Ist der Bau der Fernwärmetrasse sinnvoll und notwendig?

Im letzten Jahr hat sich die Planung von Vattenfall eine Fernwärmetrasse, die Moorburgtrasse, zu bauen geändert. Der Trassenverlauf ging vom Kohlekraftwerk Moorburg durch die Elbe, Schröders Elbpark und weiter über Elbchaussee, Halbmondsweg, Reventlowstraße, Dürerstraße und Ebertallee bis zur Luruper Chaussee in eine neue Planung ohne Anschluss an das Kohlekraftwerk Moorburg über.

 

Die jetzt vom Hamburger Senat geplante Trasse wird von der Dradenau nach Untertunnelung der Elbe vom Hindenburgpark aus über die Elbchaussee, die Parkstraße, die Groß Flottbeker Straße und die Straße Zum Hünengrab oder die Seestraße zur Notkestraße führen.

Die Bürgerinitiative Keine Elbtrasse! findet es ist ein höchst überflüssiges Projekt mit jahrelangen Großbaustellen mitten in unseren Stadtteilen. Überdies teuer, denn die Trasse wird bis zu 200 Mio. € kosten!

Wir laden zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung die betroffenen Anwohner ein, sich mit Senator Kerstan BUE, Prof. Dr. Dietrich Rabenstein und dem Moderator Prof. Dr. Manuel Gottschick über die über die aktuellen Planungen der Fernwärmetrasse durch Othmarschen, Groß Flottbek und Bahrenfeld zum Thema „Ist der Bau dieser Trasse sinnvoll und notwendig?“ zu informieren.

Sie findet in der Aula der Volkshochschule West, Waitzstraße 31 am 16.09.2019 um 19:00 Uhr statt.

Flyer_Keine_Elbtrasse_16_09_19

Informationen auch auf der Website Keine Elbtrasse!
Keine Moorburgtrasse! Bürgerinitiative – Bplaced

Keine Elbtrasse! Bürgerinitiative

Pressemitteilung Bürgerinitiative „Keine Elbtrasse!“

Dieser Beitrag wurde unter Klima / Energie / Umwelt, Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.