Beim Umstieg auf Wärmepumpe winkt

… Geschwindigkeitsbonus – Ratgeber der Verbraucherzentrale hilft beim Entscheiden und Planen
Kaum ein Thema wurde im vergangenen Jahr so heftig diskutiert wie das Gebäudeenergiegesetz (GEG). Doch nicht alle Hauseigentümerinnen und -eigentümer wissen, dass mit Inkrafttreten des “Heizungsgesetzes” attraktive Förderungen für den Einbau von Wärmepumpen winken. Der Bund fördert Heizungen auf Basis erneuerbarer Energien. Zuschüsse können bei der Förderbank KfW beantragt werden.

 

Wer seine Heizung schnell umrüstet, kann sogar einen Geschwindigkeitsbonus vom Staat erhalten. Der “Ratgeber Wärmepumpe” der Verbraucherzentrale hilft Sanierungswilligen sowie Bau- und Kaufinteressierten, die individuellen Rahmenbedingungen eines Gebäudes zu beleuchten – und den Weg zur passenden Förderung zu finden.

Das Buch erläutert, was bei der Entscheidung für eine Wärmepumpe zu beachten ist – zum Beispiel die Betriebs- und Stromkosten, aber auch die Art der Warmwasserbereitung. Das Prinzip der Wärmepumpe und ihre verschiedenen Komponenten werden anschaulich vorgestellt. Darüber hinaus bietet der Ratgeber Unterstützung, um weitere Techniken wie Photovoltaik oder Solarthermie damit zu verbinden. Alles Wissenswerte zu Genehmigungs- und Anmeldefristen wird erläutert. Ein eigenes Kapitel stellt verschiedene Praxisbeispiele für die Installation von Wärmepumpen im Neubau und in Bestandsgebäuden vor. Ein Überblick über staatliche Fördermöglichkeiten rundet den Ratgeber ab.

Der “Ratgeber Wärmepumpe” ist erhältlich für 24 Euro im Infozentrum der Verbraucherzentrale Hamburg in der Kirchenallee 22 (Mo bis Do 10 – 18 Uhr und Fr 10 – 16 Uhr). Das Buch kann auch online bestellt oder als E-Book bzw. ePub für 19,99 Euro heruntergeladen werden unter: www.vzhh.de/shop.

Hinweis: Die Verbraucherzentrale Hamburg bietet unabhängige Beratung zur Finanzierung von Bau- und Modernisierungsvorhaben. Beratungstermine können unter Tel. (040) 24832-107 oder www.vzhh.de/termine vereinbart werden.

Pressemitteilung der Verbraucherzentrale Hamburg e.V.

Dieser Beitrag wurde unter Klima / Energie / Umwelt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.