Digitaler NAJU-Workshop zur Klima(un)gerechtigkeit

Warum der Kampf gegen die Klimakrise anti-rassistisch und anti-kolonial sein muss
NAJU Hamburg lädt zu einem digitalen Workshop mit Nene Opoku am 23.7.2024 um 18 Uhr im Rahmen des Projekts „Klima-Coaches“ ein / Mit Simultanübersetzung in deutsche Gebärdensprache

Die Klimabewegung fordert zwar Klimagerechtigkeit, ignoriert dabei jedoch häufig die Ursprünge und Inhalte dieses Konzepts, die vor allem in den widerständigen Praktiken von Menschen im globalen Süden verwurzelt sind. Im Online-Workshop am Dienstag, den 23. Juli, von 18 bis 20 Uhr, wird der Zusammenhang von Kolonialismus und Rassismus als Ursprung der Klimakrise besprochen und erläutert, was eine Klimagerechtigkeitsperspektive berücksichtigen muss. Der Workshop steht Interessierten aller Altersgruppen offen, ist kostenlos und erfordert keine Vorkenntnisse. Der Input sowie die Diskussionen in Kleingruppen werden simultan in die deutsche Gebärdensprache übersetzt.

Der Workshop wird von Nene Opoku inhaltlich gestaltet, die Bildungsreferentin und Mitglied des Black Earth Kollektiv Berlin (https://blackearthkollektiv.org/) ist. Das Kollektiv setzt sich für die Sichtbarkeit und Einbindung von BIPoC-Perspektiven (Black, Indigenous, People of Color) in der Klimabewegung ein. Sie möchten das Bewusstsein für postkoloniale Zusammenhänge innerhalb und außerhalb der Klimabewegung durch Workshops, Gemeinschaftsarbeit und Kunstinterventionen schärfen. Grundlage und Inspiration sind dabei die von Schwarzen geführten Umweltbewegungen. Nene Opoku wird die Grundlagen der Konzepte Umwelt- und Klimaungerechtigkeit mit einem besonderen Fokus auf die Zusammenhänge zwischen Kolonialismus, Rassismus und der Klimakrise erläutern. Neben einem inhaltlichen Input wird während des Workshops gemeinsam ein klimagerechter Argumentationsleitfaden erstellt, der den Teilnehmenden im Anschluss zugesendet wird.

Der Workshop wird von einer Dolmetscherin begleitet, die sowohl während des Inputs als auch in der Kleingruppenarbeit simultan ‚Deutsch – Deutsche Gebärdensprache‘ übersetzt. Wer eine Verdolmetschung benötigt, schickt bitte vorab eine Info per Mail an biss(ät)nabu-hamburg.de.

Der Workshop findet im Rahmen der offenen Veranstaltungen im NAJU-Projekt „Klima-Coaches“ statt, die gemeinsam mit der NABU-Naturschutzstation Münsterland organisiert werden. Von Mai bis August 2024 können daran alle Interessierten teilnehmen, die sich in den Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz weiterbilden möchten. Die Anmeldung zum Online-Workshop „Klima(un)gerechtigkeit: Warum der Kampf gegen die Klimakrise anti-rassistisch und anti-kolonial sein muss“, ist möglich unter: www.naju-hh.de/mach-mit/jugendliche-1/klima-coaches/

Die letzte Veranstaltung dieser offenen Online-Workshopreihe findet im August statt: Mittwoch, 14.08.2024, 18 – 20 Uhr: Grenzenloses Wachstum auf einem begrenzten Planeten – Brauchen wir alternative Wirtschaftsformen? (Esther Wawerda vom Konzeptwerk Neue Ökonomie). Dieser Online-Workshop wird ebenfalls simultan in deutsche Gebärdensprache übersetzt.

Hintergrund: Das Projekt „Klima-Coaches“

Seit Februar bildet die NAJU Hamburg bereits zum fünften Mal junge Menschen zwischen 14 und 28 Jahren zu „Klima-Coaches“ aus. In Workshops mit Expert*innen diskutieren die Teilnehmenden über Nachhaltigkeits- und Klimaschutzthemen. „Die Ausbildung beinhaltet nicht nur theoretische Inhalte, sondern vermittelt auch praktische Methoden. Diese befähigen die ‘Klima-Coaches’ dazu, ihre eigenen Umwelt- & Klimaschutzprojekte aktiv umzusetzen und als Multiplikatoren in ihrem Umfeld zu wirken“, erklärt Projektleiterin Sinje Biß von der NAJU Hamburg.

Die Teilnahme an der Ausbildung und den digitalen Workshops ist kostenlos, da das Projekt „Klima-Coaches“ von der ATTVETA Stiftung, der Edmund Siemers – Stiftung, der NUE – Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung und dem Hamburger Klimafond #moinzukunft gefördert wird. Ein ganz herzlicher Dank an dieser Stelle für die Unterstützung!

Hintergrund: Die NAJU Hamburg
Die Naturschutzjugend (NAJU) Hamburg ist der größte Jugendumweltverband Hamburgs. Neben den Bereichen praktischer Naturschutz und Umweltpolitik liegen Tätigkeitsschwerpunkte in den Bereichen Umweltbildung und persönliche Nachhaltigkeit. Weitere Infos zu den Aktivitäten des Hamburger Landesverbandes und zahlreiche Mitmachangebote finden sich unter www.naju-hamburg.de.

Pressemitteilung NABU Hamburg

Dieser Beitrag wurde unter Klima / Energie / Umwelt, Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.