Unterrichtsmaterial „Hamburg wählt!“ vorgestellt

Zur Bürgerschaftswahl am 23. Februar 2020 veröffentlicht die Hamburgische Bürgerschaft gemeinsam mit dem Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung und der Landeszentrale für politische Bildung das Unterrichtsmaterial „Hamburg wählt!“. Die Broschüre wird an 225 weiterführende Schulen in der Hansestadt versandt.

 

Sie ist entstanden in Kooperation mit dem Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI), dem Landeswahlamt und der Landeszentrale für Politische Bildung (LZ).

„Hamburg wählt“ macht auf 29 Seiten Schülerinnen und Schüler auf die kommende Wahl aufmerksam und neugierig. Sie lernen, welche Bedeutung die Bürgerschaftswahl hat, und was sie bewirken kann. Das Heft vermittelt Grundwissen, soll motivieren und zu einem kritischen Hinterfragen anregen. Gleichzeitig kann es aber auch für allgemeine Fragen des Wählens im Unterricht eingesetzt werden. Ein Schwerpunkt bei der Konzeption liegt auf der Lebensrealität von Jugendlichen in Hamburg. Anhand lebensnaher Beispiele können sie sich mit den dargestellten Beispielen und Problemen identifizieren.

Carola Veit, Präsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft: „Gerade die Bürgerschaftswahl bietet eine gute Gelegenheit, die Urteilskraft junger Menschen herauszubilden und zu fördern. Wer weiß, was die eigene Stimme bewirken kann, wie sie Einfluss auf die politischen Mehrheiten im Parlament nimmt und damit die Geschicke der Stadt mitbestimmt, empfindet die Wahl als Chance. Für die Hamburgische Bürgerschaft ist die politische Bildung von Kindern und Jugendlichen neben dem eigentlichen Kerngeschäft ein wichtiger Schwerpunkt unserer Arbeit. Bücher und Hörspiele beschäftigen sich spielerisch mit dem Landesparlament, zugleich geben wir bereits seit einigen Jahren auch Unterrichtsmaterial für Grundschulen und weiterführende Schulen mit Hamburg-spezifischen Inhalten für den Sach- und PGW-Unterricht heraus. Das vorliegende Heft ist ein weiterer wichtiger Baustein in unserem Bestreben, Schülerinnen und Schülern die Bedeutung der parlamentarischen Demokratie zu vermitteln. Wir wollen sie informieren, ihre Neugier wecken und sie motivieren, sich zu beteiligen.“

Bildungssenator Ties Rabe: „Aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen machen deutlich, dass Demokratie nicht nur erlernt, sondern auch fortlaufend geübt und praktiziert werden muss. Wahlen sind dabei das tragende Element der Demokratie. Je früher und besser Schülerinnen und Schüler sich damit beschäftigen, und jetzt ganz konkret in Bezug auf die anstehenden Bürgerschaftswahlen 2020, umso besser und nachhaltiger. Daher hatte die Landeszentrale eine Wahl-Arbeitsgemeinschaft aller relevanten öffentlichen Institutionen gegründet, die das Unterrichtsmaterial abgestimmt und konzipiert hat. Weitere Bildungs- und Informationsangebote wie etwa der Wahl-O-Mat werden folgen. Ich appelliere an Hamburgs Schulen, die Unterrichtsmaterialien überall einzusetzen, wo dies inhaltlich passt. Das Erlernen und der Einsatz für demokratische Werte und Strukturen gehören zu den wichtigsten Aufgaben von Schule.“

Hintergrund

Das maßgeschneiderte Unterrichtsmaterial zur Bürgerschaftswahl kann im Unterricht an Stadtteilschulen, Gymnasien und Beruflichen Schulen eingesetzt werden. Es gibt zu jedem Themenbereich lebensnahe Einstiege, motivierende Zeichnungen und Texte sowie ein Angebot mit differenzierenden Aufgaben für verschiedene Niveaustufen, passend für jede Schülerin und jeden Schüler. Die Materialien regen die Arbeit mit unterschiedlichen Methoden und Arbeitsformen an, etwa die kooperative Gruppenarbeit oder die Nutzung digitaler Medien.

Vor dem Heft zur Bürgerschaftswahl haben die Kooperationspartner bereits in einer Broschüre über die Bedeutung der Wahlen zum Europäischen Parlament und zu den Bezirksversammlungen informiert.

„Hamburg wählt!“ orientiert sich an den Zielen, Kompetenzen und Inhalten der Hamburger Lehrpläne und beinhaltet Kontroversen und Pluralität („Beutelsbacher-Konsens“).

Bei der Bürgerschaftswahl vor fünf Jahren wiesen die 16- und 17- Jährigen mit mehr als 52 Prozent die höchste Wahlbeteiligung bei den Jungwählerinnen und Jungwählern auf. Sie übertrafen die Wahlbeteiligung der nächstälteren Gruppe der 18- bis 24-Jährigen um rund zehn Prozentpunkte.

Neben dem Versand des Materials an die Schulen und Fachlehrkräfte stehen die Exemplare kostenlos im Infoladen der Landeszentrale für politische Bildung (LZ) und des Jugendinformationszentrums (JIZ), Dammtorwall 1, zur Verfügung. Digitale Vorlagen zum Herunterladen sind auf den Seiten der Hamburgischen Bürgerschaft (https://www.hamburgische-buergerschaft.de/unterrichtsmaterialien), der LZ und des Landesinstituts für Lehrerbildung und Schulentwicklung sowie auf www.hamburgwaehlt.de und dem Jugendserver des JIZ unter www.jugendserver-hamburg.de zu finden.

Pressemitteilung der Hamburgischen Bürgerschaft und der Behörde für Schule und Berufsbildung

Dieser Beitrag wurde unter Politik / Wahlen / Demokratie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.