Feuchtigkeit und Schimmel in der Wohnung

Ratgeber der Verbraucherzentrale hilft, Ursachen wirkungsvoll anzugehen
Feuchtigkeit und Schimmel in den eigenen vier Wänden – keineswegs unliebsame Mitbewohner, die nur in der kalten Jahreszeit Einzug halten. Durch den extrem feuchten Sommer ist das Problem in vielen Wohnungen schon jetzt durchgeschlagen. Und gerade in Kellerräumen, Wohnungen im Souterrain, aber auch in Schlafzimmern, wo sich über Nacht durch die ausgestoßene Atemluft viel Feuchtigkeit ansammelt, ist Soforthilfe angesichts dunkler Flecken und Pilzbefall an Wänden und in Raumnischen gefragt.

 

Der aktualisierte Ratgeber “Feuchtigkeit und Schimmelbildung” der Verbraucherzentrale gibt Schritt für Schritt ein Maßnahmenpaket an die Hand – von der Ursachenbekämpfung bis hin zur Frage, wie qualifizierte Fachleute zu finden sind und wer gegebenenfalls die Kosten für die professionelle Beseitigung von Schäden übernimmt.

Der Ratgeber zeigt, wie und wo Feuchtigkeit den Bakterien und Schimmelsporen optimalen Nährboden bietet. Diesem Verursacher dann wirkungsvoll zu Leibe zu rücken, ist nicht nur wegen der unschönen Flecken ein Muss, sondern auch unbedingt angezeigt, weil Schimmel die Gesundheit der Haushaltsmitglieder beeinträchtigen kann. Und wird zu spät reagiert, können Bauschäden und im schlimmsten Fall langwierige Streitigkeiten um die Kostenübernahme für eine meist teure Sanierung die Folge sein. Das Buch gibt sowohl eine Do-it-yourself-Hilfe mit auf den Weg, erläutert aber auch, wann Profis gefragt sind und woran man deren Qualifikation erkennt. Die bau-, miet- und versicherungsrechtlichen Fragen rund um eine gegebenenfalls notwendige Schadensbeseitigung werden ebenfalls beleuchtet.

Der Ratgeber “Feuchtigkeit und Schimmelbildung” ist für 24 Euro erhältlich im Infozentrum der Verbraucherzentrale Hamburg an der Kirchenallee 22 (Mo bis Do 10 – 18 Uhr und Fr 10 – 16 Uhr). Das Buch kann auch online bestellt oder für 19,99 Euro als E-Book direkt heruntergeladen werden unter: www.vzhh.de/shop.

Weitere Tipps und Hinweise zum Thema finden Interessierte auf der Internetseite der Verbraucherzentrale unter: www.vzhh.de/schimmel.

Pressemitteilung der Verbraucherzentrale Hamburg e.V.

Dieser Beitrag wurde unter Buchtipps, Ernährung / Agrar / Gesundheit, Verbraucher / Datenschutz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.