Kosmetik und Körperpflege: Hauptsache schön?

Kostenloser Online-Vortrag der Verbraucherzentrale Hamburg
Über 15 Milliarden Euro geben die Deutschen jedes Jahr für Kosmetik und Körperpflegeprodukte aus. Tendenz steigend. Doch das Geschäft mit der Schönheit hat auch hässliche Seiten. Bestimmte Inhaltsstoffe können der Gesundheit schaden oder ein Problem für die Umwelt sein.

In diesem kostenlosen Online-Vortrag führt die Verbraucherzentrale Hamburg ins Thema ein. Interessierte erfahren, wie Kosmetik und Körperpflegeprodukte gekennzeichnet werden müssen, welche Inhaltsstoffe in den Tuben, Tiegeln, Spraydosen oder Fläschchen bedenklich sein können und welchen Siegeln auf der Verpackung sie vertrauen dürfen.

Der Experte beleuchtet die Werbebotschaften einiger Hersteller genauer. Auch Themen wie Lieferketten, Tierversuche und Verpackungsmüll werden besprochen. Zu guter Letzt erfahren die Teilnehmenden, wie Sie Kosmetik und Körperpflege bewusster konsumieren können.

Der Vortrag ist für eine Stunde geplant. Im Anschluss haben die Teilnehmenden noch für ca. 15 – 30 Minuten die Möglichkeit, per Chat ihre Fragen zu stellen.

Termin: Dienstag, 20. Februar 2024, 16.00 bis 17.30 Uhr
Referent: Tristan Jorde, Ingenieur und Umweltberater
Kosten: unentgeltlich
Anmeldung: erforderlich unter www.vzhh.de/veranstaltungen

Dieser Vortrag unterstützt die Nachhaltigkeitsziele (SDGs) der Vereinten Nationen / SDG 3 Gesundes Leben für alle. Die Umweltberatung der Verbraucherzentrale Hamburg wird von der Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft gefördert.

Pressemitteilung der Verbraucherzentrale Hamburg e.V.

Dieser Beitrag wurde unter Klima / Energie / Umwelt, Termine, Verbraucher / Datenschutz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.