Starkes Zeichen für den Moor- und Klimaschutz

Moore schützen – Moore verstehen: Neues Projekt der Loki Schmidt
Moore sind gefährdete und faszinierende Lebensräume, die eine hoch spezialisierte und attraktive Tier- und Pflanzenwelt beherbergen. Gleichzeitig sind Moore die größten und effektivsten Kohlenstoffspeicher auf der Erde und damit wichtige Verbündete im Kampf gegen den Klimawandel. Mit ihrem neuen Projekt „Moore schützen – Moore verstehen“ baut die Loki Schmidt Stiftung ihr Engagement im Bereich Moor- und Klimaschutz aus.

 

Dabei sollen zum einen Moorflächen in Norddeutschland erworben, geschützt und renaturiert werden. Zum anderen wird die Stiftung erstmals Zertifizierte Moorführer*innen ausbilden sowie ein speziell auf Schulen ausgerichtetes Veranstaltungsprogramm konzipieren. Das Projekt wird von der Vertical Stiftung gefördert.
Axel Jahn, Geschäftsführer der Loki Schmidt Stiftung: „Werden Moore entwässert, verlieren nicht nur viele Pflanzen- und Tierarten ihren Lebensraum, es werden dabei auch große Mengen klimaschädlicher Gase freigesetzt. Diese Entwicklung müssen wir unbedingt stoppen und Moorflächen schnellstmöglich renaturieren. Hier setzt unser neues Projekt an. Darüber hinaus werden wir unsere Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit verstärken, um noch mehr Menschen die Faszination des Lebensraumes Moor und den Zusammenhang zwischen Moor- und Klimaschutz nahezubringen. Eine wichtige Zielgruppe werden dabei für uns Schülerinnen und Schüler sein, die wir mit verschiedenen Veranstaltungen für diese Themen gewinnen möchten.“

Moorschutz ist Klimaschutz – Loki Schmidt Stiftung kauft Moorflächen, um sie zu renaturieren Etwa sieben Prozent der Gesamtemissionen klimaschädlicher CO2-Äquivalente der Bundesrepublik Deutschland werden aus entwässerten Moorböden freigesetzt. Neben der klimawirksamen CO2- Speicherung erbringen intakte Moore aber noch zahlreiche weitere Ökosystemleistungen: Sie speichern Nährstoffe und halten Schadstoffe zurück, sie dienen als Überflutungsräume und Wasserspeicher, sie führen zur lokalen Abkühlung durch Verdunstung, sie tragen zum Erhalt der Biodiversität bei und sie sind Archive der Landschafts- und Naturgeschichte. Der Schutz von Mooren und die Renaturierung zerstörter Moorflächen ist daher wichtiger denn je.

Im Zuge des neuen Projekts „Moore schützen – Moore verstehen“ ist die Loki Schmidt Stiftung auf der Suche nach Moorflächen, die sie kaufen und damit langfristig vor einer Entwässerung bewahren kann. Bereits entwässerte Moorböden sollen, in Kooperation mit den betroffenen Flächeneigentümer*innen, nach Möglichkeit wiedervernässt werden. Neben diesen perspektivisch langfristig angelegten Naturschutzmaßnahmen sollen weitere, kurzfristig umsetzbare Einsätze in Mooren erfolgen, die sich unmittelbar auf den Erhalt der Biodiversität auswirken. Dazu gehören zum Beispiel Entkusselungsarbeiten, die Wiederansiedlung von moortypischen sowie entomologisch wertvollen Pflanzen, das Anlegen kleiner Tümpel und Senken zur Unterstützung der Etablierung niedermoortypischer Pflanzengesellschaften und Tierarten, wie dem Moorfrosch, oder auch die extensive Pflege von brachgefallenen, feuchten Flächen.

Im Einsatz für den Moorschutz: Naturinteressierte können sich jetzt zu Zertifizierten Moorführer*innen ausbilden lassen. Infoveranstaltung am 15.2.2023 Umweltbildung durch Naturerleben: 2023 bietet die Loki Schmidt Stiftung erstmals einen Lehrgang „Zertifizierte*r Natur- und Landschaftsführer*in mit dem Schwerpunkt Moore in Hamburg und Umgebung“ an. Die Weiterbildung umfasst 70 Unterrichtsstunden und richtet sich an Naturinteressierte, die sich aktiv für den Moorschutz einsetzen und andere Menschen durch Führungen, Workshops, Vorträge und Bildungsprogramme für den Lebensraum Moor und seine Klimawirksamkeit sensibilisieren möchten. Das Ziel ist es, Menschen das Handwerkszeug zu geben, diesen besonderen Lebensraum kundig, engagiert, handlungsorientiert und vielseitig erlebbar zu machen und Lernprozesse zu ermöglichen. Fachliche Grundlagen werden ebenso vermittelt wie Kommunikation, Methodik, Didaktik und die Gestaltung von Naturerlebnissen.
Die zertifizierten Moorführer*innen sollen künftig als freie Mitarbeitende der Stiftung auf Honorarbasis tätig sein und Veranstaltungen durchführen. Für weitere Informationen zum Lehrgang bietet die Loki Schmidt Stiftung am 15.02.2023 um 18 Uhr eine digitale Informationsveranstaltung an (Anmeldung über akademie@loki-schmidt-stiftung.de). Die Anmeldung zum Lehrgang ist über die Website der Stiftung möglich: https://loki-schmidt-stiftung.de/anmeldungZNL

Moore verstehen – ein breites Bildungsangebot nicht nur für Hamburger Schüler*innen Wie kommt es, dass in den auf den ersten Blick so lebensfeindlich scheinenden Moorflächen eine Vielzahl von Pflanzen und Tieren überleben können? Was hat Blumenerde mit der Zerstörung von Mooren zu tun? Was bedeutet Renaturierung? Welchen Einfluss haben Moore auf unser Klima? Mit einem breit aufgestellten Veranstaltungs- und Bildungsangebot möchte die Loki Schmidt Stiftung das Wissen über Moore einer großen Öffentlichkeit nahebringen. Neben Führungen und Entdeckertouren durch verschiedene Moorgebiete Norddeutschlands sind u.a. auch Workshops, Planspiele, Foto-Ausstellungen und ein Wettbewerb zum Thema Moore und Klimaschutz in Planung. Um das Wissen rund um Moore auch bei Hamburger Schüler*innen zu stärken, wird derzeit ein eigenständiges Bildungskonzept entwickelt, in der Folge sollen Patenschaften zwischen einzelnen Schulen und Moorgebieten entstehen.

Die Loki Schmidt Stiftung kauft, gestaltet und pflegt seit mehr als 40 Jahren Grundstücke für den Naturschutz, damit selten gewordene Pflanzen und Tiere dort überleben können. Viele praktische Projekte zum Schutz der Natur in Hamburg und ganz Deutschland haben die Stiftung bekannt gemacht. Mit ihrer Umweltbildung mit mehr als 1000 Veranstaltungen pro Jahr trägt die Stiftung dazu bei, dass möglichst viele Menschen, besonders Kinder und Jugendliche, die Natur kennenlernen und erleben können. Die Arbeit der Stiftung ist zu einem großen Teil aus Spenden finanziert. Spendenkonto: IBAN: DE37 2005 0550 1280 2292 28
Die Vertical Stiftung hat als Ziel demokratische Grundwerte auf der Basis eines friedlichen Miteinanders zu fördern sowie den gesellschaftlichen und sozialen Zusammenhalt zu stärken. So fördert sie Projekte zur Vernetzung und Qualifikation von Ehrenamtlichen, Trainer*innen oder Workshopleiter*innen. Inhaltlich wird bei jedem Projekt Wert darauf gelegt, dass Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen in die Bildungsarbeit einfließen.

Pressemitteilung Loki Schmidt Stiftung

Dieser Beitrag wurde unter Natur, Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.