Landeszentrale für politische Bildung wieder geöffnet

Ab Montag 18. Mai, steht allen Hamburgerinnen und Hamburgern nach zweimonatiger Laden-Schließung ein breites Angebot an Publikationen und Informationsmaterialien wieder zur Verfügung / Landeszentrale baut virtuelle Bildungsangebote aus.

 

Der Infoladen, der aufgrund von COVID 19 seit dem 16. März 2020 geschlossen war, hält über 370 Publikationen zur Politik und Zeitgeschichte, zur Demokratiebildung und zu politischen Kernthemen wie Migration und Integration bereit. Die Bücher können wie alle anderen Bildungsmaterialien kostenlos oder gegen eine geringe Bereitstellungspauschale abgeholt werden. Im Angebot befinden sich zum einen aktuelle Publikationen renommierter Autoren wie Ian Kershaw, Florian Meinel, Philip Manow oder Christoph Möllers, zum anderen neue Eigenpublikationen der Landeszentrale wie etwa die literarische Anthologie „Gestern war noch Krieg“, EMYS-Sachbuchpreisträger im Mai 2020, oder die Bildungsmaterialien zu „Baedekers Generalgouvernement“, einem NS-Reiseführer für das besetzte Polen.

Die Landeszentrale baut außerdem seit der Corona-Pandemie ihr virtuelles Bildungsangebot aus. Zukünftig soll mehr Wissen über Politik, Gesellschaft und Zeitgeschichte digital vermittelt werden und als kostenfreies Bildungsangebot zur Verfügung stehen. So wurden etwa in der Zwischenzeit Veranstaltungsformate und vorhandene Publikationen in großen Teilen digitalisiert und dann in Form eines alle zwei Wochen erscheinenden Online-Newsletters über Social Media veröffentlicht.

Adresse und Öffnungszeiten des Informationsladens der Landeszentrale und des Jugendinformationszentrums:

Dammtorwall 1, 20354 Hamburg
Telefon +49 (0)40 42823 4802

Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 12:30-17:00 Uhr, Freitag von 12:30-16:30 Uhr

Pressemitteilung der Behörde für Schule und Berufsbildung / Landeszentrale für politische Bildung

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Politik / Wahlen / Demokratie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.