Bewerbungen für den Hanse-Umweltpreis noch bis 30.9. möglich

Von Schutzprojekten für einzelne Tierarten, über praktische Energiespar-Ideen bis hin zum Bau von Insektenhotels und Nistkästen – der Hanse-Umweltpreis zeichnet seit 1995 die unterschiedlichsten Initiativen zum Schutz von Natur und Klima aus. Auch 2021 sucht der NABU wieder preiswürdige Projekte in Hamburg und aus dem Umland und ruft deshalb gemeinsam mit Schirmherrin Dagmar Berghoff dazu auf, sich noch bis zum 30. September 2021 zu bewerben.

 

„Es gibt in Hamburg viele große und kleine Projekte und private Initiativen, die sich für unser Klima und den Erhalt der Artenvielfalt einsetzen“, sagt Schirmherrin Dagmar Berghoff. „Mit dem Hanse-Umweltpreis sollen diese Menschen und ihre tollen Ideen in den Mittelpunkt gerückt und geehrt werden.“

Der Hanse-Umweltpreis richtet sich an private, ehrenamtliche Initiativen und Projekte von Einzelpersonen, Gruppen, Schulklassen, Organisationen, Institutionen, Vereinen und Unternehmen. Jeder, der sich in Hamburg im Natur-oder Klimaschutz engagiert und ein Projekt bereits begonnen oder beendet hat, hat Aussicht auf die Auszeichnung. Der Gewinner erhält 3.000,- Euro Preisgeld für sein Umweltprojekt sowie eine Bronzeskulptur mit einem auffliegenden Storch von dem Künstler Axel Richter. An den 2. Platz gehen 2.000,- Euro, an den dritten 1.000,- Euro. Bereitgestellt wird das Preisgeld von insgesamt 6.000 Euro von der Stiftung Globetrotter Ausrüstung. Die Teilnahme ist online unter www.NABU-Hamburg.de/hanse-umweltpreis möglich.

Alle Infos sowie ein Online-Teilnahmeformular zum Wettbewerb gibt es unter www.NABU-Hamburg.de/hanse-umweltpreis. Oder einfach die Bewerbung per Mail schicken an hanseumweltpreis(ät)NABU-Hamburg.de.

Pressemitteilung NABU Hamburg

Dieser Beitrag wurde unter Natur, Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.