NABU Veranstaltungen abgesagt

Die Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus trifft natürlich auch die geplanten Veranstaltungen des NABU Hamburg. Unter anderem hat der Landesverband am 17.03.2020 per Vorstandsbeschluss seine für den 20. April 2020 geplante Mitgliederversammlung abgesagt und informiert hiermit seine über 27.000 Mitglieder in Hamburg über diesen Schritt.

 

„Wir werden gemäß unserer Satzung handeln und einen neuen Termin veröffentlichen, sobald die Umstände eine verbindliche Planung zulassen“, sagt Tobias Hinsch, Geschäftsführer des NABU Hamburg. Somit wird auch die geplante Wahl zum Ersten Vorsitz verschoben. Alexander Porschke bleibt bis dahin als Vorsitzender im Amt.

Auch angekündigte Führungen, Aktionstage, Fortbildungen, Wandertouren, Busfahrten, das beliebte Kiebitzfest und vieles mehr entfällt. „Der NABU Hamburg folgt selbstverständlich der Allgemeinverfügung der Hamburger Gesundheitsbehörde und streicht alle Veranstaltungen bis zum 30. April“, erläutert Tobias Hinsch. Es sind mindestens 137 Termine, die nun nicht stattfinden können. Darunter viele „Was singt denn da?“-Führungen, die nun erstmals seit ihrem über 70-jährigen Bestehen entfallen müssen. „In der Natur kann man gerade die ersten Anzeichen des Frühlings erkennen. Die Frühblüher kommen aus der Erde und überall zwitschern die Vögel. Da ist es natürlich sehr schade, dass wir den Hamburger*innen dieses Schauspiel nicht näherbringen können. Doch jetzt steht die Gesundheit der Menschen an erster Stelle“, betont Hinsch.

Ganz auf Naturbeobachtungen muss aber niemand verzichten. Der NABU Hamburg bietet unter www.NABU-Hamburg.de/storchenwebcam einen Blick in ein Storchennest in Curslack. Außerdem können Storchenfans die Rückkehr von sechs besenderten Hamburger Störchen online verfolgen unter www.NABU-Hamburg.de/stoerche. Wer statt auf den Computerbildschirm lieber aus dem Fenster schaut, kann seine Artenkenntnisse der heimischen Vogelwelt etwas auffrischen. Mit einem Bestimmungsbuch oder der kostenlosen NABU-App „Vogelwelt“ kann jede*r beobachtete Vögel gut bestimmen und sein Wissen vertiefen.

Bei Ausflügen in Parks, Grünanlagen oder Naturschutzgebieten bittet der NABU um Rücksicht auf die Tierwelt. Viele Vogelarten beginnen gerade ihr Brutgeschäft und dürfen nicht gestört werden. Auch andere Wildtiere benötigen Ruhe und sollten nicht unter einem zu erwartenden starken Ansturm von Ausflüglern leiden.

Pressemitteilung NABU HH

Dieser Beitrag wurde unter Natur, Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.