Aktuelles vom Gut Karlshöhe

Das Gut Karlshöhe ist ein Freizeit- und Bildungsort zur Förderung eines umweltbewussten und nachhaltigen Lebensstils. Die Veranstaltungen stehen für gute positive Lebensqualität im Einklang mit den vorhandenen natürlichen Ressourcen. Zum besonderen Angebot zählt die Natur- und Klimaschutzausstellung „jahreszeitHAMBURG“.

 

Klimaschutz kostenlos!

„Eintritt frei“ für die Erlebnis-Ausstellung „jahreszeitHAMBURG“ an vier Freitagen und vier Samstagen im Januar und Februar

Nicht jeder Mensch kann sich den Eintritt für Ausstellungen und andere Veranstaltungen leisten. Das bedeutet für viele Familien und Kinder, dass sie von tollen Erlebnissen und Informationen ausgeschlossen sind.

Anlass für uns, zum Jahresbeginn allen Hamburgerinnen und Hamburgern eine Freude zu machen. Im Januar und Februar heißt es an insgesamt vier Freitagen und vier Samstagen „Eintritt frei“ für unsere Klimaschutz-Ausstellung „jahreszeitHAMBURG“. Das Angebot gilt für alle Einzelbesucher*innen und Familien (Kein Nachweis notwendig).

Mehr Informationen zur Ausstellung unter: https://gut-karlshoehe.de/erlebnisausstellung/

Termine:
Freitag, 17.01.2020 Samstag, 18.01.2020
Freitag, 24.01.2020 Samstag, 25.01.2020
Freitag, 31.01.2020 Samstag, 01.02.2020
Freitag, 07.02.2020 Samstag, 08.02.2020

Der perfekte Tagesausflug für die ganze Familie
Ob Schafschurfest, Pflanzenmarkt oder unsere Klimaschutz-Ausstellung „jahreszeitHAMBURG“ – das Umweltzentrum Gut Karlshöhe ist die grüne Oase in Hamburg, mit tollen Freizeitangeboten für Groß und Klein. Und Monat für Monat locken Veranstaltungen für ein nachhaltiges gutes Leben, mit Themen wie Klima und Energie, Natur und Tiere, Wohlergehen, Konsum, Handwerk und Selbermachen.

Veranstaltungen auf Gut Karlshöhe

Offene Angebote: Sonntags ab 14 Uhr
Sie wollen Gut Karlshöhe kennenlernen? Und Ihre Kinder brauchen Abwechslung und möchten aus verschiedenen Materialien mal selbst etwas fertigen? Auch im Oktober gibt es wieder Entdecker-Rundgänge über das neun Hektar große Gutsgelände und offene Bastelangebote für Kinder. Ab 14 Uhr können sich Interessierte jederzeit anschließen und auch noch später in die Veranstaltungen einsteigen.
Die offenen Angebote sind kostenlos. Über eine Spende freuen wir uns natürlich. Die konkreten Veranstaltungsthemen finden sich kurzfristig in unserem Veranstaltungskalender: https://gut-karlshoehe.de/veranstaltungstermine/

Frühstück für die Schafe Samstag, 11. Januar 2020, 10 bis 11:30 Uhr und Sonntag, 19. Januar 2020, 10 bis 11:30 Uhr
In der Scheune wird das duftende Heu in die Schubkarre gelegt und frisches Wasser vorbereitet. Gemeinsam geht es dann zur Weide, wo die Tiere kleine und große „Schafhirten“ schon freudig erwarten. Auch im Weidestall muss einiges für die wolligen Vierbeiner erledigt werden. Die handzahmen Schafe dürfen dabei gestriegelt und gestreichelt werden. Auch die muntere Hühnerschar wird mit Futter versorgt.
Für Eltern mit ihren Kindern; Kosten: 4 Euro, Sonderpreis 2 Euro; Leitung: Theresa Hartwig; Anmeldung erforderlich; https://bit.ly/2OpjrTy und https://bit.ly/2DnquFY

Schnupper-Schmieden Samstag, 18. Januar 2020, 10 bis 16 Uhr
In einer kleinen Gruppe mit maximal 10 Teilnehmenden lernen neugierige Metallfans an diesem Tag, das Schmiedefeuer zu entfachen und Eisen richtig zu erwärmen. An der Feueresse und am Amboss lässt sich live erleben, wie im Zusammenspiel von Muskelkraft und Geschick verschiedene Werkstücke geschmiedet werden. Anschließend gibt es die Gelegenheit, die erlernten Fertigkeiten selbst anzuwenden, um Gebrauchs- oder Kunstgegenstände herzustellen. Ein einmaliges Erlebnis, für das keine Vorkenntnisse benötigt werden.
Leitung: Karl-Gerhard Seitz (Schmiedejungs); Kosten: 125 Euro; Anmeldung erforderlich; https://bit.ly/2XNE92q

Waldfondue – Käsefondue unter freiem Himmel Samstag, 18. Januar 2020, 18 bis ca. 21 Uhr
Über einem knisternden offenen Feuer hängt ein gusseiserner Kessel. Langsam schmilzt darin das Käsefondue und verbreitet seinen würzigen Duft …
In einer Gruppe ab 15 Teilnehmern haben Sie die Gelegenheit, diesen ungewöhnlichen Fonduegenuss unter freiem Himmel zu erleben. Gewappnet mit extra langen Fonduegabeln und einer schützenden Schürze, tauchen Sie das knusprige Baguette in die cremige Käsemischung und erleben so ein nicht nur kulinarisches Erlebnis. Für Getränke ist gesorgt.
Leitung: Pia Sunder, Sandra Heckmann; Kosten: 32 Euro (inkl. Getränke); Anmeldung erforderlich; https://bit.ly/37EZwaA

Erster Hamburger Klimagipfel: Planetare Grenzen einhalten – Die Verantwortung Hamburgs Montag, 20. Januar 2020, 18 bis 20 Uhr
Schmelzende Polkappen und ein steigender Meeresspiegel weltweit, zunehmende Sommertrockenheit und immer mehr Starkregenereignisse in Deutschland: Vieles deutet darauf hin, dass der Klimawandel längst zur handfesten Klimakrise geworden ist.
Im Vorfeld der Hamburger Bürgerschaftswahlen diskutiert der BUND deshalb mit Vertreter*innen der Hamburger Parteien darüber, was von ihnen in der nächsten Legislaturperiode in Sachen Klimaschutz zu erwarten ist. Wir wollen keine Wahlkampf-Floskeln, sondern verlässliche Aussagen, damit die Wählerinnen und Wähler wissen, wen sie wählen sollen, wenn ihnen der Klimaschutz wichtig ist.

Auf dem Podium:
SPD: Dirk Kienscherf, Vorsitzender der SPD-Fraktion in der Bürgerschaft
CDU: Marcus Weinberg, Spitzenkandidat für die Bürgerschaftswahl
DIE GRÜNEN: Anjes Tjarks, Vorsitzender der Grünen-Fraktion in der Bürgerschaft
Die LINKE: David Christopher Stoop, Landessprecher
FDP: Michael Kruse, Vorsitzender der FDP-Fraktion in der Bürgerschaft

Einführungsvorträge:
Michael Kopatz, Wuppertal-Institut für Klima, Umwelt, Energie
Ann-Kathrin Schneider, Leiterin Internationale Klimapolitik, BUND

Die Diskussion findet in der Katholischen Akademie statt
Veranstalter: BUND Hamburg, Katholische Akademie Hamburg, UmweltHaus am Schüberg, Zentrum für Mission und Ökumene, Nordkirche weltweit, Zunkunftsrat Hamburg, Gut Karlshöhe; Kosten: keine; Anmeldung erforderlich; https://bit.ly/34pxMEX

Energiewende selber machen! In der Reihe: Komplizen für die Zukunft Mittwoch, 22. Januar 2020, 17 bis 20:30 Uhr
Wer nach Ideen und Tipps für die ganz persönliche Energiewende sucht, ist im Hamburger Umweltzentrum auf Gut Karlshöhe genau richtig. In der Reihe „Komplizen für die Zukunft“ stehen Lebensbereiche wie Wohnen, Unterwegs sein und Einkaufen im Mittelpunkt. Gemeinsam werden an diesem Abend Ansatzpunkte für ein „erneuerbares Leben“ aufgestöbert. Im Gläsernen Energiehaus, am Multifunktionsspeicher, an der großen Photovoltaikanlage und am Hamburg Water Cycle mit Pflanzenkläranlage kann man den Einsatz neuster Umwelttechnologien im laufenden Betrieb erleben.
Leitung: Michael Liebert; Kosten: 4 Euro; Anmeldung erforderlich; https://bit.ly/2OowN23

Töpfern für Groß und Klein Samstag, 25. Januar 2020, 10 bis 13 Uhr
Aufbaukeramik für die ganze Familie – ohne Drehscheiben. Die Themen werden passend zur Jahreszeit angeboten, es können aber auch gerne eigene Ideen umgesetzt werden. Die Ton-Arbeiten werden zusätzlich farbig mit Engoben gestaltet.
Leitung: Monika Sigg-Sander, Bildende Künstlerin und Kunstpädagogin; Kosten: 25 Euro plus Material; Anmeldung erforderlich; https://bit.ly/34s1Uj8

Kräuter zur Entspannung, zum Stressabbau und für einen guten Schlaf  Samstag, 25. Januar 2020, 15 bis 17:30 Uhr
In der heutigen hektischen Zeit wird altes Kräuterwissen wieder wertvoll. Lernen Sie Heilpflanzen mit beruhigenden oder ausgleichenden Wirkstoffen, wie Melisse, Johanniskraut oder Lavendel in ihren unterschiedlichen Wirkungen kennen. Anwendungsmöglichkeiten bieten sich als Kräuter-Tee, Tinktur zum Einnehmen, als reines ätherisches Öl, Kräuterkissen oder
Badezusatz. Leitung: Ursula Axtmann, Heilpraktikerin und Kräuterfrau; Kosten: 25 Euro; Anmeldung erforderlich; https://bit.ly/2DnIfEQ

KLIMAfuchs-Fortbildung für pädagogische Fachkräfte und Kita-Leitungen Mittwoch, 29. Januar 2020 bis Donnerstag, 30. Januar 2020, jeweils 9 bis 16 Uhr
Wie sieht gelungene Bildungsarbeit zu den Themen Energie und Klimaschutz in Kitas aus? Wo bieten sich im Kita-Alltag Anknüpfungspunkte?
Leitung: Kathrin Doil und Johannes Kestler; Anmeldung erforderlich; Kosten: keine; https://bit.ly/2L17JfI

Achtsamkeitsübungen – Montag, 03.02.2020, 18.30 bis 20 Uhr

Angeleitete Achtsamkeitsmeditation und formale Achtsamkeitspraxis im Schweigen zum Erhalt und zur Auffrischung der eigenen Achtsamkeitspraxis. Im Verlauf der Veranstaltungsreihe stehen konkrete Techniken im Mittelpunkt: Bodyscan, Sitzmeditation mit Fokus auf den Atem, Achtsamkeitsmeditation, Bergmeditation, Gehmeditation und Mindful Moves.

Leitung: Susanne Pecher (Achtsamkeitstrainerin); Kosten: 15 Euro; Anmeldung erforderlich; https://bit.ly/2EE3mmV

Familienfreundliche Energieberatung – kostenfrei und unabhängig – Mittwoch, 05.02.2020, 15 bis 19 Uhr

Mit Kindern auf einer Informationsveranstaltung? Sie kennen das: die ungeduldig zappelnden Kids können das Ende der Veranstaltung kaum erwarten, manche Frage bleibt ungestellt. Auf Gut Karlshöhe gibt es daher ein besonderes Format: Experten der Verbraucherzentrale Hamburg bieten im Auftrag der Stadt kostenfrei und unabhängig Beratungen zum energieeffizienten Bauen und Sanieren an. Kinder können währenddessen mit Betreuer*innen die Erlebnisausstellung „jahreszeitHAMBURG“ oder die Schafe auf der Wiese besuchen.

Kosten: keine; Anmeldung erforderlich; https://bit.ly/2Z2u6Hn

Vater & Sohn Schmieden – Samstag, 08.02.2020, 10 bis 16 Uhr

Als Vater & Sohn-Gespann oder in beliebiger anderer Zweier-Konstellation lernen neugierige Metallfans an diesem Tag, das Schmiedefeuer zu entfachen und Eisen richtig zu erwärmen. An der Feueresse und am Amboss lässt sich live erleben, wie im Zusammenspiel von Muskelkraft und Geschick verschiedene Werkstücke geschmiedet werden. Anschließend gibt es die Gelegenheit, die erlernten Fertigkeiten selbst anzuwenden, um Gebrauchsgegenstände herzustellen. Ein einmaliges Erlebnis, für das keine Vorkenntnisse benötigt werden.

Leitung: Karl-Gerhard Seitz (Schmiedejungs); Kosten: 125 Euro je 2er-Team incl. Material; Für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren geeignet;

Anmeldung erforderlich; https://bit.ly/2Z9E9KH

Waldfondue – Käsefondue unter freiem Himmel – Samstag, 08.02.2020, 18 bis ca. 21 Uhr

Über einem knisternden offenen Feuer hängt ein gusseiserner Kessel. Langsam schmilzt darin das Käsefondue und verbreitet seinen würzigen Duft …

In einer Gruppe ab 15 Teilnehmer*innen haben Sie die Gelegenheit, diesen ungewöhnlichen Fonduegenuss unter freiem Himmel zu erleben. Gewappnet mit extra langen Fonduegabeln und einer schützenden Schürze, tauchen Sie das knusprige Baguette in die cremige Käsemischung und erleben so ein nicht nur kulinarisches Erlebnis. Für Getränke ist gesorgt.

Leitung: Pia Sunder, Sandra Heckmann; Kosten: 32 Euro (inkl. Getränke);

Anmeldung erforderlich; https://bit.ly/2Z3n98V

Frühstück für die Schafe – Samstag, 08.02.2020, 10 bis 11:30 Uhr, Sonntag, 16.02.2020, 10 bis 11:30 Uhr, Samstag, 29.02.2020, 10 bis 11:30 Uhr

In der Scheune wird das duftende Heu in die Schubkarre gelegt und frisches Wasser vorbereitet. Gemeinsam geht es dann zur Weide, wo die Tiere kleine und große „Schafhirten“ schon freudig erwarten. Auch im Weidestall muss einiges für die wolligen Vierbeiner erledigt werden. Die handzahmen Schafe dürfen dabei gestriegelt und gestreichelt werden. Auch die muntere Hühnerschar wird mit Futter versorgt.

Für Eltern mit ihren Kindern; Kosten: Erwachsene 4 Euro, Kinder 2 Euro;
Leitung: Theresa Hartwig; Anmeldung notwendig; https://bit.ly/2rS3a0Y und https://bit.ly/2EyEEV7 und https://bit.ly/2PTNXUM

Achtsamkeitstraining – Eine effektive Methode für die Ernährungsberatung – Freitag, 28.02.2020, 10 bis 17.30 Uhr und Samstag, 29.02.2020, 9 bis 15 Uhr

Wir wissen heute mehr denn je über Erziehungsmethoden, Stressmanagement, Diäten und Lebensmittel – und doch sind wir nicht alle gesund, aktiv und erfolgreich. Wieso ist das so? Mit jeder neuen Information wird es schwieriger zu entscheiden: Was ist das Richtige für MICH?

Durch Achtsamkeit lerne ich, bei mir selbst anzufragen, innezuhalten und wahrzunehmen. In verschiedenen therapeutischen Prozessen wird dem Thema Achtsamkeit bereits eine große Bedeutung beigemessen. In der Ernährungsberatung können Achtsamkeitsübungen dem Patienten helfen, seinen eigenen Weg zu finden, um Stimmigkeit und Wohlgefühl bezüglich seiner Essgewohnheiten neu zu entwickeln und damit das ganz eigene Gleichgewicht wiederherzustellen. Mahlzeiten können auf diese Weise wieder zu befriedigenden und mit Freude verbundenen Erlebnissen werden.

Leitung: Julia v. Franqué (B.Sc. Psychologie), Dipl. oec. Troph. Katrin Wilp (Ernährungsberaterin VDOE, Psychologische Beraterin GwG e.V.); Kosten: 350 Euro (ermäßigt 320 Euro); Anmeldung erforderlich; https://bit.ly/2Z3EU7U

Mehr Veranstaltungen des Gut Karlshöhe, Karlshöhe 60d in Bramfeld und Anmeldung unter www.gut-karlshoehe.de oder Tel. 637 02 49 – 0.


16 bundesweite Einrichtungen entwickeln sich zu „BildungszentrenKlimaschutz” – Gut Karlshöhe ist für das Bundesland Hamburg dabei

Gut Karlshöhe ist Teil des kürzlich gestarteten Projektes „BildungKlima-plus“, das vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert wird Ziel ist es, sich in den vielfältigen außerschulischen Bildungseinrichtungen für mehr Klimabildung zu engagieren. Dazu soll ein bundesweites Netzwerk aus 16 BildungszentrenKlimaschutz, je eines pro Bundesland, aufgebaut werden. Dabei sind z.B. das Klimahaus Bremerhaven 8° Ost, das Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin oder das Schulbiologiezentrum Hannover. Koordiniert wird das Vorhaben durch das seit bereits über 30 Jahren aktive NaturGut Ophoven in Leverkusen.
Die Zentren werden z. B. bei der Weiterentwicklung zur klimaneutralen Einrichtung unterstützt, weiterhin bei der Umsetzung von effektiven Bildungsmaßnahmen zur Treibhausgasminderung und Ressourcenschonung (fachlich und finanziell). Diese 16 Zentren sollen als Impulsgeber und Vorbild für andere Bildungszentren, vor allem aus den eigenen Dachverbänden und in ihrer Region, wirken. So sollen z. B. durch Fortbildungen Anregungen für die Bildungsarbeit an außerschulischen Bildungszentren zum Thema Klimaschutz und nachhaltige Nutzung von Ressourcen an weitere Einrichtungen weitergegeben werden.
Hans-Martin Kochanek, Leiter des NaturGut Ophoven: „Es gingen über 50 sehr gute Bewerbungen aus ganz Deutschland ein. Gut Karlshöhe hat die Jury besonders überzeugt, denn es zeichnet sich schon jetzt durch viele Klimabildungsaktivitäten aus.“

Dieter Ohnesorge, Geschäftsführer im Gut Karlshöhe: „Wir wollen im Netzwerk 16BildungszentrenKlimaschutz einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen in Deutschland und damit zum globalen Klimaschutz leisten. Für das Bundesland Hamburg wollen wir dafür sorgen, dass mehr Bildung für Klimaschutz in den außerschulischen Bildungszentren geleistet wird.“

Weitere Infos zum Projekt: www.16bildungszentrenklimaschutz.de

Pressemitteilungen Gut Karlshöhe

Dieser Beitrag wurde unter Klima / Energie / Umwelt, Natur, Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.