Diskussion zum Kohleausstiegsgesetz

„Tschüss Kohle: Gesetzlicher Auftrag für den Kohleausstieg in Hamburg – und deutschlandweites Signal?“ – am 26. September um 19:00 in der GLS Bank, Düsternstraße 10, 20355 Hamburg.

Herzliche Einladung zur Informations- und Diskussionsveranstaltung über das neue Hamburger Kohleausstiegsgesetz, das am 5. Juni 2019 verabschiedet wurde.

Bis Anfang Juni verhandelte die Volksinitiative Tschüss Kohle mit der rotgrünen Regierungskoalition um den Wortlaut des Gesetzes, Vereinbarungen zur Mitgestaltung sowie Transparenz und Kontrolle der städtischen Akteure. Drei der Podiumsgäste saßen mit am Verhandlungstisch und können aus verschiedenen Perspektiven Fragen zur konkreten Auswirkung in Hamburg beantworten. Aber auch der bundesweite Blickwinkel kommt nicht zu kurz:

Welche neuen Handlungsmöglichkeiten bietet das Hamburger Kohleausstiegsgesetz?
Wie entfaltet es seine Klimaschutzwirkung?
Wie wird dies außerhalb Hamburgs wahrgenommen und beurteilt?
Und wie sehen die nächsten Schritte – nicht nur in Hamburg – aus?

Podiumsgäste
Anselm Sprandel (Umweltbehörde Hamburg, Amtsleiter Energie und Klima)
Dr. Roda Verheyen (RAe Günther, Rechtsbeistand der Volksinitiative „Tschüss Kohle“)
Michael Müller (Staatssekretär Umweltministerium a.D. und Bundesvorsitzender der Naturfreunde Deutschlands)
Wiebke Hansen (Vertrauensperson und Sprecherin der Volksinitiative „Tschüss Kohle“)

Moderation
Ulrike Eder (Vertrauensperson der Volksinitiative „Tschüss Kohle“ )
Dr. Ulf Skirke (Vertrauensperson der Volksinitiative „Tschüss Kohle)

Eine Anmeldung ist hilfreich, aber nicht Voraussetzung: info(at)tschuess-kohle.de.

Pressemitteilung Zukunfsrat HH

Dieser Beitrag wurde unter Klima / Energie / Umwelt, Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.