Mehr Strukturvielfalt für den Raakmoorgraben

Der NABU Hamburg veranstaltet am 03. Dezember 2022 ab 10 Uhr einen Bach-Aktionstag am Raakmoorgraben in Langenhorn.

 

Der NABU Hamburg veranstaltet am Samstag, den 03. Dezember 2022 einen Bach-Aktionstag an dem Raakmoorgraben in Langenhorn. Gemeinsam werden freiwillige Helfer*innen zusammen mit NABU-Aktiven Strömungslenker aus Totholz bauen. Damit soll der Raakmoorgraben wieder ein Stück mehr renaturiert werden und Strukturvielfalt in den Gewässerabschnitt gebracht werden.

„Strukturelemente wie Holz sind in unseren Gewässern unerlässlich, wenn man eine gewisse Vielfalt erhalten und vergrößern will. Damit sie sich wieder natürlicher entwickeln kann, werden wir Totholz an den Ufern befestigen und dadurch auch weitere Lebensräume schaffen“, erklärt Andreas Lampe vom NABU Hamburg. Verbesserungen der Gewässerstruktur führen zu einer Neuansiedlung und Vermehrung bachtypischer Bewohner. Anwohner*innen und interessierte Bürger*innen sind herzlich eingeladen, bei dem Einsatz am 03. Dezember mitzuhelfen und sich vor Ort zu informieren.

Der Aktionstag findet am 03.12. von 10 Uhr bis maximal 15 Uhr statt. Personen mit Symptomen akuter Atemwegserkrankungen dürfen nicht teilnehmen. Warme und wetterfeste Arbeitskleidung ist mitzubringen. Werkzeuge stellt der NABU Hamburg. Wer an dem Bach-Aktionstag an dem Raakmoorgraben mitmachen möchte, meldet sich bitte unbedingt bis zum 01. Dezember 2022, 15:00 Uhr auf der Website des NABU Hamburg für den Aktionstag an: www.NABU-hamburg.de/anmeldung.

Angemeldeten Helfer*innen wird dann der genaue Treffpunkt und weitere Hinweise bekannt gegeben.

Hintergrund der Bach-Aktionstage

Nach einer Phase des überwiegend technischen Ausbaus wird seit den 1980er Jahren der naturnahen Entwicklung der Hamburger Gewässern wieder mehr Beachtung gegeben. Schon mit einfachen Mitteln lässt sich mehr Natur in Hamburgs Bäche bringen. Der NABU veranstaltet deshalb in diesem Jahr insgesamt 14 Bach-Aktionstage im gesamten Hamburger Stadtgebiet, um Hamburgs Bäche wieder naturnah und lebendig zu gestalten.

Der Gewässerschutz des NABU Hamburg wird gefördert durch die Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung und die Georg & Jürgen Rickertsen Stiftung.

Eine Übersicht über alle Einsätze gibt es unter www.NABU-Hamburg.de

Pressemitteilung NABU Hamburg

Dieser Beitrag wurde unter Natur, Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.