„Erhaltungsverordnung endlich einleiten!“

Die Initiative für ein lebenswertes Sasel will mit einer Eingabe an die Bezirksversammlung Wandsbek die Erhaltungsverordnung für das Saseler Zentrum vorantreiben.

 

Einleitung des Verordnungsverfahrens einer städtebaulichen Erhaltungsverordnung für den alten Ortskern von Sasel
Auf der Grundlage einer Eingabe ( Drucksache 22-6607 vom 31.10.2018 ) der Initiative „Für ein lebenswertes Sasel“ hat der Planungsausschuss am 13.11.2018 die vorsorgliche Befugnis der Verwaltung zur Einleitung einer städtebaulichen Erhaltungsverordnung mehrheitlich beschlossen.

Ein entsprechendes Verfahren wurde für das Arbeitsprogramm 2019 auf der „Warteliste“ ( C -Liste ) ohne Terminierung vorgemerkt.
Nach nunmehr 2 Jahren halten wir es im Interesse der Sicherung der ortsprägenden historisch wertvollen Baustruktur für wichtig, den Beschluss aus der Warteschleife hervorzuholen und das formale Verordnungsverfahren einzuleiten und aufzustellen.
Dies gilt umso mehr, als im nächsten Jahr auch die Umgestaltung des Saseler Marktes erfolgen wird. In diesem Zusammenhang ist der Schutz der historischen Strukturen für das Gesamtbild von erheblicher Bedeutung. Sasels Ortszentrum wird den Stadtteil als lebenswerten Mittelpunkt stärken Dies entspricht seit vielen Jahren dem Wunsch zahlreicher Saseler*innen.

Vor diesem Hintergrund möge die Bezirksversammlung beschließen:
1. Die Verwaltung wird gebeten, das Verordnungsverfahren für den Erlass einer
städtebaulichen Erhaltungsverordnung für die historischen Gebäude rund um den Saseler Markt – mit Ausnahme der bereits denkmalgeschützten Gebäude – einzuleiten.
Die Initiative „Für ein lebenswertes Sasel“ ist bereit an den Detailfragen mitzuarbeiten.
Initiative „Für ein lebenswertes Sasel“ (Ini FelS)

Pressemitteilung Initiative für ein lebenswertes Sasel

Dieser Beitrag wurde unter Alstertal / Berne, Bauen / Verkehr veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.