StadtRAD: 10.000 Fahrten pro Tag – Da geht noch mehr

Das Verfahren zur Neuausschreibung des Hamburger StadtRAD-Systems ist abgeschlossen: Die Deutsche Bahn Connect GmbH übernimmt ab 2019 für zehn weitere Jahre den Betrieb und Weiterentwicklung von StadtRAD Hamburg.

 

Mit einem EU-weiten Ausschreibungsverfahren wurde der Betreiber des erfolgreichen Hamburger Fahrradleihsystems für die Jahre 2019-2028 ermittelt. Im Rahmen der heutigen Pressekonferenz wurden die Inhalte und Neuerungen des Betreibervertrages durch Staatsrat Andraes Rieckhof und Radverkehrskoordinatorin Kirsten Pfaue sowie von Marc Möller, Deutsche Bahn Connect GmbH, vorgestellt und erläutert. Hamburg bekommt u. a.
– vollständige Erneuerung und Vergrößerung der Fahrradflotte auf bis zu 4500 Räder
– vereinfachte Bedienung (Bedieneinheit am Lenker statt bisher am Hinterrad)
– elektrisch unterstützte Leih-Lastenräder für den Transport von Kindern und Gütern schrittweise auf bis zu 70
– Erweiterung des Bedienungsgebiets durch weitere Standorte schrittweise auf bis zu 350 Leihstationen
– weiterhin 30 Minuten kostenlose Nutzung
– Integration in switchh und eTicket des HVV

Staatsrat Andreas Rieckhof: „Ich freue mich, dass wir die bewährte Zusammenarbeit mit der Deutsche Bahn Connect GmbH zehn weitere Jahre fortsetzen können. StadtRAD Hamburg war vom Start weg das erfolgreichste Fahrradleihsystem Deutschlands. Mit der Neuausschreibung haben wir die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass die Erfolgsgeschichte weitergeht. Wir sind ganz sicher: Da geht noch mehr!“

Radverkehrskoordinatorin Kirsten Pfaue: „Die Weiterentwicklung des StadtRAD ist ein wichtiger Baustein zur Förderung moderner Mobilität in Hamburg. Die Verzahnung zwischen Radverkehr und Öffentlichen Nahverkehr wird vorangetrieben. Durch die Vollabdeckung des StadtRAD-Systems im Hamburger Stadtgebiet und die Ausweitung auf E-Lastenräder entstehen neue Möglichkeiten für die Hamburgerinnen und Hamburger.“

Deutsche Bahn Connect GmbH, Marc Möller, Leiter Vertriebsaußendienst: „StadtRad Hamburg hat sich als bundesweites Vorbild für kommunale Fahrradverleihsysteme etabliert. Diesem Anspruch wollen wir auch in den kommenden zehn Jahren gerecht werden. Mit Pioniergeist, Leidenschaft und nicht zuletzt einer engen Orientierung an den Nutzerwünschen haben es die Macher zum Erfolg geführt. StadtRad Hamburg funktioniert. Es trifft den Nerv der Hamburger. Und ganz wichtig: Es wird als selbstverständlich wahrgenommen!“

Pressemitteilung Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation


StadtRAD: Bill: „Bald flächendeckend Leihräder!“

Wie der Senat heute (29.6.) bekanntgegeben hat, bleibt die Deutsche Bahn auch weiterhin Betreiberin des Fahrradleihsystems StadtRAD. Der derzeit gültige Betreibervertag endet am 31.12.2018. Mit der Verlängerung verbunden ist eine Ausweitung der bisher 205 städtisch finanzierten Stationen auf 350 sowie die Einführung von elektrisch unterstützen Leih-Lastenräder (Lastenpedelecs).

Dazu Martin Bill, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Das Hamburger Fahrradverleihsystem StadtRAD ist eine einzige Erfolgsgeschichte und als leidenschaftlicher Radfahrer ist es mir eine Freude, dass diese Erfolgsgeschichte weitergeschrieben wird. Das StadRAD wurde 2009 mit 67 Stationen gestartet, aktuell sind 205 Standorte in Betrieb und künftig werden es 350 sein. Hinzu kommen noch weitere durch Unternehmen finanzierte Stationen. Damit kann in Hamburg flächendeckend auf ein Leihfahrrad zurückgegriffen werden. Mit dem erstmaligen Angebot eines Lastenpedelecs können künftig auch schwere und sperrige Gegenstände mit einem Leihrad transportiert werden. Diese Angebotserweiterung macht den Verzicht auf das eigene Auto noch leichter.“

Pressemitteilung  GRÜNE Bürgerschaftsfraktion Hamburg


Deutlicher Ausbau des Erfolgsmodells: Mehr, einfacher und bequemer StadtRAD fahren

Das beliebte StadtRAD-System in Hamburg wird weiter ausgebaut. Das gab die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation heute im Rahmen einer Pressekonferenz bekannt. Der bisherige Betreiber, die Deutsche Bahn Connect GmbH, wird auch bis 2028 das Hamburger StadtRAD-System verantworten und die Fahrradflotte von bisher 2.500 auf bis zu 4.500 Räder sowie die Leihstationen von 214 auf bis zu 350 ausbauen. Außerdem soll die kostenlose 30-minütige Nutzung erhalten bleiben, die Bedienung vereinfacht sowie elektrische Leih-Lastenräder angeschafft werden.

Dazu Lars Pochnicht, Radverkehrsexperte der SPD-Bürgerschaftsfraktion: “Über 2.000 weitere Stadträder und weit über einhundert weitere Ausleih-Stationen sind eine hervorragende Nachricht für die Fahrradmobilität in unserer Stadt. Mehr Stadtteile und mehr Hamburgerinnen und Hamburger werden künftig das StadtRAD vor der Tür nutzen können. Über drei Millionen Ausleihvorgänge pro Jahr zeigen schon heute deutlich, dass Hamburg mit ,seinem’ StadtRAD mehr als zufrieden ist. Wir haben uns daher für eine deutliche Ausweitung des Netzes und einen noch besseren Service entschieden. Vor allem kann man künftig in der inneren Stadt seinen Wocheneinkauf bequem und einfach mit neuen E-Lastenfahrrädern erledigen.
Uns war besonders wichtig, dass auch künftig die ersten 30 Minuten kostenfrei sind. Das konnten wir erreichen und dieses Angebot steigert einmal mehr die Attraktivität vom StadtRAD – gerade auf der Kurzstrecke.”

Pressemitteilung SPD-Bürgerschaftsfraktion

Dieser Beitrag wurde unter Bauen / Verkehr / Mobilität veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.