Klimafreundlicher Wegweiser für Neu-Hamburger

Wer neu in Hamburg ist vzhh logound hier klimafreundlich leben will, erhält dazu ab sofort Rat und Unterstützung. “Neustart fürs Klima” heißt das neue Angebot der Verbraucherzentrale Hamburg, das sich an Menschen richtet, die nach Hamburg gezogen sind. Das kostenfreie Informations- und Beratungsangebot soll Neu-Hamburgerinnen und Neu-Hamburger bei ihrem klimabewussten Verhalten in punkto umweltschonender Mobilität, effizienter Energienutzung und gesunder Ernährung unterstützen.

 

Zum Auftakt empfingen Staatsrat Holger Lange von der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, und Günter Hörmann, Geschäftsführer der Verbraucherzentrale Hamburg eine neue Einwohnerin in der Verbraucherzentrale mit einer Umzugskiste – vollgepackt mit regionalem Gemüse der Saison, einem Energiesparset sowie Tourenplanern zum Erkunden der Stadt mit Fahrrad und HVV.

Neben Sack und Pack bringen Neubürger verstärkt ihren Wunsch nach klimafreundlichem Verhalten mit in die Stadt und suchen hierzu in der neuen Umgebung nach geeigneten Möglichkeiten. “Umgezogen? Umge-dacht! – Beratung und Information für Neubürger” verleiht daher der Initiative das passende Motto. “Das Projekt unterstreicht die Attraktivität Hamburgs. Neu-Hamburger erhalten ein vielfältiges Angebot, sich in unserer Stadt klimaschonend und nachhaltig einzuleben”, erklärte Staatsrat Holger Lange bei der Auftaktveranstaltung in der Verbraucherzentrale. “Das Projekt ergänzt die vielfältigen Aktivitäten Hamburgs im Klimaschutz, indem es eine ganz neue Zielgruppe anspricht.”

Das Projekt wird vom Bundesumweltministerium im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative bis März 2015 finanziert. Die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt unterstützt das Vorhaben in Hamburg. Bundesweit wird das Projekt in fünf weiteren Modellkommunen (Alzey und Wörrstadt, Bonn, Dillingen an der Saar, Halle an der Saale und Kassel) durchgeführt.

Ein besonderes Angebot gibt es für Neu-Hamburger im Bezirk Altona. Im Rahmen von Aktionstagen informiert das Projektteam Neu-Hamburger direkt in den Kundenzentren über klimafreundlichen Konsum in ihrer neuen Stadt.

“Ein Umzug bringt viel Veränderung – alte Gewohnheiten kommen auf den Prüfstand und viele neue Entscheidungen müssen getroffen werden. Das Angebot soll Fragen der Verbraucher klären und so das Ankommen in Hamburg erleichtern – mit positiven Effekten auch für die individuelle CO2-Bilanz”, beschreibt Günter Hörmann, Geschäftsführer der Verbraucherzentrale Hamburg, die Projektidee.

Gemeinsame Aktivitäten mit Partnern vor Ort – etwa dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) oder der Hamburger Stadtreinigung –  ergänzen als weitere Richtungspfeile den klimafreundlichen Wegweiser. So lädt der NeuHamburgerTreff mit einem bunten Veranstaltungsangebot zum Kennenlernen der Stadt ein. Los geht es in Hamburg mit dem Thema Urban Gardening am Donnerstag, dem 30. Mai, um 17 Uhr. Treffpunkt: Beatles Platz, Reeperbahn Ecke Große Freiheit.

Mitmachen beim Projekt lohnt sich, denn zahlreiche Kooperationspartner unterstützen das Vorhaben mit Angeboten und Vergünstigungen für Neu-Hamburger.

Interessenten können sich direkt anmelden sowie näher über das Projekt “Neustart fürs Klima” informieren bei der Verbraucherzentrale Hamburg, Kirchenallee 22, 20099 Hamburg. Telefon: (040) 248 32-250 oder per E-Mail: klima@vzhh.de und Internet: www.neustart-klima.de/hamburg
Pressemitteilung Verbraucherzentrale Hamburg

Dieser Beitrag wurde unter Klima / Energie / Umwelt, Verbraucher / Datenschutz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.