„Hamburg räumt auf!“ abgesagt

FRÜHJAHRSPUTZAKTION FINDET NICHT STATT
Die Stadtreinigung Hamburg (SRH) hat in Absprache mit dem Umweltsenator und Schirmherr Jens Kerstan beschlossen, die 23. Frühjahrsputzaktion „Hamburg räumt auf!“, die im Zeitraum 20. bis 29. März 2020 geplant war, abzusagen.

Grund dieser Entscheidung sind die Empfehlungen der Gesundheitsbehörde für Veranstaltungen vor dem Hintergrund von COVID 19.

Mit zurzeit mehr als 78.000 Anmeldungen in über 1.000 großen und kleinen Sammelgruppen war die SRH auf gutem Weg, den Rekord von gut 82.000 angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Jahr 2019 zu brechen.

Initiativen, die bereits Sammelaktionen angemeldet und Sammelsäcke sowie Handschuhe von der SRH erhalten haben, werden gebeten, keine Sammelveranstaltungen durchzuführen, da die SRH bereitgestellte Sammelsäcke nicht abholt. Die Stadtreinigung Hamburg informiert die Sammelinitiativen über die vorliegenden Kontaktdaten über die Absage.
Pressemitteilung der Stadtreinigung HH


Noch 10 Tage bis zum Frühjahrsputz

Am 10. März startet der 10-tägige Countdown zum Beginn der größten Stadtputzaktion Deutschlands (20. bis 29. März). Bislang haben sich mehr als 75.000 Freiwillige knapp 1.100 Initiativen bei „Hamburg räumt auf!“ angemeldet. Die „Top Five“-Stadtteile mit den bis jetzt meisten Anmeldungen von Initiativen sind Rahlstedt (51), Wilhelmsburg (49), Langenhorn (38), Eimsbüttel (37) und Neugraben-Fischbek (35). Anmeldungen sind noch bis zum 25. März möglich.

Anmelden kann man sich unter www.hamburg-raeumt-auf.de oder telefonisch unter der Rufnummer 040/2576-2573. Die Stadtreinigung Hamburg (SRH) stellt allen engagierten Freiwilligen kostenlos Handschuhe und Müllsäcke zur Verfügung und kümmert sich um die umwelt- und fachgerechte Verwertung und Entsorgung des gesammelten Abfalls. Aktiver Umweltschutz wird belohnt: Unter allen teilnehmenden Initiativen verlost die SRH auch in diesem Jahr wieder mehr als 400 spannende Sach- und Erlebnispreise, die zahlreiche Unternehmen spendiert haben.

Wer Müllsammeln und Sport miteinander verbinden möchte, kann sich auch für eines der Sport-Events anmelden. Am Weltwassertag am 22. März findet das Stand-up-Paddling-Event (SUP) statt, das Plogging-Event (Joggen und Müll sammeln) am 29. März. Alle weiteren Infos stehen auf www.hamburg-raeumt-auf.de.

„Hamburg räumt auf!“ ist eine Gemeinschaftsaktion der Stadtreinigung Hamburg und der Behörde für Umwelt und Energie in Zusammenarbeit mit dem Naturschutzbund Deutschland (NABU), Landesverband Hamburg e.V. Die Aktion ist Partner der europäische Kampagne Let’s Clean Up Europe in Deutschland sowie der norddeutschen Initiative „Der Norden räumt auf“. Die Firma EMIL DEISS KG hat auch in diesem Jahr wieder die Müllsäcke für die Aktion gespendet.

Pressemitteilung Stadtreinigung HH


„Hamburg räumt auf!“ – Inklusive Aktion in Farmsen-Berne – ABGESAGT
Gemeinschaftlich Aufräumen im Hilda Heinemann Haus am 21. März von 10.30 bis 15 Uhr / Nachbar*innen, Kinder, Mitarbeitende, Menschen mit Behinderung – alle sind willkommen

Hamburg – Bewegung an der frischen Luft, der Umwelt etwas Gutes tun und Menschen mit Behinderung begegnen – darum geht es beim Aktionstag „Hamburg räumt auf!“ im Hilda Heinemann Haus des Sozialkontors (Meiendorfer Mühlenweg 121, 22159 Hamburg).
Am 21. März von 10.30 bis 15 Uhr geht in der Wohneinrichtung für Menschen mit geistiger Behinderung das große Aufräumen bereits zum neunten Mal an den Start. Nachbar*innen, Kinder, Mitarbeitende und natürlich die Menschen, die in dem Haus leben, sind herzlich eingeladen, zusammen in ihrer Umgebung klar Schiff zu machen.
„Im letzten Jahr kamen rund 30 Menschen, die quirlig unterwegs waren und aktiv mitgesammelt haben. Es wurde gelacht, gesammelt, gefachsimpelt und auch darüber gestaunt, was alles weggeworfen wird“, sagt Nicola Dettmer, Freiwilligenkoordinatorin beim Sozialkontor. „Wir hoffen, dass auch in diesem Jahr wieder viele Menschen aus dem Viertel Lust haben, dabei zu sein.“

Nach getaner Arbeit dürfen sich die fleißigen Helferinnen und Helfer auf eine warme Mahlzeit freuen – optional auch vegetarisch. Diese wird zubereitet von der Kochgruppe des Hilda Heinemann Hauses.
Organisiert wird das inklusive Aufräumen in Farmsen-Berne von der „Arbeitsgruppe Sozialraum“, in der sich Nutzer*innen des Hilda Heinemann Hauses und der Hausgemeinschaft Farmsen-Berne des Sozialkontors engagieren. Der Verein tatkräftig vermittelt zudem freiwillige Hamburgerinnen und Hamburger, die bei der Aktion mit anpacken.

Pressemitteilung BHH Sozialkontor gGmbH


Jetzt anmelden bei „Hamburg räumt auf!“

Für Deutschlands größte Aufräumaktion „Hamburg räumt auf!“ kann man sich ab Montag, dem 27. Januar, unter www.hamburg-raeumt-auf.de oder telefonisch unter der Nummer 25 76 – 25 73 anmelden. Die zehntägige Aktion selbst findet vom 20. bis zum 29. März 2020 statt.

Nach dem Rekordjahr 2019 mit über 82.000 engagierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern, 1.341 Initiativen und einer Abfallmenge von 170 Tonnen freut sich die Stadtreinigung Hamburg (SRH) nun auf eine neue Bestmarke. Sie ruft motivierte Vereine, Initiativen und andere Interessierte auf, sich anzumelden.

So einfach ist das: Zusammen mit Nachbarn, Freunden, Schulklasse, Familie oder Verein ein Aufräumteam bilden, Sammelfläche bestimmen und anmelden. Die SRH stellt allen Freiwilligen kostenlos Handschuhe und Müllsäcke zur Verfügung und kümmert sich um die umwelt- und fachgerechte Verwertung und Entsorgung des gesammelten Abfalls.

Zahlreiche Hamburger Unternehmen haben mehr als 400 attraktive Sach- und Erlebnispreise spendiert, die unter allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen verlost werden.

„Hamburg räumt auf!““ ist eine Gemeinschaftsaktion der Stadtreinigung Hamburg und der Behörde für Umwelt und Energie in Zusammenarbeit mit dem Naturschutzbund Deutschland (NABU), Landesverband Hamburg e.V. Die Aktion ist Partner der norddeutschen Initiative „Der Norden räumt auf“.

Pressemitteilungen Stadtreinigung Hamburg


WUZ-Info: Der stetig wachsende Müll verschmutzt und vergiftet Wälder, Wiesen und Meere. Daher haben sich 2008 zum ersten Mal für fünf Stunden 50.000 Bürger in Estland zu einer Bewegung zusammengeschlossen, um das ganze Land vom Müll zu befreien und diesen fachkundig zu entsorgen. Diese Initiative hat sich global verbreitet und wird nun jährlich am 3. Samstag im September durchgeführt. Seitdem haben sich mehr als 60 Millionen Menschen in über 170 Ländern im Rahmen des World Cleanup Days für eine sauberere Welt engagiert. Ziel ist es, dauerhafte Veränderungen zu schaffen und über den Aktionstag hinaus tatsächlich Nachhaltigkeit zu ermöglichen. So sollen nicht nur Abfälle beseitigt werden, sondern eine globale Gemeinschaft geschaffen werden, die weltweit ein höheres Umweltbewusstsein schafft. So soll das visionäre Ziel eines sauberen und gesunden Planeten erreicht werden.
In Hamburg gibt es diese Aktionstage seit 1998. Sie werden ganz bewusst im Frühling durchgeführt, bevor das erste GRÜN den Müll überdeckt. In diesem Jahr könnten wegen der Klimakatastrophe schon einige Vögel brüten. NABU und Stadtreinigung bitten daher um besondere Rücksichtnahme im Unterholz und unter Büschen.

Mehr Infos:
https://www.cleanuptheworld.org
www.worldcleanupday.de
Initiativen in Hamburg:
https://hamburg.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/aktionen-und-projekte/aufraeumen.html (Der NABU Hamburg  ist seit 2010 dabei)

Dieser Beitrag wurde unter Klima / Energie / Umwelt, Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.