“Atomwaffenverbotsvertrag unterzeichnen!”

Der US-amerikanische Atombombenabwurf auf die japanische Stadt Hiroshima jährt sich heute zum 74. Mal.

 

Es kommentiert Thomas Breuer, Leiter des Friedensteams von Greenpeace.

„Vor dem Hintergrund des am Freitag ausgelaufenen INF-Vertrags zwischen Russland und den USA, ist das Gedenken an den Abwurf der US-amerikanischen Atombombe auf Hiroshima zugleich Mahnung und Auftrag an die Bundesregierung. Es ist moralisch verwerflich und sicherheitspolitisch untragbar, dass Deutschland die Stationierung von US-amerikanischen Atombomben im nordrheinwestfälischen Büchel bis zum heutigen Tag ermöglicht. Die Zerstörungskraft dieser Waffen ist um ein Vielfaches größer als die Bombe, die Hiroshima dem Erdboden gleichgemacht hat.

Die Bundesregierung muss umgehend dafür sorgen, dass alle in Deutschland stationierten Atombomben abgezogen werden. Greenpeace fordert Heiko Maas dazu auf, den Atomwaffenverbotsvertrag zu unterzeichnen, damit Gräueltaten wie der Atombombenabwurf auf Hiroshima nie wieder passieren.“

Pressemitteilung Greenpeace

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.