Buchtipp: “Wir können nicht alles so lassen wie es war”

Die Flutkatastrophe im Ahrtal 2021, das Hitze und Dürrejahr 2022 mit Wasserknappheit, massiven Waldbränden und Hitzewellen – UN-Generalsekretär António Guterres sagt: „Wir sind auf dem Highway zur Klimahölle.“ Doch was tun die meisten Regierungen sowie viele von uns privat? Nichts. Abwarten. Statt Probleme anzupacken und die verbleibende Zeit zu nutzen, reden wir uns die Welt schön.

 

Doch ganz gleich ob wir Despoten für ungefährlich, Gas für nachhaltig oder Wasserstoff für das Allheilmittel halten: So funktioniert die Realität nicht. Wir können nicht einfach Diesel, Benzin und Kerosin durch Wasserstoff ersetzen und alles so lassen, wie es war. Es bleibt dabei: Der Klimawandel ist unsere Jahrhundertaufgabe. In diesem Buch geht es darum, wie wir sie lösen können und eine nachhaltigere und gerechtere Welt für unsere Kinder und Enkel schaffen.

Der Klimawandel ist DIE Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Können wir den Klimawandel noch beherrschen? Mit Extrakapitel zu Wasserstoff und Kernfusion

Das Buch erscheint am 8. Mai.

Die Autoren:

Sven Plöger sagt seit 1999 in Funk und Fernsehen das Wetter voraus. 2010 erhielt er in Bremerhaven die Auszeichnung „Bester Wettermoderator im Deutschen Fernsehen“. Der studierte Meteorologe hält regelmäßig Vorträge über die Themen Wetter und Klima. Im Westend Verlag erschienen von ihm bislang außerdem „Gute Aussichten für morgen” und “Klimafakten” (mit Frank Böttcher).
Andreas Schlumberger ist studierter Evolutionsbiologe und Umweltjournalist. Nach über zehn Jahren in der Solarindustrie ist er mit seiner Kommunikationsagentur für erneuerbare Energien 214grad selbständig tätig. Ihm liegt besonders daran, die oft komplexen ökologischen Zusammenhänge anschaulich zu vermitteln und somit eine Brücke von der Theorie der Umweltwissenschaften in die Praxis des Alltags zu schlagen.

Aus dem Buch:

Wir sind gerade dabei, unsere selbstgesetzten Klimaziele grandios zu verfehlen und uns sowie unseren Nachkommen dadurch die Grundlage für eine ersprießliche Zukunft auf diesem Planeten zu entziehen. Seit Jahrzehnten wissen wir, was auf uns zukommen wird, und wir sehen durch immer extremere Wettererscheinungen, dass die Einschläge näherkommen. Um uns herum verändert sich die Welt durch unser kollektives Verhalten schneller und schneller. Trotzdem versuchen wir, vorwiegend an alten Gewohnheiten festzuhalten. Die physikalische Realität und unsere Wunschrealität gehen immer weiter auseinander. Genau da liegt das Problem. Wir brauchen nichts mehr als die Fähigkeit zum kollektiven „An-einem-Strang-Ziehen“. Können wir das erlernen, oder wird es dabei bleiben, dass die große Mehrheit von uns dem Drang erliegt, stets den eigenen Vorteil zu suchen? Die Klimakrise, auch wenn es vielleicht etwas pathetisch klingt, ist eine Menschheitsaufgabe – das ist der Rahmen und kein anderer!

Sven Plöger, Andreas Schlumberger – Zieht euch warm an, es wird noch heißer! 320 Seiten, Klappenbroschur, 22 Euro (E-Book 17,99€) . Erscheinungstermin: 08.05.2023

Mehr Infos: https://www.westendverlag.de/

Pressemitteilung Westend Verlag, Frankfurt a.M.

Dieser Beitrag wurde unter Buchtipps, Klima / Energie / Umwelt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.