Zustand und die Energieeffizienz des Gebäudes (Gebäude-Check), der Heizung (Heizungs-Check), einer Solarthermie-Anlage (Solarwärme-Check) oder anderer konkreter Fragestellungen (Detail-Check). Darüber hinaus kann die Eignung des Hauses oder der Wohnung für den Einsatz von Solarenergie geprüft werden (Eignungs-Check-Solar).

Die teils kostenfreien bzw. sehr kostengünstigen Beratungsangebote werden durch die Förderung des Bundeswirtschaftsministeriums ermöglicht.

Weitere Auskünfte zum Beratungsangebot sowie Anmeldungen zur persönlichen Beratung oder einem Energie-Check sind möglich an der Energie- und Klimahotline unter Tel. (040) 24832-250 oder über die Internetseite der Verbraucherzentrale Hamburg unter www.vzhh.de.

Hinweis: Die Energie- und Klimahotline wird zu 100 Prozent von der Behörde für Umwelt und Energie gefördert. Die persönliche Energieberatung sowie die Energie-Checks werden vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

Pressemitteilung Verbraucherzentrale Hamburg e.V.

Dieser Beitrag wurde unter Umwelt / Energie / Klima veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.