Jetzt mehr Sportangebote für drinnen und draußen

Es geht wieder los: Nachdem durch das Corona-Virus die Sportvereine und Fitnessstudios lange Zeit geschlossen bleiben mussten, geht es nun langsam wieder los – hauptsächlich draußen. Da kommt der Active City Summer genau zur rechten Zeit.

 

Denn auch in diesem Jahr, und jetzt erst recht, wird allen Hamburgerinnen und Hamburgern ein kostenloses und vielfältiges Sportangebot geboten – draußen und für alle.

Die professionellen Trainer der Partnervereine bieten auf Hamburgs Grünflächen, Sportanlagen und auf dem Wasser verschiedene Sportarten für jedermann zum Mitmachen an. Von Functional Training in Eimsbüttel bis Qigong in Wandsbek – von Yoga im Inselpark Wilhelmsburg bis Beach-Volleyball in Bergedorf und Kneipp Gesundheitssport in Harburg – die Trainer verschaffen den Hamburgerinnen und Hamburgern Einblicke in die unterschiedlichsten Welten des Sports und lassen diese auch gerne mal ins Schwitzen kommen.

Unter activecitysummer.de können alle Sportkurse eingesehen werden. Auf Grund der aktuellen Situation wird es entgegen der bisherigen Umsetzung der Kurse zu einer Registrierung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer (Name und Telefonnummer) kommen, damit Infektionsketten ggf. nachvollziehbar sind.

Nicht weniger als 9.238 Hamburgerinnen und Hamburger hatten letztes Jahr unter dem Motto Sport for free – draußen und für alle das fast 1.000 Stunden umfassende Sportangebot des Active City Summer wahrgenommen. An 74 Locations wurden 93 verschiedene Bewegungsangebote – von Boxen bis Waldbaden – flächendeckend, professionell, niederschwellig und wohnungsnah von Hamburger Vereinen und Institutionen offeriert.

Initiiert wurde das Projekt von der Freien und Hansestadt Hamburg durch Innensenator Andy Grote. Nur mit der Unterstützung der Hamburger Sportvereine ist es möglich dieses 90-Tage-Projekt umzusetzen. Es ist das Ziel so viele Hamburgerinnen und Hamburger wie möglich 1-2 mal pro Woche zu einer Aktivität im Freien zu animieren.

Sportsenator Andy Grote: „Der Sport in Hamburg läuft wieder zur Topform auf. Wer sich jetzt noch nicht bewegt, dem bieten wir mit dem Active City Summer ein Angebot, dem man nicht widerstehen kann. Mein Dank gilt den vielen Vereinen, die erneut und mit Rücksicht auf die geltenden Corona-Regeln ein breites und hochattraktives Programm an kostenlosen und professionell angeleiteten Sportangeboten auf die Beine gestellt haben. Für die nächsten drei Monate laden wir alle ein, neue Sportarten ganz einfach auszuprobieren und damit Teil der Active City zu werden.“

Geplant, organisiert und veranstaltet wird der Active City Summer durch die SPORTPLATZ GmbH, die sich schon seit 2006 mit Hamburger Projekten, wie u.a. den Urbanathlon oder den Womens Run und im Beach-Volleyball national und international hervorgetan hat.

Geschäftsführer Werner Richnow von der SPORTPLATZ GmbH, der Veranstalter des Active City Summer: „Wir freuen uns sehr darüber, die Stadt Hamburg, REWE, die BKK Mobil Oil, MOIA und LOTTO Hamburg als Partner für dieses tolle Hamburger Projekt, den Active City Summer, mit an Bord zu haben, die uns vor allen Dingen in der Verbreitung und Bekanntmachung des Projektes so stark unterstützen.“

Jochen Vogel, Vorsitzender der Geschäftsleitung REWE Nord: „Eine gute Partnerschaft lebt in turbulenten Zeiten von Kontinuität und Zusammenhalt. Für uns ist es daher eine Selbstverständlichkeit, und zugleich eine große Freude, dass der Active City Summer 2020 stattfindet und wir wieder als exklusiver Ernährungspartner mit dabei sind – denn eine gesunde Lebensweise und Sport gehören bei REWE einfach zusammen.“

„Nach den positiven Erfahrungen aus dem vergangenen Jahr freuen wir uns, auch 2020 wieder als Gesundheitspartner dabei zu sein. Der Active City Summer ist vor allem deshalb ein tolles Projekt, weil es ein niedrigschwelliges Angebot ist und sich damit auch an Untrainierte und Einsteiger richtet“, sagt Christian Dierks, Bereichsleiter Marketing/Kommunikation bei der BKK Mobil Oil.

“Wir freuen uns sehr, in diesem Jahr das erste Mal Partner des Active City Summer der Stadt Hamburg zu sein. Da sich die Sportangebote über Hamburg verteilen, wollen wir innerhalb unseres Servicegebietes gewährleisten, dass Sportbegeisterte sicher und entspannt zu den Sportstätten kommen, bei denen sie weitere Strecken zurücklegen müssen”, sagt Jennifer Langfeldt, Pressesprecherin bei MOIA.

„Die Zeiten sind schwierig, aber Sport an der frischen Luft stärkt die Gesundheit und macht Spaß. Wir freuen uns daher, dass die Stadt auch in diesem Sommer ihr kostenloses Sportangebot als „Active City Summer“ anbietet und wir damit als offizieller Partner die Zugänglichkeit zum Breiten- und Vereinssport in Hamburg unterstützen können“, so LOTTO Hamburg Geschäftsführer Torsten Meinberg

Die Partner zeigen sehr deutlich, dass sich Hamburger Firmen viele Gedanken um die Gesundheit der Hamburgerinnen und Hamburger machen und dabei helfen möchten, durch kostenlose Sport- und Bewegungsangebote, die Lebensqualität in der Stadt zu erhöhen.

Weitere Informationen sowie die Übersicht der angebotenen Kurse des Active City Summer finden sie auf der Website www.activecitysummer.de – Die Plattform für kostenlosen Sport.

Pressemitteilung Behörde für Inneres und Sport


Sport mit bis zu 10 Personen künftig wieder erlaubt

Sport mit Körperkontakt und ohne Abstand – ab dem 1. Juli ist auch das für Gruppen von bis zu 10 Personen wieder möglich. Eine entsprechende Änderung der Hamburgischen SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung hat der Senat am Dienstag beschlossen. Demnach können mit Blick auf die anhaltend positive Entwicklung bei den Corona-Infektionszahlen zu Mittwoch weitere Lockerungen im Bereich des Sports in Kraft treten.

Die Änderung, wonach künftig bis zu zehn Personen an öffentlichen Orten ohne Abstandsgebot zusammenkommen können, gilt somit auch für Sport in und auf öffentlichen, schulischen und privaten Sportanlagen, im Freien wie in geschlossenen Räumen. Sportarten wie Beachvolleyball, Rudern (alle Großboote), Segeln, Kampfsport oder Tennis (Doppel) können damit in ihren gewohnten Betrieb zurückkehren. Damit kann in Kürze in diesen Sportarten auch der Wettkampfbetrieb wieder aufgenommen werden. Mit entsprechender Genehmigung und unter Auflagen sind damit künftig auch wieder kleinere Sportveranstaltungen möglich.

Darüber hinaus können neben den Freibädern nun auch die Hallenbäder inklusive der Ganzjahresfreibäder wieder öffnen (s. Pressemitteilung der BUKEA vom 30.6.).

Sportsenator Andy Grote: „Der Sport in der Active City nimmt wieder Fahrt auf. Mit den jetzt beschlossenen Lockerungen sind sportliche Aktivitäten für Gruppen bis zu 10 Personen wieder möglich. Das ist eine gute Nachricht insbesondere für den Mannschaftssport und ein wichtiger Schritt auf dem Weg zurück zur Normalität im Sportbetrieb.“

Pressemitteilung Behörde für Inneres und Sport

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ernährung / Agrar / Gesundheit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.