Bürgersprechstunde am 18. Juni im Hamburger Rathaus

Abgeordnete haben ein offenes Ohr für Probleme mit Hamburger Behörden
Der Eingabenausschuss der Bürgerschaft lädt zur Bürgersprechstunde. Die Mitglieder des Ausschusses stehen im Rathaus zum direkten Austausch zur Verfügung. Die Bürger:innen können Bitten und Beschwerden zu Behörden und Ämtern, bspw. in Ausländerangelegenheiten, zu den Bauämtern, in Verkehrssachen oder in sozialrechtlichen und Bildungsangelegenheiten vortragen.

 

Sie haben in der Sprechstunde die Möglichkeit, den Ausschussmitgliedern ihre Anliegen persönlich zu schildern und eine schriftlich formulierte Eingabe zu überreichen.

Die Bürgersprechstunde findet statt am Dienstag, 18. Juni 2024 von 15.30 bis 17 Uhr im Rathaus, Raum A, Rathausmarkt 1, 20095 Hamburg

Einlass und Anmeldung ab 14:30 Uhr.

Als Ansprechpartner:innen werden voraussichtlich die Ausschussvorsitzende Dagmar Wiedemann (SPD) und die Ausschussmitglieder Simon Kuchinke (SPD, Ekkehard Wysocki (SPD), Olaf Steinbiß (SPD), Mareike Engels (GRÜNE), Zohra Mojadeddi (GRÜNE), André Trepoll (CDU), Dr. Carola Ensslen (DIE LINKE) und Olga Fritzsche (DIE LINKE) vor Ort sein.

Außerhalb der Sprechstunde können sich Bürger:innen auch direkt an die Geschäftsstelle des Eingabenausschusses in der Schmiedestraße 2, 20095 Hamburg, Tel.: 040/42831-1324, wenden. Zudem können Eingaben auch als Online-Petition übermittelt werden, das Formular dafür steht unter www.hamburgische-buergerschaft.de/eingaben zur Verfügung.

Pressemitteilung der Bürgerschaftskanzlei

Dieser Beitrag wurde unter Politik/Wahlen/Demokratie/Frieden, Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.