Kreislaufwirtschaft spart Kosten und Ressourcen

BUKEA bezuschusst Workshops für Betriebe
Die UmweltPartnerschaft Hamburg bietet für Unternehmen ein neues Unterstützungsangebot zur Entwicklung von Produkten und Geschäftsmodellen der Krecyreislaufwirtschaft (Circular Economy) an. Drei Workshops im „CIRCO Circular Business Design Track“ machen produzierende Betriebe fit für zirkuläres Wirtschaften.

 

Die erfolgreich erprobte Methodik wird 2024 für bis zu 20 Unternehmen in Hamburg angeboten – UmweltPartner zahlen nur die Hälfte.

Umweltsenator Jens Kerstan: „Die Kreislaufwirtschaft revolutioniert die Art und Weise, wie wir produzieren und konsumieren: Produkte sind langlebiger und Ressourcen werden nachhaltig und effizient genutzt. Zirkuläres Wirtschaften hilft Unternehmen dabei, Ressourcen zu schonen, ihre Gewinne zu steigern und sich resilient aufzustellen. Dafür braucht es neue Ansätze im Produktdesign, neue Geschäftsmodelle, neue Wertschöpfungsketten und neue Kooperationen. Die im November von uns vorgestellte Studie „Hamburgs Potentiale für zirkuläres Wirtschaften in einer Green Economy“ hat festgestellt, dass wir in unserer Stadt bereits eine sehr aktive Szene rund um die zirkuläre Wirtschaft haben, es jedoch noch an Vernetzung und Unterstützung fehlt. Ich freue mich daher sehr, dass wir nun mit den zwei CIRCO-Durchgängen ein Angebot schaffen, das Hamburger Unternehmen eben diese Unterstützung für zirkuläre Lösungen bietet. So können Hamburger Unternehmen Vorbild sein und in kurzer Zeit innovative Lösungen entwickeln.“

Die sogenannten „CIRCO Circular Business Design Tracks“ unterstützen produzierende kleine und mittlere Unternehmen (KMU) dabei, die Chancen des zirkulären Wirtschaftens systematisch zu verstehen und in die Umsetzung zur bringen. In drei Workshops lernen die Teilnehmenden mit der CIRCO-Methodik unter Anleitung der Trainerinnen und Trainern vom Impact Hub Leipzig, wie Wertverluste im eigenen Unternehmen in Chancen für neue zirkuläre Geschäftsmöglichkeiten umgewandelt werden. Dafür werden Vorschläge für ein zirkuläres Geschäftsmodell, Umgestaltungsmöglichkeiten von Produkten und Dienstleistungen und Umsetzungsfahrpläne erarbeitet. Zudem wird das Unternehmen Teil der CIRCO-Gemeinschaft – einem Netzwerk von Vorreiterinnen und Vorreitern der Circular Economy. Die CIRCO-Methodik wurde 2015 in den Niederlanden auf Basis der wissenschaftlichen Ergebnisse der Studie „Products that last“ der Technischen Universität Delft entwickelt und bereits von über 2.000 Unternehmen angewendet. In zwei von drei Unternehmen kommen die erarbeiteten zirkulären Maßnahmen danach zur Anwendung.

Rahmenbedingungen zur Teilnahme an den CIRCO-Workshops

– Teilnahme von 2 Personen pro Unternehmen an allen drei Workshop-Formaten

– Zeitaufwand von insgesamt 22 Stunden pro Person (Workshops, Vor- und Nachbereitungen)

– Kosten Vollzahler: 1.920 EUR netto

– Kosten ermäßigt für UmweltPartner der Stadt Hamburg: 960 EUR netto

Interessierte Unternehmen kontaktieren bitte Levke Albertsen, Referentin für Green Economy: levke.albertsen@bukea.hamburg.de, Telefon: 040 428 40 2477.

Weitere Infos und Erfahrungsberichte erhalten interessierte Unternehmen in einem digitalen Infotermin am 26.02. um 12 Uhr oder auf der Webseite der BUKEA: https://www.hamburg.de/kreislaufwirtschaft/18156314/circo/

Die UmweltPartnerschaft Hamburg ist das Netzwerk für freiwilligen Umwelt- und Klimaschutz in Betrieben und Unternehmen. UmweltPartner profitieren von Info- und Vernetzungsangeboten sowie einer kostenlosen Energie- und Umweltberatung vor Ort, durchgeführt von Beraterinnen und Beratern der Handwerks-/Handelskammer. Umgesetzte Aktivitäten in betrieblichen Abläufen sind die Eintrittskarte zum kostenlosen Netzwerk.
Weitere Infos zur UmweltPartnerschaft unter diesem Link: https://www.hamburg.de/umweltpartnerschaft/8932324/partner-werden/

Pressemitteilung Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft (BUKEA)

Dieser Beitrag wurde unter Klima / Energie / Umwelt, Ökologie & Ökonomie, Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.