„Energiewende – warum so langsam?!“

NAJU Hamburg lädt zu digitalem Workshop mit Dr. Gregor Hagedorn am 4.5. um 18 Uhr im Rahmen des Projekts „Klima-Coaches“ ein / Jede*r kann mitmachen!

 

Warum geht der Ausbau von Solar- und Windkraftanlagen so langsam voran? Müssen wir mehr Energie einsparen? Ist Wasserstoff der Retter aus der Klimakrise? Diesen Fragestellungen möchte die Naturschutzjugend (NAJU) Hamburg gemeinsam mit Referent Dr. Gregor Hagedorn und den Teilnehmenden im Online-Workshop am Dienstag, 4. Mai von 18:00-19:30 Uhr nachgehen.

Dr. Gregor Hagedorn ist Wissenschaftler am Museum für Naturkunde Berlin, Sprecher des NABU-Bundesfachausschusses Nachhaltigkeit und Initiator von Scientists for Future. Im Workshop wird er zunächst darstellen, wo wir aktuell in Sachen Klimaschutz in Deutschland stehen. Anschließend soll gemeinsam mit den Teilnehmenden diskutiert werden, wie die Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Energiewende aussehen und welche Rolle jede*r von uns dabei spielt.

Der Workshop gehört zur Reihe der offenen Veranstaltungen im NAJU-Projekt „Klima-Coaches“, bei denen noch bis September 2021 einmal im Monat alle Interessierten – unabhängig vom Alter – teilnehmen können, die sich in den Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz weiterbilden möchten. Die Anmeldung zum Online-Workshop „Energiewende – warum so langsam?!“, der mit der Software Zoom durchgeführt wird, ist möglich unter: www.naju-hh.de/jugend/klima-coaches

Weitere offene Online-Workshops in den folgenden Monaten sind:

· Dienstag, 01.06.2021, 18 – 19:30 Uhr: Wirtschaft & Wachstum – Führt uns grünes Wachstum zu einer sozial-ökologischen Transformation? [Lasse Thiele, Konzeptwerk Neue Ökonomie]

· Dienstag, 06.07.2021, 18 – 19:30 Uhr: Klima(Un-)gerechtigkeit: Warum der Kampf gegen die Klimakrise auch anti-rassistisch und anti-kolonial sein muss [BIPoC Environmental & Climate Justice Kollektiv Berlin]

· Dienstag, 03.08.2021, 18 – 19:30 Uhr: Mobilitätswende: Sharing-Modelle vs. Individualverkehr – Können wir so die Verkehrsprobleme lösen? [Katja Diehl, Vorstandsmitglied VCD Verkehrsclub Deutschland e.V.]

· Dienstag, 14.09.2021, 18 – 19:30 Uhr: Bundestagswahl ist Klimawahl: Was das Absenken des Wahlalters für Umwelt- und Klimapolitik bedeuten könnte [NAJU Bundesverband]

Hintergrund: Das Projekt „Klima-Coaches“

Seit März bildet die NAJU Hamburg bereits zum zweiten Mal junge Menschen zwischen 14 und 27 Jahren zu „Klima-Coaches“ aus. In Workshops mit Expert*innen diskutieren die Teilnehmenden über Nachhaltigkeits- und Klimaschutzthemen. „Die Ausbildung vermittelt aber nicht nur theoretische Inhalte, sondern auch Methoden, die die ‚Klima-Coaches‘ dazu befähigen, eigene Aktionsideen umzusetzen und in ihrem Umfeld als Multiplikator*innen zu wirken“, erklärt Projektleiterin Thea Wahlers von der NAJU Hamburg.

Malte Siegert, 1. Vorsitzender des NABU Hamburg, unterstreicht die Bedeutung von Bildungsangeboten wie den „Klima-Coaches“: „Längst ist klar, dass die Klimakrise und der Verlust von Biodiversität unmittelbar zusammenhängen. Genau an diesem Punkt setzt das Projekt ‚Klima-Coaches‘ unserer NAJU an. Die Teilnehmenden reflektieren die Auswirkungen des eigenen Handelns auf Natur, Umwelt und Klima und bekommen zugleich Inspiration und Anregungen, den persönlichen Alltag nachhaltiger zu gestalten.“

Die Teilnahme an der Ausbildung und den digitalen Workshops ist kostenlos, da das Projekt „Klima-Coaches“ von der BürgerStiftung Hamburg mit ihrem Themenfonds „NATUR erleben – verstehen – schützen“ und der ATTVETA Stiftung gefördert wird. Ein herzlicher Dank an dieser Stelle für die Unterstützung!

Hintergrund: Die NAJU Hamburg

Die Naturschutzjugend (NAJU) Hamburg ist der größte Jugendumweltverband Hamburgs. Neben den Bereichen praktischer Naturschutz und Umweltpolitik liegen Tätigkeitsschwerpunkte in den Bereichen Umweltbildung und persönliche Nachhaltigkeit. Weitere Infos zu den Aktivitäten des Hamburger Landesverbandes und zahlreiche Mitmachangebote finden sich unter www.naju-hamburg.de.

Pressemitteilung NABU Hamburg

Dieser Beitrag wurde unter Klima / Energie / Umwelt, Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.