Demokratie braucht Menschen, die verstehen wollen

Hamburger Volkshochschule startet Anzeigenkampagne zum Thema „Demokratie“ und spricht darüber, warum Demokratie ein großes Staunen braucht
„Demokratie braucht ab und zu ein großes Staunen“, „Demokratie braucht Menschen, die Menschen verstehen wollen“ und „Demokratie braucht Bildung“ – das sind drei von sechs Statements der neuen VHS-Anzeigenkampagne, die ab dem 30. Juni 2024 zwei Wochen lang auf mehr als 300 Flächen plakatiert wird.

 

Senatorin Ksenija Bekeris: „Mit dieser Kampagne macht die VHS darauf aufmerksam, dass wir uns auf vielfältige Weise für die Demokratie betätigen können und müssen. Die VHS mit ihren vielen Angeboten leistet einen wertvollen Beitrag für ein tolerantes, friedliches und diskriminierungsfreies Zusammenleben in unserer diversen Hamburger Gesellschaft!“

Die Motive kommen ohne Bilder aus und sind auf eine markante Typografie reduziert. Online wird die Kampagne durch Social-Ads und auf den Socialmedia-Kanälen der Hamburger VHS geteilt. Die Hamburger VHS versteht sich als demokratische Institution des Miteinander- und Voneinanderlernens und kombiniert die Statements auf den Plakaten mit Kursangeboten aus den Bereichen Politik und Persönlichkeit, Kunst und Kultur. Die Kampagne wurde von der VHS zusammen mit der Kreativagentur Karl Anders entwickelt.

Ksenija Bekeris, weiter: „Für eine funktionierende und lebendige Demokratie braucht es Orte, wo unterschiedlichste Menschen aus unterschiedlichen Lebensbereichen zusammenkommen. Die Hamburger Volkshochschule ist so ein Ort. Wer einen VHS-Kurs besucht, verlässt die eigene Filterblase, lernt Neues und begegnet anderen Sichtweisen.“

Uwe Grieger, Direktor der Hamburger VHS: „Die Schnelllebigkeit mit ihren Veränderungen in unserer Gesellschaft führt oft zu Verunsicherungen. Dies darf nicht zu Ausgrenzung, Menschenfeindlichkeit oder Abkehr von der Demokratie führen. Unsere Demokratie braucht das Miteinander- und Voneinanderlernen, Raum zum Verstehenlernen und Aufklärung. Lebenslanges Lernen ist mehr als „nice to have“! Es ist sehr wichtig für die Resilienz unserer Gesellschaft und Demokratie und es ist ganz gleich, welchen Kurs man bei der VHS macht, ob Yoga, ChatGPT oder Spanisch. Wir müssen miteinander reden, gern auch nebeneinander auf der Yoga-Matte. Ich wünsche mir, dass noch mehr Hamburger:innen sich in einem VHS-Kurs auf Neues einlassen.“

Liste der sechs Plakat-Statements & Kursangebote:

-Demokratie braucht Bildung: Wir bieten 9.000 Kurse zum Miteinander Lernen
Wissen aufbauen und Vorurteile abbauen sind Bestandteile von jedem unserer 9.000 Kurse: https://www.vhs-hamburg.de/

-Demokratie braucht Menschen, die sich stark für Menschen stark machen.
Lerne, wie du aktive Zivilcourage leisten und Menschen in Not eine Hilfe sein kannst: https://www.vhs-hamburg.de/kurs/aktive-zivilcourage-und-nothilfe-menschen-in-not-helfen/372135

-Demokratie braucht Menschen, die Menschen verstehen wollen.
Lerne, wie du auch mit “schwierigen” Menschen und kontroversen Meinungen souverän umgehen und im Dialog bleiben kannst: https://www.vhs-hamburg.de/kurs/erfolgreiches-kommunizieren-mit-schwierigen-menschen/372938

-Demokratie braucht ab und zu ein großes Staunen
Lerne, was die Begeisterung für Kunst und die Diskussion über Kunst mit unserer Demokratie zu tun haben: https://www.vhs-hamburg.de/kurs/kultur-fur-alle/372440

-Demokratie braucht Annäherung statt Distanz.
Gewinne Einblicke in das muslimische Leben Hamburgs und erfahre, wie die Weltreligion über Boulevard-Schlagzeilen hinaus tickt: https://www.vhs-hamburg.de/kurs/muslimisches-leben-vor-ort-in-hamburg/370919

Demokratie braucht auch Konflikte. Und Menschen, die sie lösen können.
Lerne, wie du mit Konflikten souverän umgehen kannst, statt ihnen aus dem Weg zu gehen, und welchen Beitrag das zur demokratischen Gesellschaft leistet: https://www.vhs-hamburg.de/kurs/konfliktmanagement-ein-kurs-fur-konflikt-vermeidende/372750

Die Hamburger Volkshochschule ist die größte Weiterbildungsinstitution in der Stadt. Wohnortnah finden kostengünstige Kurse an rund 250 Lernorten statt. Sprachen lernen oder für die eigene Gesundheit aktiv werden, Position beziehen, Menschen treffen, einen Ausgleich finden – all das ermöglicht Erwachsenenbildung.

Pressemitteilung Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB) / VHS Hamburg (3.7.)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Politik/Wahlen/Demokratie/Frieden, Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.