Buchtipp: ­ Die Klimakrise als faschistischer Mobilmacher?

Von Grenzkontrollen im Namen der Umwelt bis zu ökofaschistischen Attentaten: Das neue Buch »Außen grün, innen braun« enthüllt die Aneignung ökologischer Themen durch die extreme Rechte und skizziert mögliche Zukünfte voller Hass und Gewalt, die es zu verhindern gilt.

 

Alle reden vom Klima – nur die extreme Rechte nicht. Sie leugnet lieber die von Menschen gemachte Klimakatastrophe. Oder? Der Befund mag für weite Teile der extremen Rechten immer noch zutreffen, doch diese Haltung ist im Wandel begriffen. Zunehmend wird die Klimakrise als die Rache einer mystifizierten Natur gesehen, als Schuld der »Anderen« oder als große Chance für eine autoritäre, postdemokratische Neuordnung der Welt – je nachdem, welcher Strömung des »Ökofaschismus« sich die Neofaschisten zugehörig fühlen.
­
­Unter dem Titel »Außen grün, innen braun. Wie Rechtsextreme Klimakrise und Naturschutz für ihre Zwecke benutzen« (ET 06.09.2022) zeichnen Sam Moore und Alex Roberts die lange Geschichte des rechtsextremen Umweltdenkens nach. Sie betrachten die sich zunehmend verändernden und aufspaltenden Gruppierungen und zeigen auf, wie gefährlich ihre Mobilmachung nach jahrzehntelanger Leugnung des Klimawandels heute bereits ist.

Eine klare antifaschistische Haltung sollte für den Klima- und Umweltschutz nicht nur ein Lippenbekenntnis sein, sondern eine praktische Notwendigkeit – fordert auch Natascha Strobl, die Vorwortschreiberin des Buchs. Moore und Roberts liefern das notwendige Wissen dazu, um die Braunen im grünen Deckmantel zu erkennen und ihnen einen Riegel vorzuschieben, damit sie den Kampf gegen die Klimakrise nicht für ihre Zwecke missbrauchen. ­

Die Autoren
­Sam Moore und Alex Roberts sind Wissenschaftler und antifaschistische Aktivisten. Gemeinsam betreiben sie den Podcast »12 Rules for WHAT«, der die rechtsextreme Szene beleuchtet. Ihr erstes gemeinsames Buch, »Post-Internet Far Right«, ist im Sommer 2021 erschienen. Zum Schutz ihrer Familien arbeiten und publizieren sie unter Pseudonymen.
­
­Sam Moore, Alex Roberts: »Außen grün, innen braun. Wie Rechtsextreme Klimakrise und Naturschutz für ihre Zwecke benutzen«. Mit einem Vorwort von Rechtsextremismus-Expertin Natascha Strobl. 208 Seiten, Broschur, ISBN 978-3-96238-384-8, Print 22,00 Euro, E-Book 17,99 Euro
­
­Pressemitteilung Oekom Verlag München

Dieser Beitrag wurde unter Buchtipps, Demokratie / Politik / Wahlen / Frieden, Klima / Energie / Umwelt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.