Schmetterling des Jahres auch in Hamburg gefährdet

Der Grüne Zipfelfalter (Callophrys rubi) wurde heute von der Naturschutzstiftung des nordrhein-westfälischen BUND-Landesverbandes und dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) zum Schmetterling
des Jahres 2020 gekürt. Diese Tagfalterart ist auch vom anhaltenden Artensterben betroffen. Da der Schmetterling keine besonderen Ansprüche an seinen Lebensraum stellt, ist diese Entwicklung als besonders dramatisch anzusehen.

“Der Grüne Zipfelfalter ist auch in Hamburg bedroht. Vor allem die
Umgestaltung und Zerschneidung der Landschaft, das Entwässern und
Abtorfen von Mooren und die Zerstörung von blütenreichen Wiesen haben
der Art stark zugesetzt. Und ohne einen funktionierenden Biotopverbund
drohen die noch vorhandenen Bestände zu verschwinden“, so Manfred
Braasch, Landesgeschäftsführer des BUND Hamburg.

Der BUND fordert daher, den Biotopverbund und das Grüne Netz Hamburg zu
stärken und Freiflächen zu erhalten. Derzeit werden immer wieder sogar
Landschaftsschutzgebiete für Gewerbeansiedlungen zerstört. Beispiele
dafür finden sich aktuell in Rahlstedt (Viktoriapark) und in Heimfeld
(Daimler-Erweiterung).

Weitere Infos: http://www.bund-nrw-naturschutzstiftung.de/schmetterling2020

Pressemitteilung BUND HH

Dieser Beitrag wurde unter Natur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.