Was man über Elektrosmog wissen sollte

Kostenloser Online-Vortrag der Verbraucherzentrale Hamburg
Vom Handy am Ohr bis zur Hochspannungsleitung: Einige Effekte in Sachen Elektrosmog sind wissenschaftlich erwiesen, bei anderen ist sich die Forschung hingegen uneinig. Welche Gefahren gehen von Handymast, WLAN-Router oder Hochspannungsleitung aus? Wo verläuft die Grenze zwischen beweisbaren Folgen, Empfindungsfolgen und Scharlatanerie? Gibt es Geräte oder Mittel, die gegen Elektrosmog helfen?

In diesem kostenlosen Online-Vortrag gibt die Verbraucherzentrale Hamburg einen Einblick in die Problematik. Der Experte erklärt, was man unter Elektrosmog versteht und zeigt Möglichkeiten eines effektiven Schutzes auf – ohne zweifelhafte “Wunder”-Produkte, von denen es immer mehr am Markt gibt.

Der Vortrag ist für eine Stunde geplant. Im Anschluss haben die Teilnehmenden noch für ca. 15 – 30 Minuten die Möglichkeit, per Chat ihre Fragen zu stellen.

Termin: Mittwoch, 31. Januar 2024, 15.00 bis 16.30 Uhr
Referent: Tristan Jorde, Ingenieur und Umweltberater
Kosten: unentgeltlich
Anmeldung: erforderlich unter www.vzhh.de/veranstaltungen

Dieser Vortrag unterstützt die Nachhaltigkeitsziele (SDGs) der Vereinten Nationen / SDG 3 Gesundes Leben für alle. Die Umweltberatung der Verbraucherzentrale Hamburg wird von der Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft gefördert.

Pressemitteilung der Verbraucherzentrale Hamburg e.V.

Dieser Beitrag wurde unter Ernährung / Agrar / Gesundheit, Klima / Energie / Umwelt, Verbraucher / Datenschutz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.