Wahl-O-Mat in Hamburg gestartet

Ab heute (23.1.) online: der Wahl-O-Mat zur Bürgerschaftswahl in Hamburg / Wahl-Tool informiert über Positionen der Parteien und Themen der Wahl / Analoger Wahl-O-Mat in der Zentralbibliothek

 

38 Thesen laden ein, sich mit den Positionen der politischen Parteien zu beschäftigen: heute startete die aktuelle Version des Wahl-O-Mat zur Bürgerschaftswahl in Hamburg. Nutzer des Online-Angebotes können spielerisch überprüfen, welche der 15 Parteien den eigenen Positionen am nächsten steht.

38 Mal werden die Nutzer unter www.wahl-o-mat.de vor die Wahl gestellt: stimme zu, stimme nicht zu, neutral. Zur Bürgerschaftswahl finden sich dabei Thesen wie „Der Fernbahnhof Altona soll nach Diebsteich verlegt werden“ oder „Die Freie und Hansestadt Hamburg soll den Klimanotstand ausrufen“ im Wahl-O-Mat. 18 Jung- und Erstwähler aus Hamburg haben gemeinsam mit Experten aus Wissenschaft, Journalismus und Bildung die Thesen entwickelt und formuliert. Alle 15 Parteien, die zur Landtagswahl antreten, haben im Vorfeld zu den Thesen Stellung bezogen.

Der Wahl-O-Mat zur Bürgerschaftswahl in Hamburg ist ein Kooperationsprojekt der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg.

Dr. Sabine Bamberger-Stemmann, Direktorin der Landeszentrale für politische Bildung, erklärt: „Bei der Bürgerschaftswahl 2015 spielten rechnerisch mehr als 20% aller Wahlberechtigten den Wahl-O-Mat. Darum freuen wir uns, auch in diesem Jahr mit Unterstützung einer neugierigen Redaktion junger Menschen und einer großen Zahl an Expertinnen und Experten einen Wahl-O-Mat anzubieten.“

Martin Hetterich, Projektleiter des Wahl-O-Mat der bpb, ergänzt: „Der Wahl-O-Mat bringt die Menschen dazu, über Politik, Parteien und ihre Programme nachzudenken, zu diskutieren und am Ende – hoffentlich – auch zur Wahl zu gehen.“

Gleichzeitig mit der Online-Version des Wahl-O-Mat startete in Hamburg auch der „Wahl-O-Mat zum Aufkleben“. Er funktioniert analog und kann am 25.1./31.1./1.2./15.2. und 22.2 jeweils von 11:00–18:00 Uhr in der Zentralbibliothek der Bücherhallen durchgespielt werden: www.hamburg.de/politische-bildung/13456472

Der Wahl-O-Mat ist ab sofort unter www.wahl-o-mat.de abrufbar.

Mehr Infos: http://www.bpb.de/politik/wahlen/wahl-o-mat/303309/hamburg-2020

Pressemitteilung Bundeszentrale für politische Bildung


Wahl-O-Mat“ und „Wahl-O-Mat zum Aufkleben

Anlässlich der Bürgerschaftswahl am 23. Februar 2020 haben die Landeszentrale für politische Bildung und die Bundeszentrale für politische Bildung einen „Wahl-O-Mat“ erstellt, der vier Wochen vorher (23.1.) online geht. Parallel dazu wird das analoge Tool „Wahl-O-Mat zum Aufkleben“ präsentiert. Zum Launch erproben Politikerinnen und Politiker aus den derzeit in der Bürgerschaft vertretenen Parteien erstmals die 38 Thesen.

Der Wahl-O-Mat zur Bürgerschaftswahl in Hamburg 2015 wurde 347.591 Mal genutzt. Das Tool der Bundeszentrale für politische Bildung ist eines der erfolgreichsten Instrumente der politischen Bildung. Das interaktive Online-Angebot errechnet für die Userinnen und User mithilfe von 38 Thesen, welche der zur Wahl stehenden Parteien der eigenen politischen Position am nächsten stehen. Es wurde seit seiner erstmaligen Freischaltung über 82 Millionen Mal gespielt und informierte so über die Programme der zur Wahl stehenden Parteien.
Der Wahl-O-Mat ermöglicht insbesondere jungen Menschen, Politik auf eine leichte und barrierearme Weise zu verstehen, schafft Aufmerksamkeit für wichtige Wahlkampfthemen und stellt anhand konkreter Thesen Unterschiede zwischen den Parteien heraus.

Hier geht es zur Wahl-o-mat-Website: https://www.wahl-o-mat.de/hamburg2020/

Pressemitteilung der Behörde für Schule und Berufsbildung / Landeszentrale für politische Bildung

Dieser Beitrag wurde unter Politik / Wahlen / Demokratie, Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.