Der Elbebiber: Rückkehr der Burgherren

Biologe Frederik Landwehr (Leiter des Projekts „Biber“ der Loki Schmidt Stiftung) stellt anhand zahlreicher Fotos und Videos das größte heimische Nagetier im Rahmen der Online-Vortragsreihe „Loki digital am Abend“ vor. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist erforderlich. Online-Vortrag am 21.2.2024

 

Zehn Reviere mit Burg(en) sowie zwei Verdachtsreviere gibt es aktuell in Hamburg. Es besteht kein Zweifel mehr: Das größte heimische Nagetier ist zurück! Aus Naturschutzsicht ist das eine Erfolgsgeschichte, immerhin hat der Biber Castor fiber – eines unserer wenigen großen heimischen Wildtiere – es alleine geschafft, seinen Platz in der Natur zurückzuerobern. Lange galten Biber in fast ganz Deutschland als ausgestorben. Lediglich eine kleine Restpopulation überlebte an der Elbe in Sachsen-Anhalt. Von dort aus eroberten sie ihre alte Heimat zurück. Bereits 2002 war das Geesthachter Wehr erreicht. In der Hamburger Elbe fanden sie jedoch aufgrund des täglichen Tidenhubs von über drei Metern und den regelmäßigen Sturmfluten keine günstigen Lebensbedingungen. Erst 2010 wurde die erste Hamburger Biberburg entdeckt.

Frederik Landwehr vom „Projekt Biber“ der Loki Schmidt Stiftung stellt das größte heimische Nagetier sowie mögliche Verwechslungsarten wie Nutria und Bisam anhand zahlreicher Bilder, Videoclips sowie spannender Infos vor und erklärt, warum wir den Biber schützen und unterstützen sollten. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist erforderlich. Den Link zum Zoom-Raum erhalten die Teilnehmenden einen Tag vor der Veranstaltung.

Datum und Uhrzeit: Mittwoch, 21.2.2024, 19:00 – 20:30 Uhr

Anmeldung: anmeldung@loki-schmidt-stiftung.de

Kosten: kostenfrei, Spende erbeten

„Loki digital am Abend“

Mit ihrer kostenfreien Vortragsreihe lädt die Loki Schmidt Stiftung Naturinteressierte zu abwechslungsreichen Entdeckungsreisen durch verschiedene Biotope ein. Via Zoom können sie dabei an jedem 2. Mittwoch Wissenswertes und Überraschendes über Tiere, Pflanzen und Lebensräume erfahren. Weitere Termine und Themen: 6.3.: Die Natur in Syrien und der Ostukraine, 20.3.: Naturnahe Balkongestaltung. Weitere Informationen unter https://loki-schmidt-stiftung.de/loki-digital

Pressemitteilung Loki Schmidt Stiftung

Dieser Beitrag wurde unter Natur, Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.