Hamburg blüht auf

Es geht los – das Aktivitäts-Warm-up für alle hanseatischen Naturfreund*innen startet Anfang Mai 2021 und endet direkt vor dem Langen Tag der StadtNatur Hamburg, der am 12. & 13. Juni 2021 stattfindet. Was in dieser Zeit passiert: Auftaktveranstaltung „Hamburg blüht auf“ am 8. Mai

 

Anmelden, zuhören, mitreden: Am 8. Mai laden die Bücherhallen Hamburg und der Lange Tag der StadtNatur Hamburg zu „Hamburg blüht auf!“ ein. Die Zoom-Konferenz für Naturfreund*innen vereint ein Panel mit beliebten und bekannten Naturschützer*innen – dabei u.a. John Langley, NDR- Gartenexperte, Helge Masch, Leiter des Botanischen Sondergartens und Dr. Martin Kubiak, Entomologe des Centrums für Naturkunde der Universität Hamburg –, die Spannendes zu Saatgutbibliotheken erzählen und mit den Zuschauer*innen über die Biodiversität in der Kulturlandschaft diskutieren. Anmeldung unter service(ät)buecherhallen.de.

Pflanzaktion „Hamburg blüht auf“ im Mai und Juni
Balkone zu Wiesen – im Mai und Juni sind alle Hamburger*innen aufgerufen, den Vorgarten oder Balkon mit typischen Pflanzen der Kulturlandschaft zu begrünen. Zu diesem Zweck verteilen die Bücherhallen ab dem 11. Mai kostenlos 30.000 Saatguttütchen, die überall da auf dem eigenen Grundstück, wo Licht, Wasser und Erde zusammenkommen, angepflanzt werden können. Erstaunlich, was ein paar Samenkörner bewirken: In der diesjährigen Mischung sind Kornblume, Weiße Lichtnelke, Saat-Wucherblume, Bunter Hohlzahn und Klatschmohn enthalten – alles Blumen, die Nahrungsquellen für heimische Insekten liefern. Wer pflanzt, trägt zum Erhalt der Artenvielfalt bei. Hierbei gilt: Bitte nur im eigenen Garten oder Balkonkasten aussäen, um das tatsächliche Vorkommen in der Natur nicht zu verfälschen.

Saatgutbibliotheken – Erntezeit in Hamburgs Haushalten
Wer gepflanzt hat, darf, sobald die Blumen verblüht sind, ernten. Die Samen werden, getrocknet und dann dunkel und kühl gelagert. Sie können im Folgejahr wieder ausgesät, mit den Nachbar*innen getauscht oder in eine Saatgutbibliothek gebracht werden. Seit letztem Jahr bieten einige Bücherhallen interessierten Hobbygärtner*innen diese Saatgutbibliotheken an. Das Sammeln und Tauschen rettet alte Sorten, fördert die Pflanzenvielfalt in der Stadt und ist dabei recht unkompliziert.

Ab 5. Mai: Wochen der Nachhaltigkeit
‚Nachhaltigkeit, Natur, Umwelt‘ – das sind die Themen, zu denen die Bücherhallen Hamburg in Kooperation mit der Loki Schmidt-Stiftung u.a. im Mai ein vielseitiges Programm für Kinder und Erwachsene anbieten. Neben der Auftaktveranstaltung „Hamburg blüht auf“ (s.o.) finden in den Stadtteilen knapp 30 Spaziergänge, Fotowettbewerbe, Bastelstunden, (Online-)Lesungen, Info- Veranstaltungen und viel mehr rund ums städtische Grün statt. Mitmachen, Umwelt erleben und schon mal vorfreuen auf den Langen Tag der StadtNatur Hamburg am 12. & 13. Juni! Das ganze Programm, inklusive Ernteanleitung und eine Übersicht zu den Saatgutbibliotheken unter https://tagderstadtnaturhamburg.de/hamburgbluehtauf-2021

Die Kooperationspartner
„Naturschutz mit Hand und Herz“ ist das Motto der Loki Schmidt Stiftung, die alljährlich auch den Langen Tag der StadtNatur Hamburg organisiert. Nachhaltigkeit ist ein wichtiges Anliegen der Bücherhallen Hamburg. Umweltbewusstes Handeln ist Teil des Leitbildes der Sparda-Bank Hamburg. Zusammen haben die drei Institutionen das Projekt „Hamburg blüht auf“ ins Leben gerufen.

HAMBURG BLÜHT AUF Auftaktveranstaltung: Sa., 8. Mai 2021, 17 Uhr, Anmeldung unter service(ät)buecherhallen.de Kostenfrei
Wochen der Nachhaltigkeit Ab 5. Mai ca. 30 Veranstaltungen mit Start vor den dezentralen Bücherhallen. Das ganze Programm inklusive Anmelde-Möglichkeiten: https://tagderstadtnaturhamburg.de/hamburgbluehtauf-2021 Kostenfrei oder gegen einen geringen Unkostenbeitrag
Langer Tag der StadtNatur Hamburg 12. und 13. Juni 2021 ab 25. Mai Anmeldestart für über 200 Veranstaltungen von über 100 Veranstalter*innen. Das ganze Programm ab 7. Mai auf www.tagderstadtnaturhamburg.de/programm

Die Veranstaltungen finden im Freien statt, alle unter der Voraussetzung, dass sie kompatibel zu den dann jeweils geltenden Regeln zur Bekämpfung der Corona-Pandemie sind.

Pressemitteilung Loki Schmidt Stiftung

Dieser Beitrag wurde unter Natur, Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.